Agrius convolvuli - Zuchtkasten

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Agrius convolvuli - Zuchtkasten
In diesem Zuchtkasten wurden die Raupen in L3 und L4 gehalten.
Es ist ein alter Schrank, aus Pressspanplatten. In die Rückwand habe ich, jeweils oben und unten, 4 runde Lüftungsöffnungen gefräst und mit Gaze von innen verklebt.
Die Lüftungsöffnungen kann ich jedoch mit den ausgeschnittenen Holzteilen je nach Bedarf wieder verschließen und so den Luftzutritt kontrollieren.
Die Türe wurde mit einer Stichsäge auf die schnelle mit 4 großen Öffnungen versehen und mit Folie, die im oberen Bereich mit Nadellöchern perforiert ist, verschlossen.

Im oberen Bereich habe ich noch eine Stange eingepaßt, über die ich das Futter hänge.

Dieser olle Zuchtschrank hat die besten Voraussetzungen für Sphingidenraupen, die auf Schlinggewächsen fressen, wie hier eben die convolvuli. Aber auch Weinfresser gediehen hier prächtig. Um nur mal die Eumorphas, Darapsas und Hippotion zu erwähnen.
Überschüssige Feuchtigkeit nimmt teilweise das Holz auf, ohne sich jedoch zu verziehen. Der Rest geht über die Lüftungsöffnungen nach aussen. Handelt es sich um schnell abtrocknendes Futter, mache ich die Öffnungen soweit dicht, dass das Futter zwei Tage aushält.

Den Boden lege ich zur Not mit Zeitungspapier aus, damit bei weichem Kot die Verunreinigungen möglichst gering bleiben.

Das Ganze nur mal als Beispiel, dass man in ganz einfachen Gefäßen, vom Ketchup-Eimer bis zum ausgedienten Hängeschrank, erfolgreich Schmetterlinge züchten kann.

Comments 3

  • Rudi -

    Für die convolvuli habe ich jede Menge 1-Liter-Einmachgläser.
    Die meisten anderen Sphingiden jedoch lasse ich in der Regel in Joghurtbechern verpuppen.

  • Saturn -

    Klasse Idee! Wie bringst du eigentlich diese Unzahlen von Raupen fehlerfrei zur Verpuppung?

  • nandyavarta -

    Hallo Rudi,
    klasse Idee, das ist simple und scheint mir äußerst praktisch!
    Beste Grüße
    Christian