Actias selene Dunkle/Schwarze Flüssigkeit und weitere Fragen

  • Hallo liebe Actias-Community :)



    Lange habe ich als stiller Leser mitgelesen und für mich relevante Informationen zur Actias selene Aufzucht gesammelt.


    Die eine oder andere Frage ist allerdings immer noch offen, schwer bis gar nicht zu googlen, oder aber hat sich nun, wo ich im Besitz von A. selene Raupen bin, ergeben.
    Alle Raupen werden einzeln in Plastikdosen gehalten, die jeden Tag mit frischem Zewa und Walnussästen gefüllt werden, sie fressen gut, sind aktiv und wachsen wie Unkraut. :D
    Aktuell haben die Raupen im gestreckten Zustand eine ungefähre Länge von 75-80mm und sollten L4 sein.


    1) Meine Raupen haben sich vor 3 Tagen erfolgreich gehäutet, leider habe ich es verpasst während ich geschlafen habe.


    Wie läuft die Häutung genau ab?



    2) Eine meiner Raupen "sondert" seit 2 Tagen eine dunkle, schwarze Flüssigkeit ab.


    Handelt es sich dabei um Urin, oder hat er eine andere Farbe? Bei den anderen Raupen ist mir keine schwarze Flüssigkeit aufgefallen, weshalb ich Urin für mich persönlich ausgeschlossen habe. Alle Raupen erhalten vorher mit Wasser abgespülte und von braunen Blättern entfernte Walnussäste.



    3) Die Häutungen, mit ihren Abständen und der Anzahl sind mir leider immer noch nicht ganz klar.


    Hat jemand von euch eine tolle Informationsquelle mit Veranschaulichungen für die verschiedenen Häutungsphasen der A. selene? (z.B. wie oft gehäutet wird, in welchen Abständen)


    Ich freue mich auf rasche, kompetente Antworten :)


    LG Dominik

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Hallo Dominik,


    Raupen sondern vor der Verpuppung einen schleimigen/flüssigen Kotballen ab, das ist normal und bedeutet nichts schlechtes. Du solltest nur schauen das die anderen Raupen nichts von den Blättern fressen die damit in Berührung gekommen sind. Am besten gleich entfernen und Neue hineingeben. Die Raupe wird sich dan in den Blättern einen Kokon bauen und sich darin Verpuppen.


    Wen sie noch nicht kurz vor der Verpuppung ist könnte es sich allerdings um eine Infektion handeln. Dan alles sehr gründlich reinigen und am besten desinfizieren. Kränkliche Raupen von den Gesunden fernhalten.


    Super Infos zur Zucht findest du eigentlich reichlich im Internet, sehr informativ finde ich die Seiten von Bart(breedinbutterflies.com).


    Liebe grüße und noch viel Freude mit der Zucht


    Anna

  • Hallo Dominik,
    zu 1.) und 3.) Actias selene häutet sich im allgemeinen 4 mal in ca. 4 Wochen und ist dann auch verpuppungsreif. Sie sitzt vor der Häutung meistens einige Zeit an derselben Stelle und frißt nicht mehr. Man kann meist schon recht früh den sich entwickelnden neuen Kopf erkennen. Wenn die alte Haut zu eng wird hat sich darunter bereits eine neue Haut gebildet. Die alte Haut platzt auf und die Raupe streift die alte Haut ab, sie kriecht praktisch aus der alten Haut heraus, wobei zuerst die alte Kopfkapsel abfällt. Manchmal (relativ selten) aber löst sich die alte Kopfkapsel nicht richtig ab und die Häutung kann nicht erfolgreich von der Raupe vollzogen werden. Die Raupe geht dann unweigerlich ein, ein manuelles Entfernen ohne die Raupe zu verletzten ist nicht möglich, außer die Kapsel hat sich bereits gut gelöst und sitzt nur noch locker auf. Für die Häutung dürfte nach neueren Untersuchungen auch ein zunehmender Mangel an Sauerstoffzufuhr durch die Stigmen eine Rolle spielen, da das Trachealsystem der Raupe wohl auch wie die Haut nicht mitwächst und die Raupe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen kann. Zu 2.) Eine Raupe scheidet keinen Urin aus. Sie setzt nur feste Kotpellets ab. Die erforderliche Flüssigkeit entnimmt sie dem Futter. Nur frisch geschlüpfte Räupchen einiger Schmetterlingsarten haben Durst und trinken gelegentlich Wasser, das man ihnen reicht, bevor sie anfangen an bestimmten Blätter zu fressen. Das kann unter Umständen 1 Tag, manchmal sogar länger dauern. Dunkelstellen kann die Fresslust verkürzen. Die Raupe im verpuppungsreifen Stadium scheidet vor der Verpuppung einen dünnflüssigen Kot aus, sie entledigt sich des überflüssigen Darminhaltes. Ist sie aber noch nicht im verpuppungsreifen Stadium, dann ist das Ausscheiden einer duklen schwarzen Flüssigkeit oft der Hinweis auf eine Infektion, die im allgemeinen auch den Tod der Raupe zur Folge hat. Sie sollte sofort isoliert werden, da sich eine solche Infektion rasch auf die anderen Raupen ausbreitet. Ob sich Deine Raupe im verpuppunsreifen Stadium befindet kann ich allerdings von hieraus nicht beurteilen.
    Gruß Dieter

  • Vielen dank für die zahlreichen, schnellen Antworten.


    Heute habe ich noch keine dunkle Flüssigkeit bei der Raupe feststellen können.


    Wie weit die Raupen im Moment sind kann ich leider nur abschätzen.
    Verkauft wurden sie mir als Actias selene, erhalten habe ich sie Grün, was mich auf L3 brachte. Während sie bei mir sind haben sie sich gehäutet, weshalb ich auf L4 tendierte.

    anmerken daß Du da nicht Actias selene sondern Actias aliena oder Actias dulcinea hast ;) . Und daß Deine Raupen mit Sicherheit erwachsen sind.

    Wie kommst du darauf, dass es A. aliena oder dulcinea sein sollen, woran machst du das fest?
    Mit "erwachsen" meinst du, dass sie L4/L5 sind? Was wäre denn nun richtig?


    Grüßle Dominik

  • Man kann es u.a. an der Raupe erkennen - Actias selene, aber auch ein paar andere näher mit Actias selene verwandte Actias-Arten haben schwarze Ringe um die Knopfwarzen insbesondere die großen auf den Thoraxsegmenten. Actias aliena/dulcinea hingegen hat dort stattdessen orangebraune Ringe. Auch die "Thoraxknopfwarzen" selbst haben im letzten Stadium eine etwas andere Farbe, ich würde sie als elfenbeinfarben bezeichnen - Actias selene hat dort zitronengelbe oder orange Knopfwarzen. Und auch die Seitenlinien sehen etwas unterschiedlich aus.


    Hier mal eine Seite zu Actias selene:


    Silkmoths and more: Actias selene


    ...und hier zu Actias aliena/dulcinea (wird oft auch als Actias artemis bezeichnet, was aber wohl auf einem Irrtum beruht bzw. noch in Erforschung ist - aber das ist eine andere Geschichte Neue-Entomologische-Nachrichten_67_0040-0056.pdf , Which Actias species is that? ) :


    Silkmoths and more: Actias artemis


    Mit "erwachsen" meine ich daß sie in der letzten Haut sind. Ich habe Actias aliena und Actias dulcinea vorletztes Jahr großgezogen (ich konnte sie nicht unterscheiden und ob es überhaupt gute eigene Arten sind ist ja scheinbar auch noch nicht ganz geklärt) und ich meine mich zu erinnern daß die verpuppungsbereiten Raupen nicht oder zumindest nicht viel größer waren als die von Dir genannten 75-80mm. Bei mir gingen alle Raupen bis L5 (was aber nicht heißt daß sie nicht in Ausnahmefällen auch schon in L4 "erwachsen" sein können - ich glaube es gibt kaum eine Regel ohne Ausnahme :rolleyes: ).


    Liebe Grüße
    Sascha

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!