Hybridzucht bei Schwärmern

  • Kreutzung vom Abendpfauenauge u. Pappelschwärmer
    Hallo liebe Mitglieder ,
    habe Mitte Juni ein taufrisches Weibchen vom Abendpfauenauge am Licht gefangen.
    Zwecks Eiablage wurde es eingesperrt .Aber nichts.Habe es dann am Flugplatz 2 Nächte
    im Anflugskasten gehabt . Wurde nicht angeflogen und null Eier. In der 4 Nacht setzte ich ein frisches
    Männchen vom Pappelschwärmer aus meiner Zucht dazu . Obwohl ich keine Paarung beobachten konnte,
    legte sie darauf in der 5 Nacht Eier ab ! Insgesamt ca. 120 Stück .
    Wer hat änliche Erfahrungen gemacht ? Glaube nicht das das Weibchen 5 Nächte die Eier zurückgehalten hat.
    Nach meinen eigenen Zuchterfahrungen legen sie doch (meist) nach der Paarung in der nächsten Nacht ab.
    Oder liege ich da falsch ?
    PS . Die Raupen entwickeln sich prächtig
    Würde mich über eine Antwort und Aufklärung freuen
    Gruß Nachtschwärmer



  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Servus Bernd,


    aus eigener Erfahrung kann ich da jetzt nicht sprechen, aber laut PITTAWAY, Hawkmoths of the Western Palaearctic (Table 5, p. 65) sind S. ocellata X L. populi Hybriden nicht nur möglich, sondern kommen sogar natürlich vor. Allerdings schreibst Du Mitte Juni, das heißt die Eier sind doch schon realtiv alt? Da müsste sich bald was rühren, sonst sind die Eier wohl doch unbefruchtet.

  • Es hat sich eher so angehört, als wäre das noch nicht passiert. Aber dann ist ja alles wunderbar :thumbsup:


    Wenn ich allerdings mal ganz doof fragen darf, was möchtest eigentlich Du genau wissen? Das geht für mich aus Deinem Beitrag nicht so klar hervor...


    Schöne Grüße und guad Nacht,
    der moe

  • Hallo Bernd,
    ich würde schon sagen, daß das Weibchen seine Eier 5 Nächte zurückgehalten hat,
    weil Weibchen aus dem Freiland müssen sich oft lange eigewöhnen.
    Ich habe das schon öfter erlebt, z.B. als ich mal ein Weibchen vom Kleinen Weinschwärmer gehabt habe,
    das hat auch erst am 4. Tag angefangen zu legen.
    Gruß Dennis

  • Hallo zusammen.


    Saugende und nichtsaugende Sphingiden-Weibchen zu vergleichen, ist in etwa so, wie der bekannte Spruch mit "Äpfel und Birnen".


    Wenn eine ocellata-Dame befruchtet ist, legt sie, von wenigen Ausnahmen mal abgesehen, innerhalb 3 Nächten 90% ihres Eivorates ab.
    Wenn sie nicht befruchtet ist, hält sie die Eier 3-5 Nächte so gut wie möglich zurück, um sie dann enthemmt raus zu pressen oder selbst das Zeitliche zu segnen.


    Eine porcellus-Dame dagegen kann als saugende Art gut und gerne drei Wochen für die Eiablage einplanen. Somit wird so ein Weib auch nicht nach 5 unbefruchteten Tagen sofort alle Eier raus pressen. Ein paar Einzelne schon, aber nicht das ganze Paket.


    Servus
    Rudi

  • Dagegen spricht meine Beobachtung, dass zumindest ocellatus meist noch den ganzen folgenden Tag weiterpaart ohne sich zu trennen. Und ich glaube, das ist auch bei populi so. Wenn nicht, dann würde ich gerne Bilder von allen Stadien sehen! Mit etwas Glück schlüpfen auch dieses Jahr noch Falter, weil ocellatus oft eine partielle 2. Generation hervorbringt.

  • Hallo zusammen ,
    erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten !
    Also ist alles möglich,eine späte Ablage oder Kreutzung .
    Werde ja sehen was die Falter der 2.Gen . zeigen .
    Rudis Aussagen kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Die saugenden Sphin. lassen sich wirklich viel Zeit, aber bei einer
    Art die keine Nahrung aufnimmt wahr mir das eigendlich zu lang .


    Nochmals Vielen Dank


    Sollte es ein Hybrid werden lasse ich es euch wissen .


    Gruß Nachtschwärmer

  • Hallo Nachtschwärmer,


    Du hast doch Deine Frage von Anfang an selbst beantwortet ?(


    Das Weibchen hat in der Nacht, nach der es mit dem populi Männchen im Käfig war, Eier abgelegt. Diese waren befruchtet. Ich kenne Deinen Anflugkasten nicht, aber es wird wohl kaum ein ocellata Männchen eingedrungen und wieder verschwunden sein. Also Hybrid-Eier/Raupen. Fertig ist die Kiste. Ich verstehe nach wie vor nicht, was Du überhaupt wissen willst.


    Im übrigen ergänzt man nicht nachträglich wichtige Fakten in einem alten Beitrag, wenn schon geantwortet wurde, das führt die ganze Diskussion ad absurdum, siehe den Sinngehalt meiner ersten Antwort nach Deiner Ergänzung im ersten Beitrag (PS. Die Raupen...).


  • Diesen Kommentar verstehe ich wiederum nicht. Die Frage war, ob das Weibchen die Eier, trotz erfolgter Befruchtung vor Gefangennahme, einfach nicht gelegt hat. Es ging nie darum, ob da doch nachher noch ein ocellatus Männchen eine Rolle gespielt hat. Aber sei´s drum...

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!