Search Results

Search results 1-20 of 130.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



Cage
  • Hallo Jonas, ich habe schon häufig Wolfsmilchschwärmer gezüchtet - auch als Schüler in Deinem Alter. Dabei habe ich mich meist an die Anleitung zur Zucht von Schwärmern im Buch "Wir bestimmen Schmetterlinge" von Manfred Koch gehalten. (Wenn Du das Buch nicht hast, kannst Du es hier online lesen: [klick!] - auf der linken Seite den Punkt "Züchtung" auswählen).] Für die Überwinterung habe ich mir aus einer Obstkiste einen Puppenkasten gebaut und darin und die Puppen zwischen kleine Baumoll-Lappen …

  • Offenbar sehen die Autoren keinen hinreichenden Grund, isabellae in eine eigene Gattung zu stellen, sondern stecken sie entsprechend ihrer Merkmale zur älteren Gattung Actias Leach 1815. Ich kenne die genauen Gründe (bzw. entsprechende Publikationen) leider nicht, aber Wolfgang Nässig ist ein herausragender Spezialist für Saturniidae, der eigentlich immer behutsam mit nomenklatorischen Änderungen umgeht. Andererseits schreibt Tony Pittaway: "A in-depth cladistic analysis of the Actias/Argema/Gra…

  • Lichtfang in Mexiko

    Joe - - Butterflies

    Post

    Hallo allerseits, Quote: “ Bild Nr. 49 sieht irgendwie unserer heimischen Roseneule, Thyatira batis ähnlich. ” Dabei dürfte es sich um Thyatira mexicana EDWARDS, 1884 handeln (siehe z.B. hier - klick! ) Quote: “ Eine Frage noch: wie unterscheidest du auf den Fotos Eumorpha anchemolus von satellita? Ich habe da immer noch meine Probleme damit. ” Bei Eumorpha satellita ist der Trapez-Fleck auf dem VFl-Hinterrand auch zur Basis hin deutlich abgegrenzt und der dunkle Punkt in der VFl-Zelle ist getei…

  • Hallo Lepifarms, verstehe ich die Frage richtig, dass Du wissen möchtest, ob Graphoderus zur Familie Dytiscidae gehört? Do you want to know whether Graphoderus is a member of the family Dytiscidae? Ja/Yes: Family Dytiscidae Subfamily Dytiscinae Tribe Aciliini Genus Graphoderus Cheers Joachim

  • Uberwinterung Papilio machaon

    Joe - - Butterflies

    Post

    Hallo allerseits, ich habe früher - als Schüler - relativ häufig P. machaon gezüchtet. Zur Überwinterung habe ich in eine hölzerne Obstkiste Leisten mit Bohrungen eingebaut. In diese Bohrungen habe ich einzeln die Stängel mit den Puppen gestellt, die Kiste mit einem Holzdeckel verschlossen und im Geräteschuppen im Garten untergebracht. Bei frostfreien Perioden leicht mit Wasser besprüht. Dazu verwendete ich seinerzeit einen Haarlackzerstäuber (so etwas - klick). Die erzeugen feinere Sprühnebel a…

  • Hallo Marc, vielen Dank für die Antwort. Leider geht aus dem entsprechenden Beitrag bei Wikipedia nicht hervor, auf welchen Daten diese Karte beruht - aber es ist eine sehr informative Abbildung. Viele Grüße Joachim

  • Hallo Marc, Quote: “ Da ist die Karte von Kurt Kulac schon aussagekräftiger, auch wenn sie das Flugverhalten nur andeutungsweise widergibt: ” Diese Karte ist interessant. Kannst Du uns dazu bitte die Quelle angeben. Vielen Dank! Joachim

  • Raupe präparieren

    Joe - - Collection, preservation

    Post

    Hallo Tamiops, darüber haben wir bei Actias schon hier (klick) diskutiert. Cheers Joachim

  • Hallo Schlawienchen, willkommen hier bei Actias und vielen Dank für die sehr schönen Bilder. Nein - bei dem abgebildeten Tier handelt es sich nicht um einen Schmetterling, sondern um einen Fadenhaft (Familie Nemopteridae aus der Ordnung der Netzflügler, Neuroptera). Es dürfte Nemoptera sinuata Olivier 1811 sein. Viele Grüße und weiterhin viel Freude bei der Beobachtung von Insekten Joachim

  • Hallo Antje, Quote: “ Schwefelkohlenstoff killt garantiert alles! Selbst die Eier der Kabinettkäfer überleben die Attacke mit dem zugegebenermaßen übelriechenden Stoff nicht. ” Schwefelkohlenstoff (=Kohlenstoffdisulfid) ist zweifelsohne ein hoch wirksames Begiftungsmittel. Es ist jedoch auch für den Entomologen nicht ganz ohne. Es ist brennbar, leicht entzündlich (Flammentemperatur < 200°C), giftig, reizt die Augen und die Haut und wird über Lunge und Haut leicht aufgenommen. Es kann möglicherwe…

  • Hallo Andy, vielen Dank für den sehr instruktiven und wunderbar illustrierten Beitrag. Mit wenigen Worten und sehr anschaulichen Bildern schilderst Du hier eine nicht ganz einfache Präparationsmethode, die - wie man sieht - sehr gute Ergebnisse bringt. Erlaube mir bitte noch ein paar wenige Anmerkungen: * Üblicherweise wird nur das Abdomen unterseits aufgeschitten. Dass Du auch den Thorax öffnest hat den Vorteil, dass sich der sogenannte Kropf leicht entfernen lässt. Es besteht jedoch die Gefahr…

  • Fliegende Macroglossum stellatarum wirken auch oft größer, als sie in Wirklichkeit sind und beim Schwirrflug im Sonnenschein erscheinen die Vorderflügel bisweilen auch grünlich irisierend. Cheers Joachim

  • Hallo Lukas, ganz ausgeschlossen ist das nicht - aber es wäre schon eine äußerst bemerkenswerte Beobachtung. Tony PITTAWAY* schreibt in seinem Buch, dass Heinemann 1859** die Art für Kärnten verzeichnet. Freyer*** meldet die Art 1836 bei Salzburg und Hoffmann & Klos nennen sie 1914 für die Steiermark. Tony selbst hat die Art offenbar schon selbst im äußersten Süd-Osten Österreichs beobachtet. Andererseits legt eine Beobachtung von Hemaris croatica nicht unbedingt eine Vertreter der Gattung Hemar…

  • Etwas zum Schmunzeln

    Joe - - Entomovaria

    Post

    Hallo allerseits, da es nicht der 1. April war, befürchte ich auch, dass es ernst gemeint war. Werner - könntest Du bitte mitteilen, um welche Zeitung es sich dabei handelt? Vielen Dank und beste Grüße Joachim

  • Gutes Buch für Einsteiger

    Joe - - Butterflies

    Post

    Hallo Vitali, der geographische Rahmen ist ziemlich weit gesteckt. Grundsätzlich würde ich Dir empfehlen, Dich nach Manfred Koch :"Wir bestimmen Schmetterlinge" umzusehen. Ursprünglich waren das vier Bände. Später ist das Werk auch in einem dicken Band erschienen. Leider ist das Werk lange vergriffen und es wird nie wieder eine Nachauflage geben. Deshalb werden bisweilen horrende Preise dafür verlangt. Vielleicht hast Du in einem kleinen Antiquariat Glück, das Werk günstig zu erwerben. Obwohl sc…

  • Raupen präparieren

    Joe - - Collection, preservation

    Post

    Hallo allerseits, die Präparation von Raupen ist eine interessante Sache. Für befriedigende Ergebnisse bei Trockenpräparaten grüner Raupen ist die Gefriertrocknung tatsächlich die einzig erfolgversprechende Methode. Alle andern Raupen - ab einer gewissen, handhabbaren Größe - lassen sich gut "aufblasen". Die Raupen werden in einem Tötungsglas oder im Tiefkühlschrank abgetötet. Danach muss der Darm entleert werden. Dazu legt man die Raupe auf Filter- oder Löschpapier (Küchenpapier ist auch hervor…

  • Hallo Max, das obere ist ein Blausieb (auch Kastanienbohrer genannt): Zeuzera pyrina (Linnaeus 1761), ein Vertreter der Holzbohrer (Cossidae), während es sich bei dem unteren Falter um einen Erlen-Zahnspinner ( auch Dromedar-Zahnspinner) handelt: Notodonta dromedarius (Linnaeus 1767), ein Vertreter der Zahnspinner (Notodontidae). Nur am Rande sei erwähnt, dass die Holzbohrer (Cossidae) - obwohl sie eine stattliche Größe erreichen - häufig zu den sog. "Kleinschmetterlingen" gezählt werden. Alles …

  • Wo sind unsere Schmetterlinge?

    Joe - - Butterflies

    Post

    ...wobei ich gerade im Gelände war auf der Suche nach Tagpfauenaugen-Raupen - und tatsächlich Erfolg hatte! Ich habe vier Nester unterschiedlich alter Raupen von Inachis io gefunden, obwohl ich in diesem Gebiet heuer noch keinen Falter gesehen hatte. Cheers Joachim

  • Wo sind unsere Schmetterlinge?

    Joe - - Butterflies

    Post

    Hallo allerseits, das haben wir hier [klick!] auch schon diskutiert. Es sieht heuer überhaupt recht traurig aus in der Insektenwelt. Hier und da fliegt oder krabbelt etwas aber die richtige Begeisterung will sich nicht einstellen. Vieles, was Jahreszeittypisch ist, kann kaum beobachtet werden. Die meisten Libellen erscheinen 3 bis 4 Wochen später als sonst und in viel geringeren Individuenzahlen. Lediglich den Hummeln hat das problematische Frühjahr offenbar nicht geschadet. Die sind auch deutli…

  • Schwärmer

    Joe - - Butterflies

    Post

    Hallo Manuel, ich kann Dir leider auch nicht aus eigener Erfahrung Deine Frage beantworten. In dem großartigen Buch "Pro Natura (1997): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Band 2" ist für den Pappelschwärmer Laothoe populi angegeben "Er kommt bei uns [der Schweiz] in der Ebene wie im Gebirge ziemlich häufig vor". Bei den sehr vorsichtigen Angaben in diesem Werk kann man davon ausgehen, dass es sich um eine häufige Art handelt. Beim Kiefernschwärmer Hyloicus pinastri ist zu lesen "Er ist in der …