Präparationszubehör

  • Hallo,


    kann mir jemand detailliert sagen was ich alles brauche um Samia Ricini Falter zu präparieren?

    Also die Größe des Spannbretts und der Insektennaden?

    Hab schon in diversen Onlineshops geschaut aber bin total überfordert weil es so viele verschiedene Größen etc. gibt!

    Als absoluter Anfänger habe ich noch überhaupt keine Ahnung!


    Danke schon mal

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • People have endless methods of spreading, I use flat boards, glass slides, glassine strips, and foam board in varying

    configurations with setting pins to hold things in place, I use something like a dental pick to move the wings.

    Many, and probably most people use angled boards, as it gives the wings what's probably a better finished look,

    I set the boards in a safe place to dry, and after a week or so, test the abdomen to see if it is stiff, if so, it's dry.

    Adjustable boards are useful, or simply a variety for different sizes of abdomens and wing sizes.

    It's going to take you some trial and error to get it right, you need to make sure your insects have fully hardened the

    wings before dispatching, or make sure dried insects are completely relaxed, any resistance from the wings indicates

    the insect needs more relaxing, another thing you'll find, is that the way we spread moths and butterflies is not

    always the way nature intended the wings to be positioned, I have issues sometimes with species that fold

    the wings over the body, like Citheronia and sphinx.

  • Hallo Nicole,


    Wenn es nur um S. ricini geht, dann brauchst ein Spannbrett / oder auch mehrere z. B. der Größe 15, besser aber sind verstellbare Spannbretter.


    Für Saturniidae dieser Größe verwende ich Insektennadeln der Größe 4.


    Wenn Du noch absoluter Neuling bist, dann schau Dir das Video von Rudi an, er zeigt sehr schön, wie man Schmetterlinge fachgerecht präpariert, siehe hier:


    Präparation eines Nachtfalters


    LG Thomas

  • Hallo Nicole!

    Und denke bitte daran, dass man mit einem Spannbrett, besonders bei den großen Arten, nicht weit kommt. Etikettennadeln braucht man eigentlich nur, wenn man in Insektensammlungskästen eine artenreichere Sammlung aufbauen will. Für 1-2 Dutzend Arten tun es auch erst mal normale Insektennadeln.

    Es ist nicht ersichtlich, welche Deckglaspinzette du bestellt hast. Ich benutzte zur Präparation immer eine Pinzette mit gebogener Spitze (damals vom Zahnarzt). Kann ich zum Arbeiten am Spannbrett und darüber hinaus sehr empfehlen.

    Noch ein Hinweis: Hast du auch mal die Preise mit denen anderer etablierter Anbietern verglichen?

    Viele Grüße und viel Spaß, Rudi

  • Hi! Danke für die Info!

    Ich hab noch gar nicht bestellt, das Zeug liegt noch so lange im Warenkorb bis ich 100 % sicher bin dass es passt.

    Details zur deckglaspinzette im Screenshot ersichtlich. Es ist die einzige die es auszuwählen gibt. Hoffe es passt 😬


    Ich habe bei bioform auch geschaut aber das ist so unübersichtlich und alleine mit der Auswahl der Spannstreifen bin ich schon überfordert. Die haben ja nicht mal Spannbretter. Ich will eigentlich lieber alles bei einem Anbieter kaufen und nicht bei verschiedenen.

    Brauche ich eigentlich so styroporstreifen die ich in die Rinne des Spannbretts legen muss?


    Und was ist der Unterschied zwischen Insekten- und Minutiennadeln? Brauche ich nur erstere?


    Mehrere Spannbretter wären sicher praktischer, aber ich will nicht in ganz großem Stil präparieren. Einfach mal ein paar am Anfang, zum ausprobieren. Ich muss ein bisschen aufs Geld achten, deswegen erstmal nur 1 Spannbrett. Wie viele passen da gleichzeitig drauf von Samia Ricini? 3-4 vielleicht? Kann ich, wenn ich mehrere tote Schmetterlinge habe, die restlichen die ich nicht gleich präpariere, irgendwie im Gefrierfach aufbewahren um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu präparieren?


    Danke schon mal 😃

  • Hallo Nicole,

    Styroporstreifen in der Spannbrettrinne sind eigentlich fast immer schon in der Rinne drin.

    Der Unterschied zwischen Insekten und Minutennadeln ist, dass man Minutennadeln für Kleinstinsekten (Microlepidoptera/Kleinschmetterlinge usw.) und Insektennadeln für die meisten anderen (alle Großschmetterlinge, auch Samia ricini und manch andere Insektenordnungen) verwendet. Sie sind unterschiedlich dick.

    Viele Grüße und Erfolg

    Constantin

  • Wie viele passen da gleichzeitig drauf von Samia Ricini? 3-4 vielleicht?

    Ja, das sollte ungefähr so hinkommen.

    Die Meierbretter sind ziemlich groß...könnten sogar 5 Samia drauf passen....



    Kann ich, wenn ich mehrere tote Schmetterlinge habe, die restlichen die ich nicht gleich präpariere, irgendwie im Gefrierfach aufbewahren um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu präparieren?

    Ja, problemlos über mehrere Jahre.


    Du brauchst eine dichtschließende Plastikbox (ich nehme zB leere Hariboboxen), möglichst durchsichtig, dann siehst du gleich ob noch Platz in der Box ist. Man sieht so eine Box auch in meinem Präparationsvideo, wo ich den achemon raus hole.

    Einfach den Boden der Box mit 2-3 Blätter Klopapier auslegen und dort in EINER Schicht (nicht aufeinander!) die frisch getöteten Schmetterlinge mit offen und flach ausgebreiteten Flügeln rein legen. Füsse nach unten!! Diese Schmetterlinge mit weiterem Klopapier abdecken und die nächste Schicht Schmetterlinge rein. Das geht dann so bis die letzte Schicht den Deckel der Box erreicht.

    Wichtig: das Klopapier dient nicht als Polster, sondern nur dazu, dass die Tarsen der oben liegenden Schmetterlinge nicht die Flügel der unten liegenden zerkratzen. Darum auch keinesfalls die immer neu hinzu geschichteten Tiere in die vorhandenen rein pressen, sondern immer schön locker aber flächig in die Box geben. Ist wie bei einer Lasagne.


    Keine Feuchtigkeit zu geben!...die Tiere trocknen nicht aus, wenn die Box dicht schließt. Wenn nicht, kommt es zu Gefrierbrand. Solche Tiere gehen nicht kaputt, aber du musst diese nach dem Auftauen zusätzlich noch aufweichen und dann ist die Präparation gerade für einen Anfänger schwieriger.


    Im Tiefkühlschrank dann möglichst nicht immer die Box anstoßen, wenn man was anderes aus dem Schrank raus nimmt. Auch beim Öffnen der Box möglichst stärkere Stöße vermeiden. Die Tiere könnten seitlich zwischen den Klopapierschichten bei stärkeren Stößen verrutschen und so Schuppen verlieren.


    Von einer Lagerung in Pergamenttüten möchte ich abraten, da dies die Körper seitlich unschön plättet. Und das bekommst du bei der Präparation nicht mehr weg.


    Und nimm für deine Samia breitere Pergaminstreifen. Mindestens 40mm, besser 50mm aber die sind meistens ausverkauft.

    Edit: sehe gerade du kaufst bei Meier und dort sind im moment alle ab 40mm ausverkauft. Dann bleib bei den 30er.

    Oder ruf an und frag, ob sie noch eine Rolle mit 40mm da haben....


    Für deine Präparation brauchst Insektennadeln und keine Minutien-Nadeln.


    Die Deckglaspinzette kannst dir sparen. Die kostengünstige "Pinzette spitz gebogen" Art.Nr. 430/02 für 6.20 € tut es genauso.


    Und eine Packung Glaskopf-Stecknadeln. Am besten bei Meier mitbestellen und die drei Euro mehr für gute investieren als im Baumarkt verzweifeln. 30 mm große für zarte Hände, 50 mm für Männerpratzen ;)


    Tschau

    Rudi

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Hallo.

    Auf das Spannbrett von Meier passen entspannt 5 Samia Ricini (habe sowohl Brett, als auch unpräparierte Samia hier und habe sie testweise einmal aufgelegt, man könnte sogar 6 bei kleineren Tieren schaffen). Solltest du allerdings sparen wollen, lohnt es sich zu schauen, ob du eventuell bei Entosphinx günstiger weg kommst. Gerade, wenn du das Präparieren erst einmal austesten möchtest und du zudem das an der einen Art testen möchtest, muss es kein verstellbares Spannbrett sein, sondern tut es auch ein günstiges in der passenden Größe aus Plastazote. Ansonsten, das verstellbare Brett von Meier hat in der Rinne bereits eine Einlage aus Plastazote. Darum musst du dich also nicht sorgen. Es kostet nur eben 4 mal so viel wie ein Plastazote Spannbrett, welches nicht verstellbar ist.


    Zur Pinzette kann ich sagen, dass es ein wenig Geschmackssache ist. Ich persönlich verwende auch gerne die gebogene Deckglaspinzette, müsste ich mich aus Kostengründen aber für eine entscheiden, würde ich auch eine spitze Pinzette favorisieren, da diese vielseitiger ist.


    Liebe Grüße,

    Franzi

  • Danke Franzi! Entosphinx ist allgemein deutlich billiger, vielleicht sollte ich gleich da alles kaufen? Aber ich finde mich grad gar nicht zurecht da, auch noch in Englisch! 😩

    Weiß nicht ob das zu viel verlangt ist aber könntest du evtl in den Online Shop gehen und alles was Ich brauche in einen Warenkorb legen, einen Screenshot machen und mir dann schicken?


    Rudi: ich töte die Schmetterlinge nicht, würde ich Nonchalance übers Herz bringen! Die leben eh bloß so kurz, da brauch ich sie nicht auch noch umbringen. Ich will sie präparieren nachdem sie ganz normal gestorben sind.

    Macht das einen Unterschied? Welche Eigenschaften muss der Falter haben damit er bereit ist präpariert zu werden? Wie lange nach dem Tod kann man sie präparieren? Muss man die irgendwie „ausweiden“ oder so davor? Was muss man machen damit der Falter konserviert ist und sich nicht zersetzt oder so? I hab echt absolut null Plan!

  • Hallo,

    das mit dem Warenkorb an sich wäre kein Problem. Bei den Spannbrettern müsste ich dafür nur wissen, ob du lieber den Stil haben möchtest,bei dem die Flügel der präparierten Tiere gerade aufliegen am Ende oder dir der kontinentale Stil lieber ist, bei dem die Flügel leicht angewinkelt sind. Das Spannbrett bei Meier hätte auch diesen leicht angewinkelten Stil. Ich persönlich mag den leicht angewinkelten Stil bei Tagfaltern und auch generell lieber, da sich die Flügel besser vom Grund des Rahmens oder Insektenkasten abheben, aber der gerade Stil kommt bei Saturniidae eher an die natürlich geöffneten Flügel heran, so wie sie eben auch fast die ganze Lebensdauer über da sitzen.


    Zu deiner Frage mit der Zeit und Vorbereitung kann ich dir auch antworten. Ich töte die Tiere auch nicht und präpariere die verstorbenen Tiere, bei denen die Flügel noch relativ intakt sind nach dem natürlichen Tod. Wenn du die Tiere vor Einsetzen der Starre einfrierst, wenn sie natürlich gestorben sind, dann kannst du auch so verfahren, wie von Rudi beschrieben. Du kannst aber auch die Tiere erst gänzlich trocknen lassen und dann später aufweichen. Ausnehmen musst du sie nicht. Dabei kannst du dir auch bei der richtigen Lagerung Zeit lassen, bis du präparierst. Da das Einfrieren auch gegen Schädlinge hilft, packe ich meine Präparate vor dem Setzen in den Schaukasten eh immer noch einmal in das Gefrierfach. Für das Aufweichen der Tiere gibt es verschiedene Methoden und auch bereits Themen hier im Forum. Zu Bedenken dabei ist, dass die Saturniidae eher große stämmige Tiere sind.


    Liebe Grüße,

    Franzi

  • ich töte die Schmetterlinge nicht, würde ich Nonchalance übers Herz bringen!

    Tja...dann hast du womöglich ein Problem beim Präparieren.


    Ich will sie präparieren nachdem sie ganz normal gestorben sind.

    Macht das einen Unterschied?

    Wenig, so lange sie nicht trocken und dadurch nicht mehr beweglich sind.

    Der Tod eines Schmetterlings kann andauern. Letzte Zuckungen können Tage dauern, teilweise noch länger inklusive während des Präparationsvorganges. Aufgrund des besonderen Nervensystems kann es noch Tage nach dem "Tod" zu Bewegungen einzelner Körperteile kommen.

    Wenn du also nicht aktiv töten möchtest, aber auch aus Versehen keine halbtoten Tiere auf dem Spannbrett haben willst, dann solltest du die fast toten Tiere noch 24 Stunden tieffrieren, so dass sie sicher tot sind. Aber auch das ist ein aktives Töten, auch wenn der Sterbeprozess schon eingeläutet ist.

    Irgendwo wirst du dich entscheiden müssen.


    In der Natur werden so gut wie alle dieser Tiere früher oder später von ihren Feinden mitunter viele minutenlang bei lebendigem Leibe zerfetzt, zerstückelt, geschreddert, zerquetscht und sonst was was im Ohr des Menschen unangenehm klingt.

    Ich persönlich finde es "humaner" ein solches Tier binnen Sekunden mit einer Salmiakspritze zu töten.

    Und auch ich bin ein Teil der Natur, auch wenn ich nicht aus Hunger, sondern aus anderen Beweggründen töte.


    Welche Eigenschaften muss der Falter haben damit er bereit ist präpariert zu werden?

    Er muss genügend Körperrestfeuchte haben, damit die Muskulatur beweglich genug ist, die Flügel, Gliedmaßen etc. in die gewünschten Positionen zu bringen.


    Wie lange nach dem Tod kann man sie präparieren?

    Leg einen Samia nach dem Tod auf einen heißen Heizkörper und er ist nach einem Vormittag stroh trocken und nicht mehr zu präparieren.

    Gib in dagegen nach dem Tod in eine geschlossene Plastikbox und die wiederum bei 6°C in den Kühlschrank und du hast viele Tage Zeit ihn zu präparieren, so lange er nicht schimmelt.


    Muss man die irgendwie „ausweiden“ oder so davor? Was muss man machen damit der Falter konserviert ist und sich nicht zersetzt oder so? I hab echt absolut null Plan!

    Hast du dir nicht meine Videos angesehen, die dir Thomas verlinkt hat?

  • Hallo Nicole!

    Ich rate dir unbedingt von der Deckglaspinzette, die du dir rausgesucht hast, ab! Und ich verweise dich auf die Pinzette, die Rudi im Beitrag #9 empfohlen hat. So eine ähnliche habe ich mein ganzes Leben lang zur Präparation verwendet. Der exorbitante Preis der Pinzette (sehe ich schon als unverschämt an), die du im Warenkorb hast, wäre ein weiterer Grund für mich, davon abzuraten.

    Zu deinen Fragen bezüglich Spannstreifen, Spannbretter und Minutiennadeln haben meine Vorschreiber schon alles nach meinem Dafürhalten richtig gesagt.

    Wenn du Geld sparen willst oder musst, dann sieh dir auch mal das Angebot von Dieter Schunke an. Auch eine schon etliche jahrzehntelang alteingesessene Firma für Herstellung und Verkauf entomologischer Ausrüstung in sehr guter Qualität und angemessenen Preisen, bei der ich selbst schon von ca. Ende der 70-er Jahre bis zu meinem Wegzug aus Deutschland Kunde war (auch öfter persönlich vor Ort).

    Viele Grüße, Rudi

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Hallo Nicole!

    Ich würde da die 2151 (Pinzette gebogen 160mm) nehmen. Wäre halt 3 cm länger.

    Glaskopfnadeln bietet er offenbar nicht an. Ist aber kein Problem, da du diese auch in jedem Geschäft (i.d.R. auch billiger), das Nähutensilien führt, bekommst. Achte aber darauf, dass die Spitzen möglichst lang angeschliffen sind.

    Viele Grüße, Rudi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!