Posts by derFalk

    Heiner i.l.D.


    das hätte außer Dir wieder keiner gewusst. :flugkuss: Bingelkraut oder Waldbingelkraut (Mercuralis perennis) besonders die Blüten sind meist zweihäusig verteilt, d.h. es gibt 'Männchen' und 'Weibchen'. Die Pflanze enthält keinen Milchsaft, obwohl sie zu den Wolfsmilchgewächsen gehört. Selbst hab ich lange nicht gewusst was das eigentlich ist und jeder Mann latscht beim Waldsparziergang darauf herum.

    Habe die Ehre, meine lieben Naturfreunde,


    Wer es nicht geschafft hat bei diesem herrlichen Wetter am Wochenende vor die Tür zu gehen ( wie mein Frauchen die wieder mal Nachtschicht hatte), dem seien hier ein paar Eindrücke vermittelt.
    All jene welche eine Exkursion hinter sich haben, seien ermutigt und aufgefordert, ein paar Bilder einzustellen.
    Sicher bin ich nicht der Einzige, welcher sich darüber sehr freuen würde. :)


    Eigentlich ist es recht unspektakulär, ich hoffe aber dem ein oder anderen Naturfreund gefällt es aus dem Altmühltal etwas zu sehen.
    Unser Ausflug ging durch das Kaisinger Tal um etwas Brunnenkresse zu ernten.(@Rudi:..da waren wir rodeln und haben Nierenfleck gesucht.)



    Der Kleine Kohlweißling (Pieris rapae) ist wohl mittlerweile überall anzutreffen. Die zahlreich umher fliegenden Aurorafalter habe ich mit der Kamera leider nicht erwischt.
    Meines Erachtens, der hübscheste Weißling Mitteleuropas.



    Das Kleine Immergrün (Vinca minor), auch Kleines Singrün genannt, gehört zur Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae) und ist durch Gartenabfälle im Wald eingeschleppt. Nichtsdestotrotz lieben es die Zitronenfalter und laben sich am Nektar. Erkennen kann man sie auf dem Bild leider nicht. Oder doch :unsure: :?:



    Hier wird Totholz noch stehen gelassen. Diese alte Eiche ist tot und gerade deshalb voller leben. :rolleyes:



    So um die 20 Stück konnte ich zählen aber schaut nur wie gut er den milden Winter überstanden hat.



    Die Blüten des Schlehdorn (Prunus spinosa) sind kurz vorm platzen, ach was sage ich, vorm explodieren. :squint: Die Raupen des Nierenfleck-Zipfelfalter (Thecla betulae) sind schon geschlüpft. Habe Eier mit Schlupfloch gefunden, aber keine Räuper. Diese sind ja soooo winzig...



    Das Gelbe Buschwindröschen (Anemone ranunculoides) ist nicht ganz so häufig anzutreffen.



    Das kühle Bächlein, welches die Sinterterrassen speist, schlängelt sich durch das Kaisinger Tal.


    ...ohne Worte.





    Das Kriechende Fingerkraut (Potentilla reptans), ist anderswo ein rechter Wucherer, sprich Unkraut, oder auch (unter Gärtnern) unerwünschter Begleitwuchs. Hier allerdings auf den trockenen Kalkmagerrasenhängen ein hübsches Pflänzchen.



    Mein Sohnemann Wolf beim kneipen.



    Und auch der Lärchensporn lässt das Kaisinger-Tal zum Paradiesgarten werden.



    Gemischt mit Leberblümchen (Hepatica nobilis, Syn. Anemone hepatica) und...



    Buschwindröschen (Anemone nemorosa)



    Leberblümchen sind weltweit zu finden. Neben Europa kommen sie auch in Nordamerika, China oder Japan vor. Es gibt unzählige Sorten in vielen Farbvarianten. In Japan ist das Leberblümchen ein Statussymbol und wird gern verschenkt. Besondere Züchtungen können dabei schon über einhundert bis einige tausend Euro kosten aber bei uns kommt die Sorte Hepatica nobilis RED FOREST auch spontan wild einmal vor.




    zum Vergleich ein normal gefärbtes. Ich weiß , leider ungeschärft. :crying:


    an manchen Stellen sind die Sinterterrassen noch intakt aber weiter unten wurde bereits viel zerstört.
    Seit zwei Jahren macht die Stadt Greding Werbung für den neuen Wanderweg und seit her nimmt die Zerstörung ihren lauf. Aber seht selbst...







    Traurig, aber wahr. Der Mensch taucht auf, und alles geht im wahrsten Sinne den Bach herunter.


    Ein Filmchen hab ich noch vom munteren treiben am Bienenhaus.


    [video]

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/video] oder KLICK


    ...und eine letzte Frage. Wer kennt diese von mir erfolgreich überwinterte Raupe.




    Moin oder besser N,Abend Lucas,

    danke für die Resonanz auf meinen Schmarren ( früh um 3.00 :wacko: ). Kann mir gut vorstellen, dass mein Beitrag einige vollautomatische Kopfschüttler am Monitor zur Folge hatte. Zumindest bei einigen Lesern. :winken:
    Aber wie du schon sagst, sind einige Gedanken, welche man sich bei solch einem Quatsch überlegt, eventuell doch Ausbaufähig . Zum Beispiel die Opferanode. :huh:
    Die Kekskrümel hab ich auch noch nicht probiert aber von Semmelnbröseln kann ich nur abraten, denn diese locken nur noch mehr Käfer an. ( stimmt's Klaas)
    Also Schluss mit dem Blödsinn und zurück zu ordentlichen Sammelkästen. Hoffe ihr verzeiht mir den Spaß. :squint:

    Meinen allergrößten :respekt:, da sollte ich mir an manchen Kästen wirklich ein Beispiel nehmen.


    Na gut aber soo schlecht ist meine Sammlung auch nicht.


    Ein paar wenige Exemplare haben ein paar Schönheitsfehler,


    dafür haben sie aber alle ein Etikett.


    Jedenfalls fasst alle .


    Genadelt sind sie auch alle so ziemlich.


    Man könnte einige noch etwas gerade ausrichten,


    aber dabei bricht mir meistens irgend etwas ab. :nixweiss:


    Da meine Kästen auch nicht so dicht schließen,


    erübrigt sich das Begifteten.


    Vielmehr versuche ich die Museumskäfer mit etwas leckererem vom Präparat abzulenken.


    Sortiert habe ich auch nicht,


    da ich in meinen Kästen die bunte Vielfalt der Insektenwelt zum Ausdruck bringen möchte.


    Natürlich ist alles selbst gesammelt.


    Manche Falter habe ich auch, als Anschauungsmaterial für Ausstellungen gekauft, aber sie bedeuten mir nichts.


    Das ist so ungefähr als würde man Bilder aus einem fremden Fotoalbum kaufen.



    Für konstruktive Kritik wäre ich dankbar.


    Hallo Torsten,
    ...und ewig lockt das Weib mit Semiochemikalien. Vor allem bei nachtaktiven Insekten werden Düfte die größere Rolle spielen.
    Das erste Männlein welches am Ende der Duftspur angekommen, wird recht unspektakulär zum Akt übergehen (wenn es sich nicht zu dumm anstellt). :unsure: :);)
    Macht ja auch keinen Sinn im Dunklen einen Paarungstanz aufzuführen, außer man bringt sein eigenes Licht mit.


    [video]

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/video]


    Bei tagaktiven Insekten schaut es anders aus, da sollte das Weibchen auch optisch was hermachen.
    Also eigentlich alles wie bei uns. Ist es dunkel - immer dem Geruch nach und eine Stripshow macht eben nur im hellen Sinn. :pinch:












    Vor ein paar Jahren war ich mal als Spanner am Rohtsee unterwegs. :P Ein Pärchen habe ich 'in flagranti' erwischt. Dabei sind folgende Aufnahmen zustande gekommen.
    Fasst war ich ein wenig schockiert über den stürmischen Mann. :irrelachen:
    [video]

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/video]

    Von mir auch noch ein gutes neues an Dich und alle Anderen,
    meine Fresse, :bibber: dass war wirklich hart an der Grenze. Fast hätt ich angefangen rumzumotzen :fluchen: eine wirklich harte Geduldsprobe. :wut: Lässt einen hier Wochen lag auf den 3. Teil warten. :bibber: :pinch:
    Was lange währt, wird endlich gut. :thumbsup: Das Ergebnis war die Mühe wert. :sensationell: Alles braucht eben seine Zeit und meine Geduld ist in jedem Fall belohnt :dafür:
    Argiope lobata nennt sich Deine dicke Spinne.

    Quote

    ...und sammelte einige Insekten vom Fenchel und den Blüten für die ganzen Mantiden. Dabei konnte ich noch einige kräftige machaon Raupen L5 entdecken.


    du verfütterst P. machaon an Mantiden? :huh: Das hätt ich Dir nicht zugetraut. :crying:

    Moin Ute,


    was außer der Gammaeule noch sehr ähnlich im Erscheinungsbild wäre, ist Autographa pulchrina. Aber um die Zeit? :bibber:
    Schau doch einmal auf diesen Link:


    Klick dann wurschtel Dich mal selber durch ich bin auch nicht so der Eulist. :winken:

    Hallo Leute,


    hab's eben gelesen und finde Helgas knappe Zusammenfassung schon sehr bemerkenswert. :thumbsup:
    Hiermit ist, unterm Strich, eigentlich auch gesagt, dass eine ART um einiges leichter ausgelöscht :huh: als neu erschaffen werden kann. :pinch:
    Immerhin hat diese ganze Drosophilazüchterei eine stummelflüglige Form der kleinen, ca. 2 mm langen D. melanogaster und eine der ca. 4 mm großen D. hydei hervorgebracht. Die Flugunfähigkeit erleichtert das Hantieren im Terrarium mit Pfeilgiftfröschen erheblich, geht jedoch auf Kosten der Fortpflanzungsfähigkeit. So hat die Wildform eine Generationszeit von ca. 1 Woche :unsure: (die stummelflüglige D. melanogaster ca. 2 Wochen) und D. hydeii ca. 3 Wochen, :w00t: was jedoch stark temperaturabhängig ist. :blink: Womit ich eigentlich nur sagen wollte und was mir da immer im Kopf herumschwirrt: :nixweiss:


    Macht euch die Erde untertan

    Alle Achtung Markus , :respekt:


    Du hast sofort erkannt, dass es sich um eine Wespe handelt. Wie die meisten Anderen sicherlich auch. :pinch:
    Manchmal ist es doch ziemlich schwierig, auf einem zweidimensionalen Bild zu analysieren, was da eigentlich zu sehen ist.
    Ich habe da eine Wanze gesehen, welche nahezu perfekt eine Wespe nachahmt. Sicher ist aber, dass es eine Hymenoptera ist, welche (in meinen Augen) perfekt eine Wanze nachahmt. :whistling:
    Aber egal ich hab mich eben verguckt. :blink:
    Fabio... :crying: :tschuldigung: wenn ich Deinen schönen Beitrag noch einmal missbrauche, aber ich hab da noch so ein schönes Mimiky.



    ...es sind Ameisen auf den Flügeln. Diese Meister der Nachahmung sind genau die Tiere, welche mich immer wieder erstaunen lassen, wie ein kleines Kind. :rolleyes::sensationell:

    Hallo Fabio,
    ja da stimme ich Sascha zu, Sphodromantis viridis hatten wir auch schon frei an unseren Zimmerpflanzen.Eine schöne Zucht.
    Um mich noch einmal für meine Trugdeutung zu rechtfertigen, muss ich noch sagen, dass ich ständig irgend welche Mimikrys sehe, seit Alex Bic dieses Foto bei Facebook eingestellt hat.



    Genus Siamusotima, a member of Grass Moths (Family Crambidae)

    Hallo Fabio,
    schön zu lesen, danke für's einstellen. :squint:
    .. aber :w00t: was ist das bloß für ein geiles Vieh auf dem vorletzten Bild. Die Flügel nach vorn über den Kopf zusammengeklappt, um wespenähnlich auszusehen. :confused: Eine Wanze :?::?::?:

    Hi Lackyluki,


    hab alles gelesen und freue mich für Dich :thumbsup::stolz::sensationell::respekt: bin aber auch ehrlich gesagt, etwas neidisch auf Deine Erlebnisse :unsure: :rolleyes: :crying: .


    Den Hemidactylus turcicus hätte ich mir sicher eingefangen :rolleyes: . Die hatte ich schon einmal in Pflege. :squint:
    Jetzt bin ich aber schon sehr gespannt wie's weiter geht.
    ... und ich bin da nicht der Einzige. Also „Dalli Dalli“ lass Dich nicht so betteln.