Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Ornithoptera spannen

    Klaas Reißmann - - Sammlung, Präparation

    Beitrag

    Ganz offensichtlich. Da du von deiner Nummer nicht runter kommst, sehe ich hier keinerlei Grundlage für eine irgendwie geartete Diskussion.

  • Ornithoptera spannen

    Klaas Reißmann - - Sammlung, Präparation

    Beitrag

    Zitat von FrankyM: „ - Ich halte es für fragwürdig, wenn einer einen kennt, der einen anderen kennt, der dann gesagt hat, dass die DNA mit Zyankali usw. zerstört wird. Was soll es überhaupt heißen, dass die DNA abstirbt? Natürlich gibt es unterschiedliche Verfahren eine DNA zu extrahieren. Anerkannt ist derzeit bei Insekten die Extrahierung des CO1 Gens aus den Mitochondrien. Dieses Gen ist bei jeder Art unterschiedlich. Es wird also beim DNA Barcoding nur dieses eine Gen untersucht und Individu…

  • Ornithoptera spannen

    Klaas Reißmann - - Sammlung, Präparation

    Beitrag

    Ich be mich, seit die genetische Nummer auf den Markt gekommen ist, mit einigen Leuten unterhalten. Sowohl Studenten, als auch solchen, die an der Genetik forschen (z.B. im Rahmen des Gbol-Projekts aber auch weitere). Und bei allen wird gleichermaßen gesagt, dass z.B. Tötung mit Ethylacetat die DNA zerstört. Nicht sofort, aber die "Überlebensdauer" der DNA ist auf wenige Tage beschränkt. Gleiches gilt bei Aufbewahrung in Essigsäure. Möglicherweise sind aber die Methoden der Ermittlung der Dann u…

  • Ornithoptera spannen

    Klaas Reißmann - - Sammlung, Präparation

    Beitrag

    Ich habe es von einem Kollegen erzählt bekommen, der eben auch an der Uni ist. Frage ist im Endeffekt, was es bedeutet, dass Zyankali geht. Geht es nur ein oder zwei Tage nach dem Abtöten, eine Woche, einen Monat? Wie lange bleibt die DNA bei Zyankalitötung erhalten? Ich denke mit der Trocknung des Falters geht die DNA spätestens Stück für Stück flöten. In Alkohol aufbewahrt sieht das halt anders aus. Die Falter (oder Tiere allgemein) kannst Du auch noch in 20, 30 oder 100 Jahren auf ihre DNA un…

  • It is, how ever, a nice ssp. I do hope it will Keep on being a species of the UK. Other species' are already extinct. Best regards klaas

  • Just for pleasure is ok. I wouldn't try to introduce it in Scotland. We're doing a lot of faults by transportating goods all over the world and are introducing so many species into other countries. In many cases it is doing more or less harm to the wilderness. It is better not to introduce this species into Scotland. We have a discussion in another thread about this. It is a pitty you don't speak German, because it would explain a lot about why not doing it. Breed them just for fun. Try to get a…

  • Die Kandidatin hat 10 Punkte. Sitz, passt, wackelt und hat Luft. Danke für die Hilfestellung und Richtigstellung. Viele Grüße Klaas

  • Usually it shouldn't be dificult to hibernate pupae of Papilio machaon. Keep it cold an dry. Means keep it in a box you can close. Put the pupae on a ground of dry soil or better, keep it on the stems where it pupated an put those in the soil of the box so it still hangs on it. If they pupated on the walls of the box, leave them in the box and behave as told. Keep them f.e. in the Garage so they get a little frost in winter, but keep an eye on it in the real cold times. If temperatures get below…

  • Gibt es Fotos, auf denen man die ersten Fühlerglieder gut erkennen kann? Luperus flavipes ist es nicht. Dafür ist der Kopf zu schmal. Es könnte Luperus luperus (Weibchen) sein, aber auch Calomicrus pinicola kann ich anhand dieser Fotos nicht sicher ausschließen. Um nicht zu sagen, dass ich eher zu dieser tendiere. Viele Grüße Klaas

  • Zitat von NBGer: „@Klaas: der Spruch "Fressen für Afrika" macht Deine Gesinnung wohl überdeutlich! Lass doch Deine Klosprüche zuhause!!! Ansonsten, für alle Mitleser empfehle ich das Buch: "Populismus für Anfänger: Anleitung zur Volksverführung" ...ich bin raus aus der Diskussion...Leute wie Klaas muß ich mir nicht antun! “ Es ist ziemlich armselig andere anzupampen und dann nicht das Echo verkraften zu können. Wer austeilt, sollte auch einstecken können. Meine Gesinnung geht dich einen feuchten…

  • Zitat von bellargus: „Wann sind wir nochmal zu einem Vogelforum geworden? Zitat von NBGer: „was spricht allerdings dagegen - bei behördlicher Genehmigung - Eier bzw. Raupen aus der näheren Natur zu entnehmen, diese in geschützter Umgebung großzuziehen und dann wieder freizulassen? “ Weiß nicht wie Klaas das sieht, aber ich finde da spricht nichts dagegen. Ich glaube es ging nur darum das es einfach nichts bringt, wenn das dem Zwecke dienen soll die Population zu vergrößern. Gruß Dennis “ Im Prin…

  • Zitat von NBGer: „@Klaas: so langsam disqualifizierst Du Dich selbst! informiere dich doch zuerst mal, bevor Du Unsinn verzapfst und alles schlecht redest!!! Mal ganz langsam erklärt: Es gibt Vögel in Deutschland, ok? Das sind die Dinger, die fliegen können und Federn haben! Es gibt welche, die fressen Körner und es gibt welche, die Fressen Insekten. Körnerfresser fressen in die Regel die Körner, Insektenfresser in der Regel Insekten...soweit klar? Wobei die Grenze nicht immer eindeutig ist. So …

  • Zitat von NBGer: „Hallo Klaas; zu 3: meines Wissens wird inzwischen eher empfohlen, Vögel ganzjährig zu füttern, damit die Vögel im Sommer eine Chance haben, genügend Futter für ihre Jungen zu finden (mangels Insekten). “ Ich vergaß hierzu was zu sagen. Ganz direkt, ohne Umschweife und so negativ wie möglich: das ist die größte Scheißhausparole, die jemals in die Welt gesetzt wurde. Wie füttern wir Vögel wenn wir sie füttern? Mit Körnern. Die Leute kaufen Körnerfutter und verstreuen das dann auf…

  • Zitat von NBGer: „Hallo Klaas; zu 3: meines Wissens wird inzwischen eher empfohlen, Vögel ganzjährig zu füttern, damit die Vögel im Sommer eine Chance haben, genügend Futter für ihre Jungen zu finden (mangels Insekten). zu 1: wann soll man eingreifen, wann nicht!? Ein gängiges Argument von Schmetterlingsfreunden und Insektenfreunden ist, daß Fänge aus der Natur für die Wissenschaft und zum Zählen die Population nicht beeinflussen. Wenn ich manchmal Bilder sehe von Hunderten von Schmetterlingen, …

  • Zitat von NBGer: „Hallo Klaas, hier eine Antwort von "Seppel Oberschlau" nichts für ungut, Deine Einwände sind nicht von der Hand zu weisen! Du hast ja irgendwie recht; wenn man eine stabile Population künstlich vergrößert, dann schlägt die Natur mit Sicherheit irgendwie zurück. Jeder Eingriff in die Natur hat irgendwelche Folgen. ABER: 1 wir greifen doch schon längst ein; und zwar täglich. Erst gestern war es in den Nachrichten, daß das Insektensterben inzwischen fast "amtlich" ist. Die Gesamtm…

  • Ich habe mir nicht alles durchgelesen, aber die Diskussion ist ab ovo für die Katz. Aus folgendem Grund: Ich habe ein Biotop. Die dort vorkommenden Population der Art xyz schwankt naturgemäß in gewissen Grenzen. Im Jahr eins kann ich 10 Individuen nachweisen, im Jahr zwei 15, im Jahr drei 20, im Jahr vier 25 und aufgrund der Häufigkeit in Jahr vier, haben sich Parasitoide und Prädatoren verstärkt Individuen meiner Art xyz geangelt und im Jahr fünf auf 5 reduziert. 10 + 15 + 20 + 25 + 5 = 65. 65 …

  • Ich habe es nicht gesehen, aber ich tippe mal auf Dr. Martin Sorg!?? Viele Grüße Klaas

  • Ich versuche das mal raus zu bekommen. Ich gebe aber zu bedenken, dass Ihr vergesst, dass Insekten keine so hochkomplizierten Organismen sind, wie z.B. Säugetiere. ein kleiner werden der Tiere, oder geringer werdende Vermehrungsfreudigkeit einfach auf Inzucht zurück zu führen, halte ich auch erst mal für weit aus dem Fenster gelehnt. Die Ursachen dafür können extrem vielfältig sein und sind, ohne genaue Untersuchung, nicht einfach auf Inzucht zurück zu führen. Ich gebe auch zu bedenken dass es, …

  • Nicht weiter verwunderlich. Sie sind relativ klein, dämmerungsaktiv und fliegen dann meist recht dicht über dem Boden. Da sieht man sie halt nicht so gut. Viele Grüße Klaas

  • Moin Doris, Haltungserfahrungen habe ich keine, aber Verhaltenskenntnisse. Optimal dürfte eine Bodenstärke von ca. 80 cm sein. Tiefer vergräbt sich stercorosus in der Regel nicht. Die Käfer bauen vom Hauptgang abzweigende Kammern, in die sie den Dung von Pferden und Rindern eintragen. An den Dung wird ein Ei gelegt, dann die nächste Kammer gebaut, Kot eingetragen, Ei dran usw. usf. Der Abtransport des Beetlejelly dürfte aber bedeuten, dass dieses hochwertiger ist und deshalb für die Larven bevor…