Spinnen Thailand / 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

    Bitte unterschreibt die Petition.

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Vielen Dank,
    Eric van Schayck

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • birdeater schrieb:

      Seit 2007 möchte diese Art mit Nephila pilipes angesprochen werden... ;o)

      OK werde daran denken, sobald ich die Spinne wieder sehe ;)

      Koennte der Weberknecht im Beitrag 9 ein Mitobates … sein ?

      Nach wikipedia
      Mitobates stygnoides mit nur sechs Millimeter Körperlänge, aber mit 160 Millimeter langen Beinen

      Gruss aus Thailand Hans
      Meine Insekten-Bilder hfunk1943.de.tl/Insekten--Insecta.htm
      Meine Bilder von Spinnentieren hfunk1943.de.tl/Spinnentiere-Arachnida.htm
      ENTOMO-SATSPHINGIA
    • Du meinst den vom 29.11.2009?

      Da würde ich nun grad nicht an einen Vertreter aus der Subfamily Mitobatinae denken, denn diese sind recht ordentlich bewährt (Zähne und Dornen) und haben meinst recht kräftige Hinterbeine.

      Nach Roewer kommen diese auch nur in Südamerika vor.

      Ich hätte rein optisch eher an einen Vertreter der Phalangiidae oder Sclerosomatidae (speziell Leiobuninae) gedacht.

      Wenn ich da an unsere einheimsichen Leiobunum spec. (z.B. Leiobunum limbatum) denke, dann sieht das eher danach aus.

      Aber im Grunde habe ich zu dem keine wirkliche Ahnung...

      Die gewöhnlichen Spinnen kriegt man schon so nach und nach mit, bei den Weberknechten und speziellen Spinnen sieht es aber eher schlecht aus.
      Dazu habe ich zu wenig mit den asiatischen Spinnen zu tun. Ich bin ja nur ab und zu mal im Urlaub zwei Wochen und das auch nicht jedes Jahr...

      Dieses Jahr fliege ich nach Java und Bali, mal sehen, was mir da so vor die Linse läuft... Ich werde dann das gleiche Problem haben, daß ich sie vor Ort nicht bestimmt bekomme, denn der Schmuggel ist mir zu heißt, habe keinen Bock auf Streß in Indonesien... ;o)

      Aber du scheinst ja Dauergast in Thailand zu sein...
      wie sind die so drauf, wenn man einpaar Spinnen im Gepäck hat?

      LG
    • Ich bin unzählige Male in Thailand gewesen, mehr als 150mal aus Thailand ausgereist....nicht ein einziges Mal musste ich mein Gepäck öffnen...
      Die Gefahr, entdeckt zu werden, sehe ich eher in Deutschland, da macht man bei der Einreise Stichproben, und wenn man da Tiere, lebend oder tot, bei sich hat, wird es Probleme geben. Vor einem Jahr reiste ich, von Thailand kommend, über Frankfurt nach Deutschland ein. Ein Deutscher hatte ca. 1 Dutzend Raupen im Gepäck. Er musste sein Gepäck öffen, man fand die Raupen und es gab einen Riesenwirbel. Ich bekam das mit, weil ich meine Sachen (keine Tiere) immer anmelde, um die Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen, und mich im Zollbüro aufhielt. Man forderte einen Veterinär an, der die Raupen begutachten sollte, man forderte Ausfuhrbescheinigungen, die aber nicht vorlagen, man behielt die Tiere, das Ganze war sehr kostspielig für den Deutschen...Ob eine Strafanzeige erfolgte, habe ich nicht mehr mitbekommen. Huntertmal geht es gut, aber einmal kann es schief gehen. Ich würde nicht wagen, lebende oder tote Tiere mitzubringen...
      Erwin
    • Naja, die Pillepalle-Strafen Deutschland sind nun kein so derart einschneidendes Erlebnis... Ein Jahr in Indonesien im Knast zu verbringen wäre da sicherlich ein richtiger Erlebnis-Urlaub mit gratis Verlängerung... ;o)

      Drum kommen für mich solche Sachen ohnehin nicht Frage - ist mir zu heiß... egal ob Artenschutz oder nicht... und die Ausfuhrbestimmungen von Indonesien kenne ich sowieso nicht.
    • Bei der "Stäbchenspinne" war ich mit Tetragnathidae vielleicht etwas voreilig.

      Du solltest da mal in der Familie der Zitterspinnen (Pholcidae) in der Gattung Calapnita suchen.
      4 Arten kämen für Süd-Ost-Asien in Frage, aber ich habe keine Ahnung, welche davon speziell in Thailand vorkommen.
      Oder Leptopholcus spec.

      Unterschied zwischen den beiden Gattungen:

      Calapnita´s Kokons sind die Eier in Form einer Perlenkette
      Leptopholus´s Kokon sind die Eier in Form einer Kugel

      Ist Dir eine Checkliste für Thailand bekannt? Ich hab noch keine gefunden...

      LG Guido