Aktivkohle gegen Bakterien

  • AD
  • Moin,

    also ich weiß wirklich nicht, was/wie Aktivkohle in Zuchtbehältern (be)wirken sollte. Zur `Desinfektion` eines Gefäßes ist das Zeug denkbar ungeeignet! Besser auf gute Hygiene achten. Zuchtgefäße regelmäßig desinfizieren (ich habe gute Erfahrungen mit Peroxid-haltigen Waschmitteln gemacht) und zu hohe Feuchtigkeit sowie nasses Futter vermeiden. Ich kann mit ferner nicht vorstellen, daß an Durchfall erkrankte Rp. freiwillig Aktivkohle zur Darmsanierung zu sich nehmen :winking_face: .

    In diesem Sinne, VG

  • a friend gave me a good tip for that. it's so safe you can even spray the branches and caterpillars with it without harm to them. you can get tablets called Milton tabs. they are for disinfecting baby bottles. He send me some from the UK since they are not very common in my country but i am sure amazon or other online sites will send it. just dilute it much. i do a bit of the tablet on 2 liter water

  • Moin,


    also mein Problem war, dass ich ausversehen eine einzige Raupe zu feucht gehalten habe, die krank geworden ist und vermutlich hat sich das auf eine andere Zucht von mir übertragen, die in einem gut belüfteten und nicht zu feuchtem Behälter war. Reinigen und desinfizieren, das mach ich schon jeden Tag. Trotzdem breitet sich diese Krankheit bekanntlich wie ein Lauffeuer aus.

    Da Aktivkohle absorbierende Eigenschaften hat und sie immer in meinen Flaschengärten zum Einsatz kommt, um Schimmelbildung zu vermeiden, war meine Idee es genauso mit den Raupenbehältern zu machen, sodass sich Bakterien von bereits erkrankten Raupen nicht weiter ausbreiten. Das die Raupen diese Kohle nicht aufnehmen war mir klar. Ich habe auch dafür gesorgt, dass diese gar nicht erst in den Kontakt damit kommen.


    Ich habe diese 2 Tage bereits im Benutzung und mein 1. Eindruck ist folgender:

    Schaden tut sie nicht. Es zeigt bis jetzt auch keine weitere Raupe Symptome.

    Ob das an der Aktivkohle liegt oder an der Isolation ist derzeit unklar.

    Ich werde es weiterhin beobachten.


    Der Ansatz mit den Tabletten ist auch interessant. Könnte man mal ausprobieren. Thank you for the tip Susan 😊👍

  • Moin,


    bekanntermaßen wird Akivkohle (wg. ihrer riesigen inneren Oberfläche) als probates Absorbens für 'Reinigungszwecke' eingesetzt, zB. als wichtiger Bestandteil von Gasmasken, aber auch, um Schadstoffe aus wässrigen Lösungen zu entfernen. Daher ist es schon charmant, das Produkt als Zusatz zu eingefrischtem Futter ins Wasser zu geben, um Keimbildung zumindest zu reduzieren. Insbesondere dann, wenn die Mündungen der Einfrischgefäße nicht hinreichend abgedichtet sind und somit Raupenkot ins Wasser gelangt, kann dies zu verheerenden Infektionen führen. Also: wenn ihr auf eingefrischtem Futter züchtet, bitte REGELMÄSSIG das Wasser wechseln und die benutzten Gefäße auch desinfizieren, um den angesiedelten Keimen (deren Eintrag nicht zu verhindern ist, da die Futterpflanzen per se nicht steril sind) eins auf die Mütze zu geben!


    VG,

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!