Humoristische Entomologen-Stories

  • Man hat sich einen Thread dafür gewünscht, dann könnt ihr ja mal was schönes erzählen.

    Vielleicht auch, was ihr dieses Jahr so erlebt habt. Dann kann man das nochmal so revue passieren lassen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Part I. - bitte nicht nachmachen


    Von einer Marokko-Reise zurückgekehrt brachte ich viele Raupen von Euproctis chrysophaea mit.

    Die Art war zu diesem Zeitpunkt noch nicht "bearbeitet", hatte den Namen Euproctis durandi und

    das Weibchen dazu war noch unbekannt.

    Um kein Risiko einzugehen packte ich die Hälfte der Raupen in eine Plastikbox und brachte sie

    einem Freund vorbei.

    Er packte die Raupen in einen Zuchtkäfig und reinigte meine Box in der Badewanne.

    Kurze Zeit später, als ich wieder zu Hause war, erhielt ich einen Telefonanruf von seiner "lieblichen"

    pubertierenden, kräftig gebauten, 15jährigen Tochter.

    Sie beschimpfte mich mit derbesten Ausdrücken und verfluchte mich und meine blöden Viecher.

    Da sie in die "Disco" wollte hatte sie ein "Wannenbad" genommen.

    Durch die dort verbliebenen Raupchenhärchen bekam sie am ganzen Körper rote Pikel und Pusteln

    und das Wochenende war gestorben.

    Sie sah lt. ihrem Vater aus wie ein wandelnder "Leberkäse".

    Vorsorglich riet er mir, nicht in die Nähe seiner Tochter zu kommen,

    bis die Sache abgeklungen und der Zorn verraucht sei.

    Den Vorfall trägt sie mir bis heute nach.

  • Part II.


    Zur Grundausbildung bei der Bundeswehr befand ich mich u.a. am Standortübungsplatz bei Regensburg.

    Wir übten den Kampfeinsatz im Gelände. Für mich viel interessanter aber war, dass überall im Gras erwachsene

    Raupen von Macrothylacia rubi, Brombeerspinner, herumsaßen. Eifrig sammelte ich heimlich viele Raupen ein

    und steckte sie in eine mitgeführte Papierbrotzeittüte. Während des Transportes zurück in die Kaserne,

    in einem Mannschaftstransportwagen, versteckte ich die Tüte unter meinem Hemd. Dort angekommen, bemerkte

    ich, dass sich eine Anzahl von Raupen befreit hatte und auf mir und meinem Hemd herumkrabbelten.

    Durch die Raupenhaare bekam ich sofort rötlichen Ausschlag, der immer stärker wurde. Es war ein unregelmäßiges

    Streifenmuster. Da am nächsten Tag Regenwetter und weiterer "Kampfeinsatz" im Freien angesagt war,

    suchte ich am nächsten Morgen sofort den Bundeswehrarzt auf, um nicht ausrücken zu müssen.

    Dieser begutachtete mich, stelle fest, dass er kein Hautarzt wäre, murmelte etwas wie "Gürtelrose" und ließ

    mich sofort in die Uniklinik verbringen. Der dortige Hautarzt legte vorsorglich eine "Kultur" an, war sich aber ziemlich

    sicher, dass es eine allergische Reaktion sei. Von den Raupen erzählte ich natürlich nichts. Letztendlich war er der

    Meinung, dass div. Pflanzen die Reaktion ausgelöst haben und er schrieb mir eine "Befreiung" für weitere

    Ausbildung am Standortübunsplatz bis Ende der Grundausbildung.

    Während der Ausbildung zum Unteroffizier und zum Reserveoffizier kamen bei übler Wetterlage meine Raupen

    ( inzwischen kannte ich mehrere "Juckreizverursacher" ) zwei weitere Male zum Einsatz.


    PS: die Cortison-Cremes, welche mir verschrieben worden sind, helfen zwar, wurden aber von mir nicht benutzt.

    Sonnencreme, Salatöl oder Waffenöl wirken besser, schneller und haben vermul. weniger Nebenwirkungen.

  • Da hab ich auch was...

    Vor ein paar Wochen stellte ich fest das dass Licht im Bad so dunkel war und manchmal flackerte....

    Bewaffnet mit Hocker und neuer Glühbirne kletterte ich den Hocker hoch nahm den Glaslampenschirm ab und entdeckte einen männlichen Trabala vishnou der es sich im Lampenschirm zusamnen mit einem Samia ricini Weibchen in der Lampe gemütlich gemacht hatte🤣😍


    Naja ..


    Auch ne Möglichkeit zu dimmen🤣


    Falter in der Lampenschale gibt gedämpftes Licht im Saale...!

  • Part III. ---nicht ganz jugendfrei !!!---


    Bei einer Reise nach Marokko, Hoher Atlas, quartierten sich mein Freund und ich bei der "JuJu" (ältere Stewardess und

    Freundin des marok. Königs) in 2600m Höhe in ihrem Hotel in Oukaimeden ein.

    Wir waren die einzigen Gäste. Am nächsten Tag zog ein Französin ins Nachbarzimmer.

    Sie sonnte sich tags darauf unter dem Halbschatten des einzigen Apfelbaumes, welcher von Euproctis chrysorrhoea,

    Goldafter, befallen war. Als ich vom Tagfang zurückkehrte, fing sie mich ab und bat mich, zu ihr aufs Zimmer zu

    kommen und ihr zu helfen. Als ich bei ihr im Zimmer war, warf sie sich auf ihr Bett, rackelte sich und zog ihr Kleidchen

    so herunter, dass der Rücken frei war. Dort hatte sie einige Eproctis-Pusteln und sie bat mich, da ich Dr. war, sie

    zu behandeln. Sie rakelte sich weiter und ich sah, dass sie weder Schlüpfer noch BH anhatte. Mir wurde nun bewußt

    wie die Behandlung ausschauen sollte und ich war dessen nicht gewillt. Ich sagte ihr, dass ich der falsche Mann für

    die "Behandlung" sei und mein Freund der Herr Dr. und auch Apotheker sei.

    Ich schickte mir meinen Freund. Dieser Kam nach wenigen Minuten zurück und sagte, dass die Allergie gar nicht

    schlimm sei und er ihr nach dem Rückeneincremen die Salbe geschenkt habe.

    Als ich ihn fragte, ob er nicht bemerkt habe, dass das "Fräulein" fast nackt war, sagte er dass er nichs gesehen habe.

    ABER ... er machte einen Kontrollgang und gab ihr als Ausrede eine weitere Creme. Mehr nicht.

    Mich beschimpfte er als ......

    Das französische Fräulein reiste am nächste Tag (vermutlich enttäuscht und unbefriedigt) ab.

  • Hahahahaha. Die Geschichte kenne ich sogar. Haste mal in Weiden erzählt, immer wieder Spitze 😂👍. Aber was ich noch nicht wusste, du hast einen Doktortitel? Oder war das nur so nebenbei gesagt als Spaß?

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Also ich weiß nicht in welchen von den zwei Threads ich jetzt schreiben soll, also mache ich das jetzt einfach mal hier.

    Mir fällt auch grad nichts auf die schnelle ein, obwohl ich auch einiges an Storys habe. Also erzähle ich mal, wie ich hier her gekommen bin...


    Also es fing alles an mit dem Forum "Entomologenportal" mitte 2020. Dort stellte ich meine ersten Fragen und diese waren sehr primitiv. Ganz ehrlich, ist mir sehr peinlich... Jedenfalls bin ich dann irgendwie nach Actias gekommen, als ich nach Zuchtmaterial für Schmetterlinge suchte. Erstmal passierte nichts umd dann ging es langsam los. Primitive Fragen waren trotzdem noch vorhanden, immernoch peinlich 😅. Ich kann gar nicht glauben, dass ich da so doof war, aber hat sich zum Glück geändert. So richtig begann es erst, als ich meinen ersten Schmetterlingskasten auf Ebay ersteigerte. Der mit den kaputten Papilionidae. Jedenfalls kam dann erstmal richtig Manfred ins Spiel. Er klärte mich darüber auf und damals wusste ich nocht nicht wie groß er war. Ohje, ich hätte es einfach akzeptieren sollen... aber nacher weiß man es besser. Er machte mich auch auf mein Profil aufmerksam. Ich bearbeitete es. Ich muss es dringend wieder aktualisieren glaub. Und so langsam fing ich an mehr mitzuarbeiten. Ich habe gefallen dran gefunden und so langsam bekamen meine Threads Qualität. Das hat einigen nicht gefallen, aber naja... Irgendwann habe ich mir hierdurch viele nette Kontakte geholt, mit denen ich nun gut befreundet bin - sehr toll. Dann hat mein "Machtkomplex" richtig gekickt. Da ich immer und überall Boss oder Vertreter war, habe ich erhofft Irgendwann Moderator zu werden - vergebens. Toni hat mich dann auf den Boden zurück geholt. Aber viel labern tue ich hier ja noch immer. An einem Punkt erwähnte ich mal mein Fabel für Schwärmer - was ja viele am Anfang haben. Mit ihrer Gestalt, Größe und Farbe halt. Dann hat mich Michi angeschrieben. Ein sehr sympathischer Mensch. Wir haben uns gut verstanden und es gab ein gutes hin und her. Super Kompetent. Und vielleicht erinnert ihr euch noch an das Problem mit dem Benutzer "FinnRTK" 🤭. Das war ein Stress, herje. Rin wenig übertrieben habe ich schon, aber nur so ein bisschen. Aber er legte sich mit mir an, also musste man ihn auslöschen. Da fand kein Weg dran vorbei :D. Okay, Spaß beiseite. Das war ja nur so, weilner mich bei jeder Antwort ignorierte und doofe Kommentare gab. Irgendwann sagte ich ihm das mal unter mein Bild mit Tyria jacobaeae. Da stänkerte warum man nicht einfach wer weiß wie viel Hektar Fläche abmäht. Schön den Lebensraum der Insekten - toll! Und daraufhin gab es diese Provokation. Kurz darauf war ich im Urlaub und das Chaos brach aus. Es gab einen RIESEN Streit mit Manfred. Gefühlt habe ich damit das Forum in zwei Teile gespalten. Meine und Manfreds. Aus Provokation wollte ich Manfred das geben was er wollte - das ich die Fresse halte. Jedenfalls bis Weiden um ihm es zu beweisen, dass ich es kann 8o. Leider hat er es nie mitbekommen :SX/. Ist ja auch egal. In der Zeit bekam ich viele neue Kontakte. Ich kam in eine kleine Gruppe. Zusammen haben wir uns gut ergänzt, da viele Rubriken der Entomologie abgedeckt haben. Besser als die Gruppen davor, aus denen ich rausgeekelt wurde, da ich präpariere 🙄. In der Gruppe bin ich leider nicht mehr drin, weil ich mich angelegt habe. Sehr schade, es tut mir wirklich Leid, aber so bald werde ich warscheinlich nicht die Chance haben mich zu entschuldigen :(. Anyways, die Zeit war um und Weiden begann. Natürlich habe ich bis dahin Actias noch benutzt, aber im Hintergrund ;). Das Problem mit Manfred hatte sich erledigt und wir haben uns alle super verstanden ^^. Das war nun rum und so begann ich woeder aktiv zu werden. Also wieder rumzunerven wenn wir mal ehrlich sind :ironie:. Der Küchengeist muss ja seinen Ruf erfüllen. Den Rest dürftet ihr ja wissen. Größere Sachen sind ja ersr vor ein paar Tagen passiert.

    Und so habe ich es geschafft, in einem Jahr über 1.700 Punkte zu ergattern. Wozu die gut sind weiß ich bis heute nicht, aber ist ja egal. Zeigt wenigstens die Aktivität eines Nutzers.


    Wenn mir was zur Zucht oder so noch einfällt, lass ich es euch wissen. Ich hatte jetzt erstmal zutun mit diesem ellenlangen Text. :applaus:


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • Und bitte nicht falsch interpretieren! Nicht das hier alle Aussagen gedreht und gewendet werden. Beispielsweise das mit "immer besser werden". Sowas ist normal und im Vergleich zum Anfang des Geschehens gesetzt. Also, bitte nicht zu Ernst nehmen bei manchen Aussagen.

    Danke

  • So.....liebe Gemeinde!


    wie ich grad so durchs ehemalige Kinderzimmer ( jetzt Falterzimmer) schlich und die Regale entstaubte fiel mein Blick nicht nur auf ein paar arme getrocknete ausgebüchste Falter und Kellerasseln sondern auch auf ein Gedichtebuch....


    Noch 'n Gedicht von Heinz Erhardt!!!!!


    Gleich fühlte ich mich in meine Kindheit versetzt und sagte laut folgendes Gedicht ...der ein oder andere hier mag es kennen..(fast) auswendig auf:


    Die Made


    Hinter eines Baumes Rinde sass die Made mit dem Kinde.

    Sie ist Witwe, denn der Gatte den sie hatte fiel vom Blatte.


    Diente so auf diese Weise einer Ameise als Speise.


    Eines Tages sprach die Made" liebes Kind, ich sehe gerade drüben gibt es frischen Kohl-

    den ich hohl so leb den wohl...

    "Eins noch: denk daran was einst geschah! Geh nicht aus,denk an Papa!"


    Sprach sie und entwich....


    Made Junior aber schlich hinterdrein und das war schlecht!

    Denn schon kam ein bunter Specht und frass die arme fade Made ohne Gnade...ach wie schade!


    Hinter eines Baumes Rinde rief die Made nach dem Kinde....


    Entomologisch zwar nicht so korrekt wie es mir scheint, aber trotzdem immer wieder schön😊🤣


    Ich hoffe euch damit Freude gemacht zu haben!

  • So, mir ist spontan etwas eingefallen...


    Und zwar war ich dieses Jahr auf irgendeinem Fest. Glaube zu Ostern rum. Jedenfalls hatte ich den Kescher mit (ich habe deswegen auch viele Fragen bekommen). Nach einigen guten Funden sah ich auch einen Gonepteryx rhamni, den Zitronenfalter. Vorher habe ich auch einige gesehen, aber sobald ich mal 0,1 Sekunde nicht hingucke, teleportieren sie sich weg :ironie:. Ich habe diese Schmetterlingsart schon immer geliebt. Und weil der mal ausnahmsweise nicht verschwunden ist, habe ich ihn verfolgt... Ich bin durch Beinhohe Brennnesseln gerannt und übers Acker, wieder zurück. Durch den Wald und zwischen Bäumen. Nach einiger Zeit hatte ich ihn. Und ich musste feststellen... er war abgeflogen 😱. Am Liebsten wäre ich umgefallen, ging aber nicht, denn meine Mutter war schon mindestens einen halben Kilometer vor mir. Dann hieß es einholen. Mit mehreren weiteren Faltern dazwischwn kein schöner Spaziergang. Danach war ich kaputt wie sonst was. Und bekommen habe ich nichts =OX(.


    Nicht ganz so toll, aber für ne erste/zweite Story reichts doch.


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • Mein Sohn hatte als er klein war die Angwohnheit sich sämtliche Krabbeltiere in die Hose zu stecken....sehr zu meiner Freude konnte ich die meisten retten...


    Naja irgendwann sass er im Garten und meinte zu einer Raupe die da kreuchte:


    Oh du bittu noch kein Metterling?

    🤣

    Ein anderes Mal:

    Zeigte er auf eine Raupe und meinte zu mir: Mama guck mal die eine Raupe hat Pelz! Ist der nicht warm? Es ist doch heiss!?

    😂


    Kinder halt...zu süss!

  • Part IV. sommerlich


    Es ist schon einige Jahre her, da besuchte ich einen Sammelkollegen in Wien.

    Das Wetter war schön, es war sehr heiß und er schlug vor, dass wir nicht weit fahren müßten

    um Zygaena laeta zu finden.

    In der Nähe der Sammelstelle, nahe an der Donau angekommen, meinte mein Freund, dass die

    Örtlichkeit möglicherweise unter "Schutz" stehe und wir vorsichtig sein sollten beim Sammeln.

    Zur Tarnung sollte ich genauso wie er einen grünen Parka (geschätzt 30 °C) überziehen und mein

    grünes Netz nehmen. So ausgestattet drängten und zwängten wir uns durch Gebüsch bis wir

    auf einer Freifläche an der Donau ankamen. Wir waren mitten im Biotop.

    Es gab aber keine Zygaena laeta, sondern viele "Nakerte" die unser kommen schon verfolgt hatten

    und uns ausbuhten. Wir standen direkt auf einem FKK-Gelände.

    Verständlicherweise traten wir sofort den eiligen Rückzug an.

    Wer uns gesehen hat, dem kommt der "Lord Castlepool" aus dem Karl May direkt echt vor.

    Peinlicher gehts wahrscheinlich nimmer.


    PS: 1 Paar Zygaena laeta habe ich an diesen Tag doch bekommen, zum Abregen, aus seiner Sammlung

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Ende der 90ger in einem kleinen Dorf im Odenwald.


    In Friedhofsnähe, etwas vom Ort entfernt war der Zufahrtsweg mit Eichenstockschlag besäumt, die Bäume also nicht so hoch.


    Unter einem der Bäume gab es eine Bank.


    Eines Tages anfangs Juni rief mich ein Bekannter aus dem Ort an und erzählte mir, seine Tochter sei im Krankenhaus, nachdem sich bei ihr am (nahezu) gesamten Körper rote, juckende Pusteln gebildet hatten. Es stellte sich heraus, dass sie am Vorabend mit ihrem Freund auf der Bank sass. Es war ein lauer Sommerabend…und das Pärchen hatte wohl schöne Ideen.


    Der Kenner der Materie kann sich denken, dass sich auf dem Baum Eichenprozessionsspinnerraupen befanden, die Härchen der Häutungen hatten für die „Hautirritationen“ gesorgt.


    Wir haben übrigens eine Feuerwehrübung organisiert, die Raupen mit Wasserkraft von den Bäumen geholt, zusammengekehrt (Schutzanzüge!) und entsorgt. Eine gezielte, punktuelle Bekämpfung geht also auch ohne Gifteinsatz.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!