Thecla w-album - parasitiertes Ei

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



Cage
Thecla w-album - parasitiertes Ei
Eiersuche im Winter kann sehr mühsam sein. Speziell wenn man den Falter noch nie zuvor sah. Ich fand vor Jahren eine parasitierte Puppe des Ulmenzipfelfalters und machte mir den Spaß, an den von mir vor 15-20 Jahren gepflanzten Berg-Ulmen, nach Eiern Ausschau zu halten. Es war verblüffend einfach, und ich fand mit meinem Kollegen ca. 20 Stück. Aber alle waren parasitiert mit einem bereits ausgeflogenen Gast. Die Eier sind generell an der Oberseite von End- bzw. auch Blütenknospen zu finden. Da angeblich die Raupe bis zum letzten Stadium nur an der Blüte frisst, findet man sie eben auch nur an Zweigen mit Blütenknospen. Die benützten Zweige waren auch leicht einzugrenzen, da sie sämtlich in südöstliche Richtung wiesen. 1 m rechts oder links war nicht mehr los.

Comments 2

  • Toni Kasiske -

    Dies scheint mir eines der größten Probleme bei w-album. Unter den mittlerweile vermutlich über 100 Eiern, welche ich fand, befanden sich ebenfalls parasitierte Eier in einer sehr hohen Anzahl...

    Ich möchte allerdings noch anmerken, dass ich Eier häufig auch auf der Schattenseite der Ulmen fand -also nicht zwingen auf Süden konzentrieren (vermutlich auch abhängig von den örtlichen Gegebenheiten)

    • Leo -

      das mag wohl stimmen. da sämtliche von mir untersuchten bäume am bachufer stehen, kommt die südöstliche ausrichtung wohl auch daher. werde aber beim nächsten mal auch die anderen zweige untersuchen.