Nahrungsaufnahme bei Schwärmern

  • Servus,


    Einmal gibts noch ein Schwärmerthema von mir - wollte es nicht ins Puppenthema schreiben, denn da passt es nicht hin ;)


    Die üblichen Themen zur Fütterung von Schwärmern kenne ich schon, hier geht es eher Richtung alternative Methoden.


    Habe bereits bei meinem frischen D. nerii probiert, den Rüssel zu entrollen - hab ich geschafft, ist aber irgendwie doch eien Plagerei sowohl für den Schwärmer als auch für mich ;) fressen tut er logischerweise im Alter von 12 Stunden noch nicht.


    Meine Frage ist:


    Hat es jemand von euch geschafft, bzw ist es realistisch, D. nerii dazu zu bringen im Flugkäfig (140 hoch, 80x80 Grundfläche) eine (getränkte und gefüllte) Kunstblume anzufliegen, dass er dort dann selber frisst? Oder tun Oleanderschwärmer das in einem Käfig einfach nicht?


    Selbe Frage bei A. atropos - ist es realistisch, dass Totenkopfschwärmer es kapieren, dass am Boden ein Schälchen mit Honigwasser steht oder muss man sie durchgängig „zwangsfüttern“?


    Danke euch :)


    LG

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • Hallo,

    Ich habe im Moment auch A.Atropos und füttere sie indem ich leere Waben mit Honigwasser fülle. Die Schwärmer setzte ich dann auf die Wabe und wenn sie Hunger haben trinken sie super von alleine :)

    Ich hatte anfangs auch probiert mit Hand zu füttern aber das war auch nicht so leicht. Die gefüllten Waben habe ich leicht aufgestellt, so verkleben die Schwärmer nicht so arg. Die Waben habe ich nicht bis zum Anschlag gefüllt, so verringert man auch Honig am Fell :D

    Die Schwärmer sind auch alleine zu den Waben geflogen.

    Wenn sie sich allerdings verpaaren hatte ich das Gefühl die Schwärmer hatten nicht so viel Interesse am Futtern.

    Also immer mal die Schwärmer abwechselnd auf die Waben setzten :D

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg :)

  • Danke für die Info :)


    Bei Atropos hatte ich das jetzt genau so vor - habe mir 2 Waben bestellt, damit sollte das hinhauen. Die Atropos sind eh noch in den Puppen am Versandweg zu mir ;)


    Bei Nerii hab ich jetzt 4 Kunstblumen drin - 2 in pink und 2 in violett. Die alle Blumen bestehen aus einem Corona-Teströhrchek und einer „Blüte“ aus bemaltem Papier. In den Pinken ist ein Schämmchen drin, in den violetten nur Flüssigkeit - eine Mischung aus Wasser, Honig und Zucker. Schau ma mal ;)


    Was bei Nerii faszinierend ist ist die Präzision beim Fliegen… er fliegt in einem unglaublichen Tempo - und kommt dabei weder an der Orchidee in seinem Flugkäfig noch an den Wänden an. Echt cool (ja, es ist mein erster Schwärmer ;) - überhaupt der erste eigene Schmetterling seit ich ein Kleinkind war) ☺️

  • Sooo, ein Update: in seiner dritten Nacht hat er heute offenbar getrunken - denn es fehlen ca. 0,3-0,4 ml aus einer der Kunstblüten, aus der anderen aber nicht - kann somit kaum die Verdunstung sein, oder?


    Mal schauen wie es weitergeht. Wär cool, wenns wirklich ohne Zwang funktioniert…


    Ganz was anderes in die Runde - wie alt sind eure Daphnis nerii - Männchen so in etwa geworden? Ich hab jetzt von rundherum von 1 Woche bis knapp 6 Wochen alles gehört - ist das so die Range die zu erwarten ist?


    Und der Totenkopf wird im Schnitt älter, oder?

  • kann nur zu den Totenkopfschwärmern etwas sagen - die Lebensdauer ist sehr unterschiedlich mein ältestes Weibchen hat ca. 5 1/2 Wochen gelebt

    (sehr abgeflogen, hatte sie aber auch nicht immer im Käfig)

    die Männchen sterben früher, mein ältestes war ca. 3 Wochen


    es kann sehr wahrscheinlich auch sein, dass die Falter viel früher sterben bereits nach einer Woche

    jedes Tier und das Verhalten von ihnen ist unterschiedlich


    normalerweise ist eine Lebenszeit von über 3 Wochen in Gefangenschaft hoch, bei guter Futterannahme

    die Paarung ist natürlich auch kräftezehrend

  • Heute wurde der Herr „sanft gezwungen“ - habe ihn kurz am Thorax fixiert, den Rüssel ausgerollt und ins Röhrchen geschoben - dann konnt ich ihn loslassen und ee hat selbst weitergetrunken, so hat er auf meinee Hand sitzend ca. 0,7ml zu sich genommen. ^^^^


    Und ja, er hat Fell verloren, aber so ist das halt wenn man zum ersten Mal einen Schwärmer hat ;) besser weniger Nackenfell als verhungert :)

  • JA! Genauso mit blau/grün angemalten Röhrchen füttere ich D.nerii und Macroglossum Stellatarum. Ich mache noch Kunstblüten aus Papier drumherum. Die Taubenschwänzchen fliegen die Röhrchen von allein an, bei D. nerii musste ich nachhelfen und ihnen das Röhrchen reichen..dann hatten sie es gelernt und hielten den Rüssel rein, sobald ich sie in die Nähe des Röhrchens setzte.....kleine verwöhnte Gourmets:-)


    Ist wirklich eine tolle Idee! Vielen Dank an dieser Stelle an Micha, der mir damals bei meinen ersten Taubenschwänzchen dazu geraten hat.


    An Besten ist es immer, wenn die Tiere von allein ihre Nahrung aufnehmen. Bei machen muss man leider nachhelfen.


    Ich wünsche allen viel Erfolg und viel Freude mit euren Falterchen!


    Gut Schlupf!


    Carmen

  • Jup, die Corona-Teströhrchen sind echt top :freudentanz:


    Frage an die Experten in der Runde:


    Wie viel trinken D. nerii - Männer bei euch, und wie oft füttert ihr?


    Ich hab ihn gestern Abend gefüttert, da hat er etwa 0,7ml runtergegluckert - jetzt gerade hatte er kein Interesse und hat den Rüssel sofort aus der Lösung gezogen. Soll ich es am Abend nochmal probieren oder reicht alle 2 Tage?

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Jetzt bin ich wohl überflüssig :applaus: wollte ihn gerade füttern, er hat aber sofort den Rüssel wieder eingerollt ^^ beim Blick auf die Kunstblume (hab ein Röhrchen und eine Kunstblume drin) sehe ich warum - der Herr hat offenbar alleine ca. 0,5ml gesoffen (ca. soviel ist seit 19:00 aus dem Röhrchen der Blume verschwunden) :):):)


    Blumendesign ist im Anhang zu sehen ;)


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!