Posts by Cedric Engler

    Hallo Nicole,


    ein Heat-Pack kann bis zu 70°C entwickeln - ich glaube nicht, dass die Kokons den Transport überleben werden.

    Am besten die Kokons in leicht feuchtes Moos packen und mit einer Noppenfolie umwickeln. Dann kann man ja

    das Päckchen zur Sicherheit noch eimal Styro-Kugeln oder -chips auffüllen.

    Hallo,


    die Temperatur eines Heatpacks wird meist nicht so hoch, wie auf der Verpackung angegeben.

    Ich habe mit dieser Methode schon seit Jahren diverse Käfer versendet und es gab noch keinerlei Probleme mit zu hoher Temperatur, eher wegen zu niedriger Temperatur!


    Man sollte nur nicht die Kokons auf das Heatpack kleben.

    Man könnte es z.B am Deckel/Boden befestigen und die Kokons am anderen Ende der Box platzieren.


    Viele Grüße Cedric

    Für viele Arten ist Essigbaum als Futter ungünstig, evtl. sogar leicht giftig.

    Besser (evtl. zusätzlich) einen Perrückenstrauch kaufen, ist nicht sehr teuer und länger im Herbst grün.

    Er ist auch unverwüstlich und kann ständig zugeschnitten werden.


    Policeman

    Erstmal vielen Dank für die schnelle Bestimmung von euch.


    Perrückenstrauch(60cm) und Amberbaum(80-100cm) stehen schon auf meiner Liste fürs Frühjahr.

    Einen Eucalyptus gunnii(100cm) habe ich mir schon geholt.


    Ich habe vor, nächstes Jahr einer dieser Arten (Actias rhodopneuma, Argema mimosae evtl. Argema mittrei) zu züchten.


    Jedoch vermute ich, dass das durch die benötigten Futtermengen nichts wird. Ich habe zwar die Möglichkeit bei meinen Nachbarn Amberbaum abzuschneiden, möchte aber ungern den halben Baum fällen.


    Wachsen Perückenstrauch, Amberbaum, Rhus und Eucalyptus gunnii schnell genug, damit ich vielleicht im Jahr 2022 oder gar schon im Jahr 2021 eine paar Raupen einer dieser Arten züchten kann


    Viele Grüße Cedric

    Hallo Forum,


    ich habe im Garten meiner Großeltern diese vermutlichen Essigbaum gefunden. Ich will aber noch mal hier im Forum nachfragen ob ich richtig liege.

    Wenn ja grabe ich ihn im Frühjahr aus und topfe oder pflanze ihn ein.


    Viele Grüße Cedric


    Servus Bela,


    das Problem mit dem muffig riechen und der Befürchtung von Schimmel hatte ich mit meinen Eltern auch, weshalb meine Käferzucht und diverse Falter Arten in den Keller umziehen mussten. Allerdings hat sich das mit den Faltern gelegt, da ich zurzeit nur Arten züchte die relativ geruchlose Pflanzen fressen wie Liguster und Lorbeerkirsche. Dadurch ist meine Zimmer wieder Rappel voll. Und meine Eltern haben nichts dagegen.


    vielleicht kannst du ja deine Eltern überreden eine Art in deinem Zimmer zu halten, die Tanne fressen. Zum Beispiel züchte ich meine Actias dubernardi und Graellsia isabellae auf Abies alba. Dadurch hat man immer einen schönen Nadelholzgeruch im Zimmer.;)


    Gruß Cedric