Ausgestorben: Diskussionsthread

  • Hallo Dennis,


    nochmal großes Kompliment zu einem Thread, echt klasse... Wirklich beeindruckend, wie viel Mühe Du Dir machst.


    Zum Thema Übersichtlichkeit:

    Es ist ja schon mal gut, dass der Thread "Ausgestorben" entkoppelt ist vom "Ausgestorben: Diskussionsthread"...


    Damit auch der Diskussionsthread vielleicht noch übersichtlicher ist, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn alle Kommentatoren - so wie zuletzt Leo - zuerst immer den Verweis auf die Art ( á la [zu Arethusana arethusa]) ihrem Posting voranstellen würden, sehr viele machen das ohnehin schon, aber nicht alle, und im Hinblick auf die Suchfunktion bei actias gehen diese Beiträge dann früher oder später unter / werden nicht gefunden bzw. es wird sehr aufwändig, den ganzen Thread zu durchsuchen.


    Das glaube ich reicht dann aber auch innerhalb dieses Diskussionsthreads für die Übersichtlichkeit.


    LG Thomas

  • AD
  • [zu Xestia sincera]


    Huemer (2013) meldet die Art für Österreich aus den Bundesländern Nordtirol, Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich. Die Art wird allerdings auch in Österreich nur sehr selten gefunden. Die oben gezeigten Bilder von Tirol stammen von 1985. Wenn so eine Art dann bei einem "GEO-Tag der Artenvielfalt" gefunden wird, schafft sie es auch einmal in die Zeitung - so war am 23.07.2014 in der Tiroler Tageszeitung [tt.com/Panorama] zu lesen: "Geo-Tag Landeck. Verschollen geglaubter Eulenfalter wiederentdeckt. 70 Experten waren beim GEO-Tag der Artenvielfalt im Naturpark Kaunergrat unterwegs. 24-stündige Exkursion mit tollen Ergebnissen [...] Fließ – Für den Tiroler „Verein Artenvielfalt“ erwies sich nach 2005 auch der 2. GEO-Tag der Artenvielfalt im Naturpark Kaunergrat als spannende Exkursion. Auf Einladung des Naturparkvereins trafen kürzlich 70 Experten ein, um binnen 24 Stunden die Lebensräume von Tieren und Pflanzen zu erkunden. Das Team war in fünf Untersuchungsräumen unterwegs – in den Fließer Sonnenhängen, im Piller Moor, in der Arzler Pitzeklamm, Osterstein sowie im Gebiet Salzmöser und Weißwand bei Wenns. „Mehr als 450 Schmetterlingsarten sind in der kurzen Zeit nachgewiesen worden“, resümierte Koordinatorin Lisi Falkeis, „dass dabei auch eine verschollen geglaubte Art entdeckt worden ist, gilt als kleine Sensation.“ Es handle sich um einen Eulenfalter mit dem wissenschaftlichen Namen Xestia sincera, der zuletzt um 1980 in Österreich nachgewiesen wurde." Siehe auch [kaunergrat.at].


    [Anm. der Moderation: Zitat aus dem Lepiforum]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!