Pronola magniplaga (Arctiidae)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
Pronola magniplaga (Arctiidae)
Wissenschaftler haben festgestellt, dass dieser faszinierende Nachtfalter, im laufe der Evolution eine ganz außergewöhnliche Strategie zur Verbreitung seiner Eier entwickelt hat. Hierbei spielt der Mensch eine ganz entscheidende Rolle. Der Falter macht sich eine Eigenschaft des Menschen zu Nutze welche vor allem bei den Präimaginalstadien des Homo sapiens beobachtet werden kann. Hierbei werden die optischen Sensoren angesprochen und es wird ein zwanghafter Reiz ausgelöst. ,, Ohh, da muss isch jezert emall droff drücke! Mal gucke was passiert." 8o Auslöser für diesen Zwang sind vom Menschen selbst gemachte, mit entsprechenden Warnfarben versehene Auslösemechanismen.

Die Größe des Falters ist hierbei auf den Daumenfingerabdruck eines jungen Menschen abgestimmt. Wenn nun ein mehr oder weniger starker Druck ausgeübt wird, entsteht ein deutlich vernehmbares Geräusch :irrelachen: , worauf umgehend Botenstoffe beim jungen Menschen freigesetzt werden, die eine positive Auswirkung auf das Körperbefinden haben. Serotonin, Dopamin und Endorphine, diese Glückshormone lösen Entspannungszustände aus und machen den jungen Menschen glücklich. ^^ Aufgrund ihrer mit Rauschgiften vergleichbaren Wirkung auf die Psyche werden Glückshormone auch als körpereigene Drogen bezeichnet. Dieses Verhalten nutzt der Falter für seine Zwecke geschickt aus. Das Geräusch wird nämlich durch das explosionsartige verlassen der Eier, aus dem Hinterleib ( Abdomen) von Pronola magniplaga erzeugt. Worauf sich die Eier in der kilometerweit in der Umgebung verteilen. Da die Jungen Raupen polyphag sind, haben sie keinerlei Probleme am Einschlagsort auch Futter zu finden. Eine ausgefeilte Strategie zur Arterhaltung. :thumbsup: