Was haltet ihr von den neuen Roten Listen?

  • Hallo,


    ich habe mir heute mal die neuen Roten Listen angeschaut und war leicht geschockt. Nicht positiv! Habe jedoch nur bei den Käfern auf kerbtier.de geschaut, da die dort schön dargestellt sind.

    Jedenfalls muss ich sagen, dass sich ein Großteil wahrscheinlich gebessert hat. Ein kleiner Teil ist auch seltener geworden, aber naja... Auf den zweiten Blick kam es mir aber sehr suspekt vor. Arten haben Höhensprünge erlebt, die ich nlcht nachvollziehen kann. Nehmen wir als Beispiel Protaetia aeruginosa. Diese Art ist von RL1 auf V gerutscht. Sie bevorzugt Alteichen und benötigt diese für ihre Entwicklung. Wie sollen jedoch in 10 Jahren der Bestand der Alteichen so stark zugenommen haben, wenn die hundert Jahre brauchen um überhaupt eine "stattliche" Größe zu haben. Gleichzeitig ist Lucanus cervus RL2 geblieben. Er kommt auch darin vor, jedoch hatver deutlich bessere Chancen, in vielen Aspekten. Logischerweise dürfte dann auch Osmoderma eremita auf RL3 rutschen, da er fast die selben Bedingungen hat. Tja, er bleib auch auf seinem RL2. Also die FFH Arten bleiben. Cerambyx cerdo bleibt auch auf seinem RL1.

    Bolbelasmus unicornis ist aus irgendeinem Grund ausgestorben, obwohl es mehrere Nachweise gab. Der letzte veröffentlichte 2021 in der von Karlsruhe. Die Xylotrechus sp. sind auch angestiegen. Sogar Roalia alpina auf RL3. Mal was besonderes.

    Aif Hydrophilus piceus würde ich gerne noch eingehen... Gefährdungsstufe "V". Soweit ich weiß, ist er überall extrem selten und fast ausgestorben. Seit dem 20 Jahrhundert trotz Schutzmaßnahmen im Rückgang und nun soll diese Art aufeinmal "häufig" sein.


    Das waren fürs Erste auch mal genug Beispiele.

    Nun meine Meinung dazu. Auf den ersten Blick spitze, aber auf den zweiten sehr suspekt. Wie kann sowas passieren? Nach 10 Jahren! Da fehlt mir die Logik. Alle reden vom Insektensterben, aber das zeugt vom Gegenteil. Ich bezweifle stark, dass unsere Schutzmaßnahmen schon sonderlich angeschlagen sind. Jedenfalls nicht in dem Ausmaß. Einiges ist nachvollziehbar, wie Oxythyrea funesta, der von RL2 auf N aufgestiegen ist, aber das macht der Klimawandel. Das sollte aber nicht auf alle Arten zutreffen. Ich denke das geht nach dem Motto: "Was nicht selten ist, muss ich nicht schützen." Und so spart man sich Energie und den Kram. Da ist doch bestimmt was falsch gelaufen. Und auch wenn man sich nicht zu 100% auf die Roten Listen verlassen kann, so tut es jedoch die Regierung. Ich finde das also kritisch...


    Ich kann aber auch falsch liegen. Ihr könnt mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Sagt mir gerne eure Meinung. Ich bin gespannt. ^^


    Mit freundlichen Grüßen

    Finn Küchenmeister

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Hi Finn,

    also ohne mich wirklich inhaltlich zu äußern - magst du vielleicht erst nochmal kurz aufklären, von welchen Listen du genau redest? Jedes Bundesland hat für jede Artengruppe eigene unterschiedlich alte Listen, die wiederum durch die Bundeslisten ergänzt werden... Also ich glaube wir brauchen erstmal noch kurz den gemeinsamen Nenner :D

    Beste Grüße,

    Toni

  • Rote Listen sind immer nur so gut wie die Beobachtungsdichte von Entomologen. Je mehr Daten diese sammeln, desto detailreicher und genauer sind die Roten Listen. Durch das Thema Insektensterben, sind in den letzten Jahren viele Leute aktiv geworden. Darüber hinaus gibt es immer mehr Datenbanken in denen gemeldet wird (germany.observation.org, naturgucker.de, inaturalist...).

    Und wenn eine Art wie dein Rosenkäfer von 1 auf V springt, liegt das eher daran, dass diese vorher zu wenig beachtet wurde oder zu wenig Leute sie kannten und fanden.

    Das sieht man auch ganz schön hier im Bergischen Land, wo zB. Catocala fraxini von 0 auf 2 ging, Cupido argiades von 0 auf * usw. Je mehr Leute suchen, sammeln, dokumentieren, desto besser und feiner werden auch die Listen. Die Insekten nehmen also nicht zu, werden aber intensiver beachtet und erforscht.

  • Mag sein, jedoch weiss ich nicht, ob man ObsIdenify oder so bei der Berechung mit hinzunimmt.

    Es erklaert jedoch auch nicht, wie es einen sehr hohen Sprung gab. Bei P. aeruginosa duerfte O. eremita eigentlich auch steigen.

    Oder bei H. piceus. Seit fast hundert Jahren im Bestand sinkend und Habitate verschwinden. Dann soll er auf einmal V sein. Ich habe schon viele Publikationen ueber diese Art gelesen und das ist mir suspekt. Das kann fuer mich nicht stimmen...


    Mit freundlichen Gruessen

    Finn Kuechenmeister

  • Ich rede über die Bundesweite

    ... die es so aber auch nicht gibt :D

    Also allein aus der Gruppe der Käfer gibt es doch eine Vielzahl Roter Listen auf Bundesebene, die alle unterschiedliche Veröffentlichungsdaten aufweisen:

    https://www.rote-liste-zentrum…irbellose-Tiere-1875.html


    Ansonsten:

    -ja, Obs wird bei der Erstellung neuerdings meist mit einbezogen.

    -ein Rote Liste Status sagt wenig (sollte zumindest) über die Verbreitung aus, sondern eher über die Gefährdung. Eine Art kann weit verbreitet aber gefährdet sein - andererseits aber auch super lokal aber ungefährdet. Wenn aktuell also zB für eine lokale Art kein Gefährdungsfaktor mehr erkennbar ist, der vor einigen Jahren noch vorhanden war, kann die Art jetzt ungefährdet sein.

    -dadurch, dass sie Angaben über die Gefährdungsursachen treffen und nicht hauptsächlich über die Verbreitung, sollten sie auch eher unabhängig von den Meldungen und Meldeportalen sein. Zumal zahlreiche Parameter in die Listen einfließen, die eigtl die Meldedichte mit einbeziehen

    -und klar, viele Differenzen werden auch auf unterschiedlicher Methodik im Vergleich zu alten Listen zurück gehen. Was dann wiederum nicht heißt, dass sich die Gefährdung der Art tatsächlich geändert hat - sie wird nach derzeitiger Methodik (auch basierend auf ggf. neuen Erkenntnissen) schlichtweg anders eingeschätzt. Aber sowas wird meist in den Listen auch selbst nochmal erwähnt und diskutiert.

    Das sieht man auch ganz schön hier im Bergischen Land

    Jetzt ignorier bitte endlich dein blödes Bergisches Land :emojiSmiley-13: Rote Listen für solch ein räumlich begrenztes Gebiet sind einfach sowas von nicht seriös. DA spielen dann tatsächlich die von dir genannten Faktoren alle mit rein... :emojiSmiley-01:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!