Posts by MoniWw

    Hallo Sarah,
    super, dass es ihnen gut geht. Warum eine gestorben ist, kann ich nicht sicher sagen. Wahrscheinlich hat ihr der Transport nicht gut getan.


    Meine Distelfalter-Damen waren recht zickig als es um die Wahl der Pflanzen zur Eiablage ging. Brennnessel mochten sie gar nicht, Disteln ebenfalls nicht und sie hüpften dann begeistert auf Borretsch, den ich nur zufällig im Flugkäfig hatte als Nektar-Lieferant. War aber keine gute Idee, die winzigen Räupchen blieben in den Haaren an den Borretsch-Stängeln hängen und ich rettete täglich viele Mini-Raupen mit einem feinen Pinsel und setzte sie dann doch auf Brennnessel. Hoffentlich sind Deine Distelfalterinnen vernünftiger und legen ihre Eier auf Brennnessel.
    Bei mir sind inzwischen viele V. cardui geschlüpft, gepaart haben sie sich aber noch nicht, und ich habe auch einige freigelassen.


    Schöne Grüße,
    Moni

    Hallo Pia,
    was möchtest Du denn mit den Raupen, Puppen machen? Falls sie dabei umgebracht werden sollen, ohne mich....
    Ansonsten hätte ich Puppen von Vanessa cardui. Problem dabei ist, dass sie teilweise nach 7-10 Tagen bereits schlüpfen und Versand schwierig ist aus diesem Grund. Höchstens Abholung im Großraum Stuttgart wäre möglich.
    Sobald das Wetter besser wird, hoffe ich auf Eier von V. cardui, die wären besser zu verschicken.
    Tagpfauenaugen-Puppen hätte ich auch, da ist jedoch keine weitere Generation zu erwarten in diesem Jahr, denke ich als Laie.


    Viele Grüße,
    Monika

    Hallo Sarah,
    es freut mich sehr, dass sich die Vanessa cardui bei Dir so wohl fühlen. Ich habe auch eine nektarreiche Zimmerpflanze, rotblühend, Namen kenne ich leider nicht. Da werde ich einen Versuch starten!
    Bei uns ist gerade ein Unwetter und ich hoffe nur, dass meine Distelfalter im Freiflugkäfig nicht ertrunken sind.
    Liebe Grüße, Moni

    Hallo und nochmal vielen Dank für euer vielen interessanten und informativen Antworten. Da werde ich einfach probieren, was geht und was nicht. Vielleicht wirklich im Winter Raupen mit Kunstfutter aufziehen. Bei uns hier war in diesem Jahr bisher kein einziger freilebender Distelfalter zu sehen und lediglich zwei Admirale. Weibchen einfangen und Eier ablegen lassen geht also leider nicht. Überhaupt ein sehr schmetterlings-armes Jahr hier im Großraum Stuttgart.


    Herzliche Grüße von Moni :falter:

    Euch allen ganz herzlichen Dank für eure guten Tipps und Beobachtungen in der Natur, wie welche Arten überwintern können. Erstaunlich, dass so filigrane Tiere unsere langen Winter (bzw. blütenlose Zeit, mit dem Winter wird's ja von Jahr zu Jahr weniger) überstehen können. Da ist es verständlich, dass die Wanderfalter lieber in wärmere Gegenden abwandern.
    Mich hätte interessiert, wie ich V. cardui und V. atalanta unter geschützten Bedingungen ( Garage, Vorratsraum im Keller oder eben im Kühlschrank) überwintern könnte. Oder ganz ohne Winterruhe einfach durchfüttern in einem wenig genutzten Zimmer im Haus bei 15-20°C? Aber so lange leben sie wahrscheinlich nicht.


    Viele Grüße, Monika

    Hallo ihr erfahrenen Züchter,
    wie könnte man Wanderfalter wie Vanessa cardui und V. atalanta hierzulande überwintern?
    Die machen doch keine Winterruhe oder ließen sie sich doch bei Kühlschrank-Temperaturen einige Zeit halten? Oder als Raupen mit Kunstfutter?


    Danke für eure Hilfe, ich bin Neuling in Sachen Schmetterlingszucht.


    Schöne Grüße, Monika :falter: