Posts by derFalk

    Schaut Euch dieses Foto von der Unterseite der grünen Florfliegenlarve an.Aufgenommen durch ein Mikroskop. Die Larven sind Tarnungskünstler und decken sich mit Flechten ab oder ein.Sehr beeindruckende Mandibeln!



    Vor ein paar Jahren wurde eine Art (Nodita pavida) gefunden, von welcher nicht zuvor in New Jersey berichtet oder etwas veröffentlicht wurde. Eine kurze Notiz in den entomologischen Nachrichten darüber folgte. Hier ist ein Link auf das Schreiben mit mehr Fotos und Lebensgeschichte. Klick!

    Die Raupe ist schon ein Traum, obwohl das Horn ja schon etwas verkümmert ist. Aber trotzdem ein schönes Tier, nicht wahr Rudi?
    Mir kamen auch nur zwei Worte in den Sinn: Haben Will!!! :w00t:

    Quote

    PS: oder hast du mal wieder mit Photoshop gespielt?


    Nein das Bild wurde so bei Vatzebug gepostet. :huh:
    Die Futterpflanze lässt sich wahrscheinlich auch nicht näher bestimmen. Ipomoea sepiaria oder so die Richtung?
    Hallo Bostjan Du schreibst

    Quote

    dass es vielleicht gar keine Schwärmerart sein muss...

    welche Arten imitieren denn Schwärmer-Raupen?

    N' Abend,


    ja die Langias reizen mich auch immer wieder auf's Neue. Host mi scho wieder neidsch gemacht Rudi :w00t: . Das knacken beim aufplatzen der Puppenhülle ist mir auch schon aufgefallen.
    Dabei ist der Frühstückseiaufklopfvergleich gar nicht mal übertrieben. :squint:
    Die Raupen sind einfach gigantisch. Das Foto kennt ihr ja:



    Unsere paar Totenköpfer sind auch in freudiger Erwartung, dass es endlich los geht. Die zucken schon ganz aufgeregt.
    Auf das Bild klicken. Bitte. ;)



    Aber das nur am Rande. Es geht doch hier um Frühlingsbildchen. Also...



    Ein ganzer Wald voller ...



    Frühlings-Knotenblumen oder von mir aus auch Märzenbecher (Leucojum vernum).



    Ein herrlicher Anblick und dieser Duft ist gigantisch. Aber leider nur von kurzer Dauer.



    Das Leberblümchen (Hepatica nobilis) ist auch endlich da.



    Wir waren da um uns eine Brotzeit Bärlauch (Allium ursinum) zu pflücken.



    Dabei hat uns dieser Waldgeist beobachtet. ;)

    Moin Klaas,


    auch ich wäre mir nicht zu schade in Fledermauskacke nach Käfern zu wühlen. Leider ist da keine zu finden.
    Die Höhle wird von den Fledermäusen nur zum überwintern genutzt. Im Sommer findet man da keine mehr.
    Keine Kacke = keine Käfer. Oder ?
    Im Herbst trifft man ab und zu auf einige Carabus coriaceus. Man könnte meinen die treffen sich in den Höhlen zum geselligen Beisammensein.
    Ja und das war's dann auch schon. Könnte es sich lohnen den Sandboden umzugraben. Wo soll ich suchen?

    Hallo liebe Winterfrustler,


    wie angekündigt ein paar bebilderte Zeilen vom Samstag.
    Auf dem Weg zu den Räuberhöhlen bei Hausen darf man eine mittlerweile vom Herrn Biber völlig umgestaltete Landschaft genießen.



    Außer uns Menschen, ist der Biber wohl das einzige Säugetier,



    welches die Umwelt aktiv seinen Bedürfnissen anpasst und so ...



    ...seinen Lebensraum entsprechend umgestaltet.



    Sehr zum Ärger der Bauern wo er schon einmal eine Wiese unter Wasser setzt oder...



    frisch gepflanzte Obstbäume mit vorlieb erntet. :thumbsup:



    Die Staatsregierung will ja den Abschuss der Biber in Zukunft in Bayern erlauben.
    Obwohl er unter strengem Artenschutz steht, wird auch jetzt schon der ein oder andere abgeknallt.
    Muss ja keiner erfahren. Wir sind ja unter uns. :thumbdown:



    Was der für einen Schaden anrichtet. Ne, ne, ne, ... dass geht gar nicht, das Fiech muss weg.



    Das auf dem Bild ist nicht der Biber. :bibber: Das ist unser Hund. :squint: Jetzt aber endlich die Höhlen. ;)



    Der Eingang zur ersten Höhle.




    Nach etwa 20 Metern sind auf dem Kalksandstein auch ein paar Tropfsteine (zumindest im Ansatz) zu finden.





    Dann stößt man auch schon auf die ersten Räuber.



    Die Große Höhlenspinne (Meta menardi) erreicht schon mitunter eine beachtliche Größe.



    Die Winterschläfer haben es bei 8C° auch recht gemütlich.



    Ihr seht, wir sind nicht die Einzigen in Erwartung des Frühlings.



    Es ist nun doch etwas wenig Entomologie in diesem Beitrag aber das soll sich nun ändern.



    Unerwartet sind wir auf den Höhlenspanner (Triphosa dubitata) gestoßen.



    Für einige war der Winter doch zu lang:



    So das war's erst einmal. Die nächste Höhle erforschen wir sobald die Eisskulpturen vom Eingang verschwunden sind.


    [video]

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/video]
    Bald werden wir
    unseren Müll selbst fressen müssen. :thumbsup:
    Bestimmt :unsure: bald schon! :cool:

    ...jetzt hab ich doch noch ein aktuelles Frühlingsbild auch von Heute.


    So sehen bei uns die Kuhschellen (Pulsatilla vulgaris) aus:



    NEIN das war das falsche Bild. So hier-



    @ Schnägge
    Eine Frechheit das Bild vom Schillerfalter :fluchen: . Nachdem ich die den ganzen Winter gesucht habe und nichts fand :crying: :pinch: :unsure: :crying: :pinch: :wut:

    das Bild ist von Heute. Seidelbast bei 5 C° in voller Blüte.
    Fundort hab ich noch vergessen: 49° 3'32.21"N und 11°20'10.02"E
    Ein anderes Foto hab ich noch aber es ist eher schlechter:



    und vergrößert: