Unbekannte Ligustrum - Species?

  • Hallo,


    bereits im letzten Winter habe ich hier in und an den Wäldern eine Ligusterart entdeckt, welche ich zuvor nicht kannte. Die Pflanzen entsprechen vom Wuchshabitus her Ligustrum vulgare, jedoch sind die Blätter grösstenteils wintergrün und nur ein Teil färbt sich im Laufe der kalten Jahreszeit dunkelviolett. Ob hier wohl die Subspecies "Atrovirens" Spuren hinterlassen hat?
    Die Blätter der einjährigen Triebe jedoch erreichen stattliche Längen von 16 cm und mehr, im Durchschnitt etwa 9 - 10 cm, also weit mehr Blattmasse als bei atrovirens und ovalifolium.


    In diesem Herbst konnte ich diesen Liguster erstmalig bei der Zucht zweier Saturniiden testen, "Antherina suraka" sowie "Rothschildia aurota speculifera".
    Die Raupen nehmen das Futter ab L2 gierig an (bis L2 zartere L. vulgare-Blätter). Wenn ich diese Species sowie Ligustrum ovalifolium gleichzeitig reiche, so wird der ansonsten so bewährte ovalifolium erst zum Schluss gefressen.
    Kennt jemand diese Art? Ein Bild anbei.


    Grüße
    Jörg

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD
  • Servus Jörg.


    Da habe ich doch glatt eine solche Pflanzenfrage übersehen.


    Deine Beschreibung der Blätter deiner Pflanzen, lässt auf die Auslese "Atrovierens" schliessen. Je schattiger und frostgeschützer die Pflanzen stehen, desto weniger verfärben sich die Blätter ins Violette, wenn die kalte Jahreszeit naht. Und wenn die Planzen noch jung oder wenig verzweigt, und gut mit Nährstoffen (vor allem Stickstoff) versorgt sind, können sich starke einjährige Triebe bilden, an denen sich extrem grosse Blätter ausbilden können. Größen von 15 cm sind dann ohne weiteres drin.


    Es gibt natürlich auch noch andere Ligustrumarten wie arborense, ibota, obtusifolium etc, die es auch bei unserem Klima aushalten können. Dass sich aber eine dieser Arten in unsere Gefilden auswildern könnte, wäre schon ein sehr grosser Zufall, da diese Pflanzen in Gärtnereien kaum kultiviert werden. Ne, ne. Da ist "Atrovierens" schon die einleuchtendere Erklärung.
    Wenn die Blätter auch im Winter überwiegend hellgrün sind, könnte noch die Varietät italicum in Frage kommen. Aber auch die wird kaum kultiviert.


    Übrigens, wie schon oben erwähnt, ist "Atrovierens" keine Subspezies, sondern eine gärtnerische Auslese oder Sorte. Daher auch die Schreibweise in Anführungszeichen.


    Schönen Gruss noch,
    Rudi

  • Hallo Rudi,


    vielen Dank für die Antwort!
    Etwas Ähnliches habe ich mir selbst schon gedacht, da der Habitus dem von vulgare entspricht. Die Tatsache, dass diese Art selbst von Rothschildia gegenüber ovalifolium bevorzugt wird, hat mich jedoch etwas stutzig gemacht.


    Die Blätter sind nie hellgrün (auch nicht im Sommer - eher "tannengrün") und färben sich im Laufe des Winters dunkelgrün, ein Teil wird zusätzlich schwarz-violett. Die Farbe auf meinem Foto kommt nicht naturgetreu heraus.


    Grüße
    Jörg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!