Bitte um bestimmung :)

  • AD
  • Hi Lorenz,


    ui, die sieht für mich super interessant aus - könnte was selteneres sein!
    Sie ist in Häutungsruhe - könntest Du sie nach der Häutung nochmal fotografieren und dann auch von der Seite so daß man die Füßchen sieht? (hätte eine Idee zur Unterfamilie aber besser Du störst sie gerade nicht bei der Häutungsruhe für ein weiteres Foto)


    Liebe Grüße
    Sascha

  • Mit "in Häutungsruhe" meine ich sie bereitet sich auf eine Häutung vor oder kurz gesagt sie ist häutungsbereit :grinning_face_with_smiling_eyes: . Sie frißt in dieser Zeit nichts und wird sich sicher heute oder morgen häuten.
    Ich würde sie bis sie sich gehäutet hatte separat in einem Döschen unterbringen. Sie einige Zeit nach der Häutung (ihr danach ein paar Stunden Zeit geben ihre neue Haut "reifen" zu lassen - mir fällt gerade kein anders Wort ein :winking_face: ) nochmal fotografieren und dann kann ich vielleicht mehr dazu sagen (dadurch daß ich die Füßchen auf den Fotos nicht sehe/nicht zählen kann bin ich mir noch sehr unsicher mit meiner Vermutung. Aber nach der Häutung mit neuen Fotos bin ich guter Dinge das wir sie bestimmt bekommen :smiling_face:


    Vielleicht erkennt sie auch jemand anderes jetzt schon :winking_face:


    Liebe Grüße
    Sascha

  • guten appetit :grinning_squinting_face:

    Danke :smiling_face:


    Bei der Raupe von Königskerze könnte ich mir anhand ihrer Gestalt eine Goldeule (Plusiinae) vorstellen - allerdings habe ich gar keine Idee was für eine und dazu kommt daß Deine Raupe ja noch jung ist und auch viele Raupen aus anderen Eulenunterfamilien in der Jugend so eine Gestalt haben können. Ob es eine "Goldeule" ist könnte man aber ganz leicht feststellen wenn man die Bauchfüße zählt - die Mehrzahl der Plusiinae-Raupen haben nämlich zwei Bauchfußpaare weniger (abgesehen von den Nachschiebern also nur zwei Bauchfußpaare) als die meisten anderen Eulenraupen.


    Bei den Raupen von Weide könnte ich mir die Opima- oder Spitzflügel-Kätzcheneule (Orthosia opima oder gracilis) vorstellen - bin aber sehr unsicher und selbst nicht so ganz überzeugt von meiner "Bestimmung" :winking_face: weil ich die weiße Rückenlinie und weißen Seitenlinien bei Deiner Raupe vermisse. Die Raupe sieht aber irgendwie verpuppungsbereit aus finde ich - nicht versäumen ihr rechtzeitig Erde anzubieten damit sie sich zur Verpuppung eingraben kann (wenn meine Idee stimmt mußt Du Dich aber mit dem Schlupf des Falters bis zum nächsten Frühjahr gedulden und ich persönlich kann Dir keinen Tip geben wie Du die Puppe bis dahin unterbringen/pflegen solltest :thinking_face: )


    Liebe Grüße und eine gute Nacht :winking_face:
    Sascha

  • AD
  • Hi Lorenz,


    es ist tatsächlich eine Goldeule, bloß welche - am wahrscheinlichsten ist wohl die Gammaeule (Autographa gamma), aber vielleicht wäre auch z.B. die Ny-Silbereule (Trichoplusia ni) o.ä. nicht ganz auszuschließen.
    Diese Raupe kannst Du ganz einfach und schnell bis zum Falter großziehen, dann wüßtest Du sicher was es ist. Einfach mit Königskerze weiter füttern wenn sie die mag. Sie geht zur Verpuppung auch nicht in Erde sondern spinnt sich dazu einfach einen leichten Kokon zwischen Blättern und der Falter schlüpft dann auch ziemlich bald nach der Verpuppung (so ca. nach 2-3 Wochen - vielleicht auch früher).


    Liebe Grüße
    Sascha

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!