Bitte um Bestätigung Raupe v. Phragmatobia fuliginos (Zimtbär) und eine Frage

  • Hallo Zusammen,


    erst mal wünsche ich allen ein frohes neues Jahr!


    Am 31.Dezember, habe ich die erste Raupe fotografiert



    und am 01. Januar hat mir ein Freund das Foto der zweiten Raupe zugeschickt;


    Es war ca. 15 Grad warm und beide Raupen sind über den Feldweg gekrochen. Der Fundort war jeweils ein paar Kilometer außerhalb von Freiburg. Einmal am Hochwasserdamm der Dreisam (bei March-Hugstetten) und der zweite ein paar Kilometer davon entfernt (bei March-Holzhausen). Beides ca. 200 m ü. M.


    Ich habe die beiden Raupen als Phragmatobia fuliginosa (Zimtbär) identifiziert. Ist dies korrekt?


    Neben der reinen Bestimmung hätte ich noch eine Frage:

    Mir war zwar bekannt, dass einige Schmetterlingsarten als Raupe überwintern, aber dass sie mir zum Jahreswechsel vor die Füße laufen, hat mich dann doch überrascht.


    Auf Schmetterlinge.de gibt es einige Raupen-Fundmeldungen des Zimtbärs auch von Nov bis Feb und in „Schmetterling Baden-Württembergs“, Band 5, S.337 wird ein alter Bericht zitiert: „ … zuweilen im Winter in Menge über den Schnee wandernd“ (REUTI 1853). Also doch nicht so ungewöhnlich …


    Wie ich hier im Forum gefunden habe:

    RE: Fragen zur Überwinterung eines Bärenspinners

    überwintert die Raupe voll ausgewachsen und frisst im Frühjahr nichts mehr.


    D. h., die beobachteten Raupen befinden sich auf dem Weg zur Verpuppung?

    Was mich nun interessieren würde: Haben diese Winter-Wander-Raupen eine reelle Chance oder ist eher damit zu rechnen, dass sie Opfer von kurzfristig zu hohen Temperaturen sind und dass diese Winterfunde vermutlich eingehen werden?


    Wenn mir jemand etwas dazu sagen kann, wäre dies sehr nett.


    Vielen lieben Dank und schöne Grüße


    Reinhard

  • https://insektenlifestyle.com
    AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!