Wer kennt den Namen dieser Sedum-Art?

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Servus Reinhold.


    Bei Sedum-Arten herrscht ein genauso chaotisches Arten- und Sortensammelsurium wie z.B. bei Salix-Arten (Weiden), so daß eine ganz genaue Bestimmung anhand der Fotos wohl nicht möglich sein wird. So viel vorn weg.


    Allerdings kann man von deiner Beschreibung und den Fotos ausgehend vermuten, dass es sich um Sedum reflexum (Tripmadam) handelt. Dieses Sedum wurde früher in den Gärten als Gewürz angebaut und ist so recht weit verbreitet. Die Pflanze säht sich auch selbst sehr leicht aus und kann so ganz schön lästig werden.
    Wenn die Pflanzen bei dir im Sommer verschwinden, deutet dies auf einen nicht optimalen Standort hin. Entweder ist es sogar für dieses Sedum zu trocken, oder wohl eher zu feucht. Was aber nicht viel ausmacht, da sich bis dahin meist schon wieder neue Samen gebildet haben, die nach ein paar Wochen schon wieder ganz ansehnliche Pflanzen ergeben.
    Auch Amseln rupfen dieses Sedum gerne aus dem Boden, bei der Suche nach Würmern und Insekten.


    Schönen Gruß.


    Rudi

  • Grüss Euch Reinhold und Rudi und all' die anderen,


    ich bilde mir ein, diese Sedum-Art aus den Ost-Pyrenäen zu kennen und habe sie meines Wissens von dort einmal mitgebracht. Leider ist der Bestand nicht mehr vorhanden. Ich hatte aber auch Probleme, die Art damals zu identifiziren.
    Bei Sedum gibt es bis in den Kaukasus und Ostasien hinein immer wieder sehr ähnliche Arten. Hier müssten 'mal die Botaniker ran ! Wie kommst Du (Reinhold) an die Art ? Übrigens: Apollo-Raupen nehmen auch gern Sedum reflexum im Winter - wie mir mitgeteilt wurde.


    Überhaupt, ob Pflanzen oder Insekten: Ich fände es wichtig, dass man bei einer unbekannten Art, die andere bestimmen sollen, möglichst viele
    Informatioen gibt, also "wo gefangen, gesehen" , unter "welchen Bedingungen". Typisch ist ja immer wieder die "unbekannte Raupe" und dann muss man ja noch meist raten, aus welchem Land das liebe Tier denn stammt. Ich meine, da könnte man doch ein wenig exakter und "zielorientierter" sein !


    Beste Wünsche für's Neue


    Michael

  • Hallo,
    hier noch ein Buchtip für alle interessierten:
    Farn-und Blütenpflanzen Deutschlands
    ISBN 3-8001-3364-4
    In diesen Buch werden alle in Deutschland vorkommenden Sippen der Farn-und Blütenpflanzen abgebildet und kurz beschrieben.
    3400 Farbbilder und 200 s/w Zeichnungen von 4145 Sippen.
    Das Buch kostet ca. 80€
    MFG Jens


    [Blocked Image: http://kunde7.juli.bimetal.de/bilder/buch01.jpg] [Blocked Image: http://kunde7.juli.bimetal.de/bilder/buch02.jpg]

  • Hallo nochmal zusammen.


    Nochmal kurz zur Bestimmung von Sedum-Arten.
    Wie ich schon geschrieben hatte, würde ich mir eine 100%ige Bestimmung vieler Sedums aufgrund eines Fotos kaum zutrauen. Das könnte vielleicht ein absoluter Sedum-Freak, aber kaum ein normal sterblicher "Botaniker". Und ich habe Zugriff auf ausgesprochen gute Bestimmungsliteratur, vor allem auch für diese Sukkulenten.
    Ich bin selbst gelernter Gärtnermeister mit Fachbereich winterharte Gehölze und Zierpflanzen (hier fallen auch die Sedum drunter :augenrollen:), aber für so was würde mein Wissen bei gut 500 in Deutschland verbreiteten Sedum-Arten und Sorten nicht ausreichen.


    Was man sicherlich machen könnte, unter hohem zeitlichem Aufwand, wäre eine Negativauslese. Sprich alles ausschließen, was es definitiv nicht sein kann. Und sich dann mit einigen möglichen Arten abfinden, die in die nähere Auswahl fallen würden. Vor allem bei Pflanzen die in Gärten kultiviert werden, ist es doppelt schwierig, da ja die Eingrenzung über die Herkunft komplett wegfällt. Wer das in diesem Fall machen möchte, weil er vielleicht grad nicht´s besseres zu tun hat, dem empfehle ich das Buch von FRITZ KÖHLEIN "Freilandsukkulenten" :grinsen: Also Vorsicht bei der Benennung solcher Pflanzen, wenn man sich nicht selbst gaaaaanz sicher ist.


    Was für hispanica noch sprechen würde ist, dass die Art als meist 2jährig gilt. Das bedeutet, dass die Pflanzen nach der Blüte und Samenreife absterben. Und das würde sich ja auch mit der Beobachtung von Reinhold, zumindest teilweise, decken.


    Das Gleiche gilt übrigens für Weiden-Salix, Rosen-Rosa, Kirschen-Prunus und noch ein paar kleiner Gruppen.


    Schönen Abend noch.


    Rudi

  • Eine Bestimmung ohne Herkunftsangabe ist fast nicht möglich, zum Teil leben optisch nicht zu unterscheidende Arten in der gleichen Region aber auf unterschiedlichem Untergrund.


    Falls die Art aus dem Gartenhandel stammt, stimmt wahrscheinlich hispanicum,
    falls einige Triebe an der verblühten Pflanze überleben dürfte es ssp. bithynicum sein.


    Wenn du es genau wissen willst, kannst du einen Steckling an Ray Stephenson von der Sedum Society in England schicken. http://www.cactus-mall.com/sedum/


    oder auch an mich ( ich hab um die 70 verschiedene Sedum, darunter einige Wildherkünfte aus der Türkei)


    Gruß
    Thomas

  • https://insektenlifestyle.com
    AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!