wer bin ich?

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Ob sie ausgebuddelt bei Dir im Garten wachsen :nixweiss:

    Das ist sicher keine gute Idee. Ob es sinnvoll ist, in der schon recht ausgeräumten Kulturlandschaft Deutschlands die Lebensbedingungen für Insekten, durch das Ausbuddeln von Wildpflanzen zu verschlechtern, mag jeder selbst entscheiden. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich dabei ordentlich schmutzig macht und dass der Anwachserfolg auch nur mittelmässig ist. Vor allem aber - und das ist jetzt meine eigene Erfahrung - ist das Ausbuddeln völlig unnötig.


    Die Saat-Esparsette Onobrychis viciifolia (Bild1) wächst hervorragend aus Samen und besiedelt, wenn man sie aussät gerne und schnell offene Bodenstellen in sonniger trockener Lage. Die Samen dieser Art sehen sehr interessant aus und sind einfach selbst zu sammeln. Wenn die Samen reif sind d.h. sich gut vom Stängel ablösen, einfach abstreifen. Samen für eine Ansiedlung auf 2-3qm Fläche, sammelt man in weniger als einer Minute. Die Wiesen-Flockenblume Centaurea jacea (Bild 2 hinten, blühend) wächst an ähnlichen Stellen. Samen von Flockenblumen selbst zu sammeln braucht ein bischen mehr Zeit, da Flockenblumensamen oft von Käfern befallen sind.


    Wenn man die Samenernte dieses Jahr verpasst hat, kann man die Samen dieser Arten natürlich auch kaufen. z.B. hier:
    Saatgut Samen Wiesen-Flockenblume - Centaurea jacea - Pflanzen Stauden kaufen
    Saatgut Samen Esparsette - Onobrychis viciifolia - Pflanzen Stauden kaufen


    Wenn man im eigenen Garten an sonniger Stelle, ein paar Quadratmeter vom Pflanzenwuchs befreit, den Boden eventuell mit Sand durchlässiger und magerer macht, dann hat man für beide Arten gute Aussaat- und Ansiedlungsbedingungen. Am einfachsten ist es, die Samen nach der Ernte im Sommer sofort (der Einfachheit halber mit der mitgeernteten Spreu) auf die frische offene Bodenstelle auszusäen - Keimung kann etwas dauern, aber beide Arten blühen bereits im Jahr nach der Aussaat :thumbup: . Falls man zuviele Samen gesammelt hat - mein Tip: Guerilla Gardening :thumbsup: .


    Alternativ kann man auch je 2-3 Samen in Töpfe säen und die Pflanzen, wenn sie grösser sind frei nach Wunsch im Garten arrangiert auspflanzen (Das habe ich zumindest in einem der durchaus empfehlenswerten Bücher von Reinhard Witt Aktuelle Bücher: Naturgartenplaner Reinhard Witt mal gelesen).


    PS.: Mein Tip: Vom Wiesen-Salbei Salvia pratensis (zweites Bild, der grüne Stengel/Samenstand im Vordergrund) auch Samen mitnehmen und auch ansiedeln. Lohnt sich, blüht hübsch und Insekten lieben ihn auch.


    Grüsse Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!