Warum sterben meine Raupen?!

  • Hallo,


    diesmal komme ich mit einem Problem auf, welches nicht nur mich betrifft.

    Und zwar sterben mir meine Cerura vinula Raupen aus dem nichts. Ich hatte am Anfang 2 Ausfälle als sie geschlüpft sind, aber das spielt nichts zur Sache. Ich hatte 0 Ausfälle bis L5. Nun sind sie kurz vorm verpuppen und sie sterben mir weg. Bis gestern hatte ich von 20 noch 5 und heute 3. Futterpflanze ist Weide. In der Woche schmalblättrige und am Wochenende rundblättrige. Behälter wurde stetig vergrößert. Sie liegen auf dem Boden und sind einfach tot. Keine Prädatoren in Sicht. Bei meinen Peridea anceps kann ich es mir beispielsweise erklären. Da war eine Schwebfliegenlarve drin. Sie liegen einfach tot auf dem Boden, ohne jeglichen Grund. Sahen alle gesund aus. Und die Krönung ist, dass ich nicht der Einzige bin. Ich kenne noch andere denen das passiert ist. Meine Saturnia pavonias sind noch in Ordnung, aber 2 sind über Nacht auch gestorben =O. Das sah diesmal aber anders aus.

    Kann das wer erklären? Habe die Vermutung "Saharasand" gehört. Kann das sein?


    Ich bin gerade sehr unzufrieden, da endlich mal eine Zucht funktioniert und nun stirbt wieder alles. Es kann auch nicht einmal was klappen X/ ...


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Vielleicht sollte ich Politiker werden, dann darf am Ende aber keine Information mehr rauskommen 8o :whistling: .

    :ironie:




    Ok mal Spaß beiseite, ich hänge morgen mal Bilder an. Ob sie dann jedoch noch "gesund" oder geschweigedenn "frisch" aussehen bezweifle ich. Wenn mir wer zuvorkommt mit dem selben Problem, nur keine Scheu!


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • Es wird zur Zeit auf den Feldern viel gespritzt, mit allerlei Zeug.

    Der Wind verdriftet die Sachen oft kilometerweit.

    Da ich im Stadtgebiet wohne, habe ich dieses Problem nur sehr selten.

    Vor 2 Jahren verlor ich viele meiner Zuchten. Am Nachmittag darauf sah ich einen Traktor, welcher in ca. 1-2 km

    Entfernung Sprühnebel von sich gab. Der Wind ging in Richtung meines Hauses.

    Du Finn wohnst am Lande. Schaue/höre dich mal um, was da so eingesetzt wird.

    Vermeiden kannst du es nur durch eingetopfte Pflanzen, welche du ins Gebäude bringst.

    Fotos von toten Raupen will hier keiner sehen, "Dr. Rudi" kann sicher auch keine Ferndiagnose stellen.

  • Derzeit wird hier noch nicht gesprizt. Das weiss ich, da meine Mutter die Chefin dort ist. Ich bin also immer auf dem neusten Stand. Wenn gespritzt wird mache ich einen grossen Bogen darum. Die Weiden habe ich zwar das letzte mal aus meinem Nachbarort geholt, aber da weicht das auch nur um ein paar Tage ab. Ebenfalls ist das naechste Feld auch weit entfernt. Den Teil bezweifle ich also, oder kann man wiederlegen.

    Was aber sein kann, ist das andere in ihren Gaerten spritzen. Die benutzten so viel, dass man fast ein ganzes Feld mit bespruehen koennte 8o . Jedoch ist das am Ortsende gewesen und die meisten sind dort auch sehr Naturverbunden. Ist aber nicht auszuschliessen.

    Ich bin aber nicht der Enzige dem das selbe passiert ist. Kann aslo auch anderes sein :nixweiss: ...


    Mit freundlichen Gruessen

    Finn Kuechenmeister

  • Gegen den "Eichenprozessionspinner" wird in manchen Bundesländern z.Z. aus der Luft gespritzt.

    Häutungshemmer fallen nicht unter die "Gift" und wären auch als Spritzmittel denkbar.

    Vielleicht auch ein eigener Fehler, z.B. kurzzeitige Überhitzung durch Sonneneinstrahlung.

    C. vinula braucht zum Verpuppen Todholz, sonst laufen sie sich tod.


    Werner sollte vielleicht sinnvolle Hilfestellungen geben, da er als älterer Herr sicher Erfahrung hat,

    anstelle sinnlose Aufrufe zu unterstützen. Lasse mich gerne eines Besseren belehren,

    wenn jemand tote Raupen mit Ferndiagnose untersuchen kann.

  • Werner sollte vielleicht sinnvolle Hilfestellungen geben, da er als älterer Herr sicher Erfahrung hat,

    anstelle sinnlose Aufrufe zu unterstützen. Lasse mich gerne eines Besseren belehren,

    wenn jemand tote Raupen mit Ferndiagnose untersuchen kann.

    Hallo Manfred,


    ich bin zwar ein älterer Herr trotzdem habe ich es nicht notwendig mit meiner Erfahrung bei jeder Gelegenheit zu prahlen wie Du es auch als "älterer Herr" machst.

    Zumindest traust Du mir Erfahrung zu, das ist schon positiv aus Deinem Mund. Gegen eine bessere Belehrung bist Du offensichtlich resistent.


    Grüße aus Tirol

    Werner

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Hallo lieber Manfred,

    Fotos von toten Raupen will hier keiner sehen, "Dr. Rudi" kann sicher auch keine Ferndiagnose stellen.

    zuerst mal: einfach nur "Rudi".

    Titel benötige ich nicht, um mir unter entomologischen Kollegen Gehör zu verschaffen. Man kennt und schätzt sich aus anderen Gründen. Aus diesem Grund verzichte ich auch darauf, dich mit dem Titel hier anzusprechen, der auf den gängigen Börsen in Verbindung mit dem Namen "Ströhle" vergeben wurde :D


    Nun zum Zweiten, was auch Werner schon angesprochen hat: du bist nicht in der Position zu bestimmen, was hier gesehen oder gelesen werden darf. Punkt und aus. Diese deine Einstellung kannst du vielleicht bei dir zu Hause vor dem Kühlschrank so ausleben, aber sicher nicht hier auf ACTIAS.

    Ich hoffe, dass das auch mal wieder von der Administration klar an dich heran getragen wird.

    Sollten deine Äusserungen jedoch rein meiner Person gelten, bitte ich dich in Zukunft dich direkt an mich zu wenden und nicht den Beitrag eines anderen Mitglieds damit zu verunstalten. So langsam solltest sogar du schon gemerkt haben, dass ich mich durch deine kleinen Sticheleien nicht von dir soweit provozieren lasse, wie du es wohl gerne hättest.


    Nun zum Fachlichen:

    Bei einer solchen Anfrage, wie von Finn, sind Fotos immer hilfreich. Wer das abstreitet präsentiert sich selbst als mit der Materie nicht vertraut oder bewandert und ergibt sich in seinen "Hinweisen" in reine Spekulation, ohne jegliche Datenbasis.


    Ob ich dann aufgrund der Fotos eine Hilfestellung zu Finns Problem geben kann, ist nicht gewiss, das ist klar. Aber trotzdem möglich.

    Zumindest kann man die Situation besser einschätzen, je mehr Informationen man zur Verfügung hat.


    Besten Gruß

    Rudi

  • Aha...also doch reine Provokation. Schön dass du es so offen zu gibst. Ist sicher interessant für manche Meinungsbildung der hier im stillen Mitlesenden....vom Mitglied über die Moderation bis zur Administration von ACTIAS. Danke!

    Mir war dein Niveau klar, so ist es nun auch für andere leicht ersichtlich.


    Oh ja, Manfred.

    Trauschendorf, eine Veranstaltung für die ich selbst vor einigen Jahren noch die Werbetrommel gerührt habe. Und das zurecht.

    Denn das was du da auf die Beine stellst war gut und suchte seines Gleichen. Von deinem persönlichen Verhalten mal abgesehen.

    Die Börse....naja...dient zum Ausnüchtern, selten mehr. :sleeping:

    Und dass es letztes Jahr die einzige Börse in Deutschland war, lag wohl eher am frühen Veranstaltungstermin, als die Coronavorgaben noch nicht so streng waren und nicht an deinen Fähigkeiten.

    Also stapel einfach mal nicht so hoch..... :D


    Allerdings dürftest selbst du so langsam merken, dass immer mehr "alteingesessene" Entomologen "deiner " Veranstaltung fern bleiben.

    Und das hat einen guten Grund und der findet sich auch in den Äußerungen die du hier auf ACTIAS so freigiebig von dir gibst. Nicht nur, aber auch.

    Ich hoffe, du merkst nicht zu spät, was du damit anrichtest. Und ich hoffe auch dein Verein stellt sich nicht zu spät die Frage, ob der Name "Ströhle" auch in Zukunft noch tragfähig für solch eine Veranstaltung sein wird.


    Nun gut...für mich ist das Thema hier beendet, solange nicht Finn für Fotos sorgt. ;)


    Dich, Manfred, lass ich gerne zurück in deiner Selbstbeweihräucherung all deiner so tollen Errungenschaften. Von der einzigen Börse 2021 bis zur neubeschriebenen Kamelmistmotte aus Hintertimbuktu. Sollen sie dir weiterhin gut tun und dein Ego streicheln.

    Wie du sie in der Öffentlichkeit vorträgst ist peinlich allemal. :D


    Allerliebste Grüße :winken:

    Rudi


    PS: Finn, sorry dass es dein Thema erwischt hat, aber das musste jetzt einfach sein. ;)

  • Also zu Provokation: du hast das Wort zuerst benutzt und du hast als Modertor (Bedeutung sagt gegenteiliges)

    mich ständig angegriffen und gesperrt !!!

    Wenn du den Termin von Trauschendorf /Börse Weiden überprüfst, so siehst du, das wir inmitten der Coronalage

    waren und großen Aufwand geleistet haben um alles sicher abzuwickeln. Ich brauche nicht hochstapeln,

    ich tue einfach was.

    Zu den Gästen/Teilnehmern/Ausstellern kann ich nur sagen, dass sowohl Trauschendorf, so als auch die Börse

    ausgebucht waren. Auf einige Miesepeter kann und werde ich verzichten.

    Unsere Stimmung war super - das entomologische Material auch.

    Zur Tragfähigkeit kann ich nur sagen, dass wir ein toller Verein mit netten Mitgliedern sind.

    Börse und Trauschendorf schon jetzt fast ausgebucht, obwohl noch keine Werbung gemacht wurde.

    Wir verzichten gerne auf Leute, die nur zum "stänkern" kommen. Auf dich auch.

    Da du entomologisch und veranstaltungsmäßig so gut wie nichts geleistet hast, so bin ich stolz

    auf meine Leistungen und einen NEUEN Mistkäfer aus Äthiopien (nicht Kamelmistmotten aus Hintertimbuktu) und andere Arten.

    Ich versuche auf Fragen sinnvoll zu antworten und Anfängern zu helfen.

    Hat doch wenig Sinn alle guten wie schlechten Erfahrungen mit ins Grab zu nehmen.

    Wer Erfolg hat, der hat Neider - oder Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Hoffentlich läßt sich der Finn nicht von dir bequatschen und stellt tote Raupen ein.

    Meinung ist das eine - Aufforderungen zu sinnlosen Aktionen das andere.


    Ich habe viele Freunde, Tauschpartner umd bringe ständig NEUES Material.


    Was machst du außer ständig kritisieren.

  • Tut mir Leid, dass ich mich auch mal einmische.

    Aber mich "kotzen" diese Kleinkriege hier in Actias schön langsam an.

    Ihr seid doch erwachsen genug um das nicht so öffentlich austragen zu müssen. (Ich habe auch einige mit denen ich nicht(mehr) klar komme,

    aber diese sind für mich eben Luft. Was diejenigen dann über mich sagen ,oder denken, ist mir egal.)

    Der Eine macht den Anderen nieder und umgekehrt.

    Sowas gab es in einem anderen Portal auch schon.


    Es gab hier früher auch schon so eine Art Kleinkrieg zwischen "wer ist der /die bessere Entomologe/Entomologin"


    Was bringt das den neuen und alten Entomologen, diese komischen Streitereien???

    Ich schätze jede(n) die/ der hier in Actias etwas beiträgt ob sinnvoll oder nicht ,nur dann sollten solche Diskussionen nicht ausarten. es sollte eher geholfen werden.


    Josef


  • Also das mit der Diskussion geht zu weit. Wir triften mal wieder weit vom Thema ab.


    Um das Thema am laufen zu halten das Bild von der Raupe. Auch wenn es mir Leid tut Manfred, aber sonst artet das hier weiter aus.

    Wie man sieht, sieht man einen Schrumpelhaufen. Damit kann man nichts mehr anfangen. Es kommt zu spät!


    Und um die Stimmung aufzuheitern, hier eine noch lebende ganz fette Raupe. Die habe ich extra für euch fotografiert 🥰🥰🥰.

    Man kann auch erkennen das sie noch nicht lila sind. Aber fette Oschis sind es geworden.


    Die 4 übrigen Stecke ich auch mal wieder in einen kleineren Behälter. Man weiß ja nie. Am besten noch einzeln!


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Das ist besser als jede Soap im TV 8)

    Als nicht EU Bürger habe ich das ganze Neutral zig mal durchgelesen und empfehle jedem daselbe zu tun. Dann fasst zusammen und überlegt euch wer mit den Sticheleien angefangen hat..... :/ 8o .


    Finn: ich kann nur aus meiner Erfahrung mit vinula was beitragen.

    Was sie nicht mögen ist zu enger Besatz im Behälter/ Box im letzen Stadium.

    Du hast auch die Salixart gewechselt....

    Ich hatte letztes Jahr Freilandfunde auf einer schmalen Weide von 1800MüM die haben Salix caprea bei mir nicht mit dem Arsch (sorry) angekuckt. Habe dann bei einer Bachverbauung 3 Stöcke einer ähnlichen Art gefunden und alles war im Lot. Ob dies etwas mit deinen Ausfällen zu tun hat :nixweiss: aber ich bin kein Freund von Futterwechsel....und vor allem nicht von diversen Standorten. Das nächste Mal klappts bei dir sicher wieder, und welcher Züchter ist schon frei von Ausfällen :thumbup:

    Da könnte ich dir eine ganze Operette betreffend G. isabellae vortragen....

    Man macht nichts anderes....mal flutscht die Zucht durch und mal gehts in die Hosen. Also: Kopf hoch auf ein Neues.


    Grüsse

    Uwe

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!