Posts by strieze

    Ich habe zwar keine Ahnung von Atlasspinnern, wuerde sie aber grundsaetzlich erst 'stoeren', wenn die Fluegel vollstaendig 'ausgehaertet' sind. Den Schlupfvorgang, das Aufhaengen, Fluegel entfalten und trocknen machen sie selbststaendig mit Sicherheit am Besten. Also, wie schon angeraten, Luftfeuchtigkeit etwas runterfahren und die Tiere in Ruhe lassen ...

    Servus beianand !


    Also ich nehme immer eine grosse Spritze, da sehe ich dann naemlich wenn die Loesung weniger wird.
    Ist bei A. atropos deutlich erkennbar, de hamm an ganz scheena Zug !
    Ich halte die Falter immer fest, damit ich den Ruessel ausrollen kann und wenn das Tier Durst hat, bleibt
    der Ruessel in der Honigloesung und es wird gesaugt. Sie beruhigen sich dann auch merklich, wenn Sie
    trinken. Sobald sie einige Male gefuettert wurden, strecken sie oft den Ruessel schon von selbst aus,
    wenn man sie auf dem Finger hat und Loesung in der Naehe ist ...
    Brauchst nicht ziemperlich sein, auch wenn sie meckern !
    Ein bisschen Uebung und etwas 'Fingerspitzengefuehl' ist allerdings schon gefragt ...


    Gruss,
    Markus.

    Danke an alle !


    OK, OK, Ihr habt mich ueberzeugt :D Wird behalten, bis zum Falter gehegt und gepflegt und dann in die Freiheit
    entlassen ...


    Das mit dem Verpaaren klingt auch sehr interessant, aber wo kriege ich wenn das Tier schluepft auf die Schnelle
    dann das richtige H. livornica Gegenstueck her ? :nixweiss:


    LG,
    Markus.

    Hallo zusammen,


    vielen Dank erst mal fuer Eure Einschaetzungen :)
    Ich werde die Raupe auf jeden Fall behalten, bis sie eindeutig bestimmt werden kann und stelle dann
    nochmal ein Foto ein, bevor ich sie wieder aussetze.
    Allerdings kann sie leider nicht an Ihren Fundort zurueck, weil dies der Gruenstreifen zwischen einer
    Landstrasse und dem parallel dazu laufenden Fahrradweg ist. Dieser wird natuerlich regelmaessig
    gemaeht (was auch sonst ?!) und ist mittlerweile schon 'ueberfaellig' ... Vermutlich hat es das Labkraut
    ohnehin nur bis zum Bluehen geschafft, weil gerade Urlaubszeit / Ferienzeit ist in Bayern und sich
    deshalb weniger oder nur schlecht besetzte Maehdienste im Einsatz befinden.
    Wird sich schon ein guter Platz in der Naehe finden ... ;)


    Viele Gruesse,
    Markus.

    Hallo zusammen,


    die letzten Catocalen Eier habe ich in Kräuterteebeuteln ueberwintert. Die Beutel sind leicht zu öffenen, dann den Tee entleeren und gut ausschütteln.
    Die Eier rein, zutackern und mit einer Reißzwecke an einen Baum pinnen oder sonst eine etwas geschützte Stelle. Da ich nicht weis, ob es etwas
    ausmacht, wenn die Sonne auf die Eier scheint, hatte ich die Beutel an der Nordseite des Baumes befestigt. Der normale Niederschlag sollte eigentlich
    genug Feuchtigkeit bringen. Ist einfach, guenstig und hat gut geklappt. :thumbsup:



    Gruss,
    Markus.

    Hallo zusammen,


    kann mir jemand sagen, um welches Tier es sich hier handelt? Gefunden bei mir im Garten etwa 20km oestlich von Muenchen
    an entweder Salix caprea Pendula oder an "Korkenzieherweide" (Salix matsudana 'Tortuosa' ???). Habe Futter geschnitten fuer
    die Abendpfauenaugen und dann die Raupe beim Futterwechsel entdeckt.


    Besten Dank und viele Gruesse,
    Markus.



    Servus,


    der Falter schluepft auf jeden Fall noch heuer. A. atropos gehen nur in Diapause, wenn die noch ganz frische Puppe entsprechend
    abgekuehlt wird. Wenn dies nicht erfolgt, sprich Lagerung bei Zimmertemperatur, schluepfen sie in der Regel nach gut sechs Wochen.


    Viele Gruesse,
    Markus.