Thailand - ein entomologischer Reisebericht / Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Forumsstruktur

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Thailand - ein entomologischer Reisebericht / Teil 1

      Nachdem Falk im Frühjahr so einen phantastischen Reisebericht auf ACTIAS über seine Reise nach Thailand eingestellt hatte, konnte ich mich diesen Sommer auch nicht mehr zurück halten. Neben mehreren Zielen wie Kuba/Dominikanische Republik oder Marokko, war auch Thailand in der engeren Wahl und aufgrund der Flugpreisentwicklung im August, wurde es dann auch Thailand. Nicht zuletzt auch darum, weil ich schon vor einigen Jahren in Thailand per Rucksack unterwegs war und ich mir durch dieses Vorwissen weniger Probleme im Reiseablauf versprach.

      So ging es dann am Mittwoch, den 26.8., Nachts um 23.30 Uhr in Richtung Thailand. Den Flug hatte ich im Internet bei Ethihad Airways inklusiv der ersten Übernachtung in Bangkok, für 513,-€ ergattert. Für August ein richtiges Schnäppchen.

      Nach gut 5 Stunden Flug hatten wir dann Zwischenaufenthalt in Abu Dhabi.



      Bei der Buchung hatte ich mich noch geärgert, dass ich keinen Non-Stop-Flug mehr bekam, jetzt jedoch war ich froh, für zwei Stunden aus dem Flugzeug raus zu kommen und mir die Beine zu vertreten. Auch der Weiterflug ging pünktlich los und das Flugzeug war nur noch zu 1/3 besetzt, so dass sich die Passagiere gut ausbreiten konnten und auch ein wenig Schlaf fanden.

      Um 18.30 Uhr in Bangkok angekommen, dauerte es noch mal drei Stunden bis ich mein Gepäck hatte, durch die Kontrollen war, mit dem Flughafenbus bis zu meinem Hotel kam und dort eincheckte. Die längste Zeit waren wir allerdings auf der Strasse, denn um 20.00 Uhr ist die Hölle los auf Bangkoks Strassen und meistens geht es nur noch im Stop and Go.



      Am nächsten Morgen, möglichst zeitig, verließ ich das St. James Hotel, in dem ich die erste Nacht verbrachte, gut gestärkt vom Frühstücksbuffett in Richtung Busbahnhof Nord.



      Vom Busbahnhof Nord gehen die meisten Busse in Richtung Nord- und Ostthailand. Aber auch der Süden und Westen wird teilweise von hier aus bedient. Insgesamt hat Bangkok drei grosse Busbahnhöfe und entsprechend ist Thailand per Bus auch perfekt und einfach zu bereisen. Die Orientierung auf den Busbahnhöfen ist meistens einfach und meistens wird man als Farang (Europäer) sowieso gleich angesprochen und bekommt Hilfe angeboten. Meistens ohne Hintergedanken, manchmal natürlich auch um ein paar Baht zu verdienen.



      In Thailand sind Busse in drei unterschiedlichen Klassen unterwegs. Schnelle, moderne Aircondition-Express-Busse, wie der meinige. In der zweiten Klasse dann auch gute, klimatisierte Busse, die aber dann meist mehr Haltestellen anfahren und so etwas länger für die Strecke benötigen und dann auch noch die 3. Klasse (Holzklasse), die meist auf den Nebenstrecken fahren und das Hinterland bedienen.



      Preislich geben sich die Klassen nicht zu viel. Ich zahlte für die zweistündige Fahrt nach Pak Chong (Ostthailand) gerade mal 139 Baht (ca. 3,-€). In der zweiten Klasse zahlt man ca. 90 Baht.

      Auf dem Weg aus Bangkok raus, verändert sich dann langsam das Erscheinungsbild der Stadt. Nach den Hochhäusern des Bangkoker Zentrums, kommen langsam Wohngebiete



      grosszügige städtische Einrichtungen



      bis man dann Bangkok endlich hinter sich gelassen hat, es immer grüner wird und auch die ersten Gärtnereien am Strassenrand auftauchen.



      Ich habe zu einem späteren Zeitpunkt mal eine solche Gärtnerei aufgesucht und es war für mich als Gärtner schon ganz schön hart, hier nicht zuzuschlagen und mit einem Container voll tropischer Pflanzen nach Hause zu kommen. Natürlich alles Pflanzen zur Schmetterlingszucht, versteht sich ;)

      Nachdem ich in Pak Chong, ca. 150 Km nordöstlich von Bangkok gelegen, angekommen war, setzte ich mich dem Inhaber meiner neuen Unterkunft in Verbindung und ließ mich von ihm abholen. Diese Unterkunft lag 7 km ausserhalb von Pak Chong in Richtung des Khao Yai Nationalparks. Ich hatte sie noch von zu Hause aus per Internet gefunden und für die erste Nacht reserviert. So war ich gespannt, ob ich einen guten Griff getan hatte und alles passen würde. Die Ansprüche sollte man nie zu hoch stecken, aber wenn alles sauber ist und die Verpflegung passt, kann eigentlich kaum noch was schief gehen. Und ich wurde zum Glück auch nicht enttäuscht, denn es passte alles und die nächsten Tage sollten sich als die ereignisreichsten meines Urlaubs heraus stellen.







      Um 14.00 angekommen, ging es schon um 15.00 Uhr weiter zu meiner ersten Tour. Das Greenleaf Guesthouse bietet für ihre Gäste auch Touren in den Nationalpark an und um sich einen besseren Überblick über eine Gegend zu verschaffen, sind solche Touren immer gut als erster Schritt. Diese Halbtagestour ging in die Umgebung des Nationalparks. Die Landschaft ist hier noch von Landwirtschaft und Strassensiedlungen geprägt.







      Unterwegs gab es immer wieder Stops, wenn sich irgendwo was interessantes zeigte. Ob es nun Papageien oder "Baummarder" waren. Kaum bewegte sich irgendwo etwas, wurden die Ferngläser gezückt. Unser Hausherr erwies sich als Kenner seines Areals mit fundiertem Wissen über die Tierwelt.



      Natürlich liessen auch die Monsunschauer nicht auf sich warten und so wurden wir gut erwischt. Aber nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei und es ging wieder auf Exkursion.





      Die nächste Anlaufstelle war eine Höhle, die die ortsansäßigen Buddhisten für ihre Gebete nutzen. Was jedoch nicht dagegen sprach, dass auch die Tierwelt weiterhin die Höhle nutzen kann.




      Vor allem gab es jede Menge Fledermäuse, aber da gab dann leider mein Fotoapparat auf, bzw. der Blitz war zu schwach, um die Hunderten von Tieren an den Höhlendecken zu fotografieren. Der Boden der Höhle war gepflastert von den Überresten deren Mahlzeiten und dabei blutet einem das Entomologenherz. Überall Flügelreste diverser Saturniden, Sphingiden etc. etc.! Aber es gab da ja noch das Kleingetier, das einen solchen Ort besiedelt und so wurden wir schnell fündig.





      Zur Dämmerung hin fuhren wir noch zum Ausgang einer zweiten Höhle, um dort den Ausflug der Fledermäuse zu beobachten.



      Es mussten hunderttausende von Tieren gewesen sein, die dort in einem Schweif aus dem Berg kamen und bis zu den nahen Bergen in strenger Formation flogen. Sie schützten sich dadurch vor den Angriffen der schon lauernden Eulen, die sofort wenn die Fledermäuse erscheinen, mit der Jagd auf sie beginnen.

      Nebenbei erhielten wir noch Besuch von einem schönen Exemplar eines Tausendfüsslers. Und nachdem so ein irrer Entomologe mit in der Gruppe war, der alles anfassen musste und auch noch die Spinnen auf die Hand nahm, schrie bei dem Anblick des Tausendfüsslers jeder sofort: "Ich will ihn auch mal haben!"



      So ging ein anstrengender und ereignisreicher erster Tag zu Ende und machte Hoffnung auf mehr. Und ich wurde am nächsten Tag, bei der grossen Dschungeltour auch nicht enttäuscht.

      Das aber später im 2. Teil des Reiseberichtes.
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Servus Rudi,

      als einer, der auch schon Thailand bereist hat, interessieren mich dein Bericht und deine Bilder natürlich doppelt.

      Aber sag' mir bitte, warum finde ich so viele Kästchen mit einem roten x? Und warum kann ich die angehängten Bilder trotz entsprechendem Lupensymbol nicht vergrößern? Liegt das an mir und meinem PC oder...?

      Grüße

      Heinz

      P.S. wir sehen uns ja wahrscheinlich am Samstag in Weiden, oder?
    • Guten Morgen zusammen.

      Nun Heinz. Als du die Bilder aufrufen wolltest, war Marc gerade dabei, sie für mich nochmal zu formatieren, da ich Probleme hatte sie in der richtigen Größe im Bericht einzustellen. Daher ging da bei einigen Bildern gerade nichts.

      Am Vergrößern der Bilder arbeite ich noch, aber da muss ich ehrlich zugeben, bin ich noch nicht ganz so fit. Ich hoffe, dass ich das bis zum 2. Teil auf die Reihe kriegen werde, denn da kommen allerhand interessante Fotos und es wäre wirklich schöner, diese dann auch vergrößert anzeigen zu können.

      Und Weiden geht natürlich klar (hab´s schon vernommen, dass du "überzeugt" wurdest zu kommen ;) ) und ich freue mich auch schon, alle ACTIAS-Bekannten wieder oder erstmals persönlich zu treffen.

      Servus.

      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Hallo Rudi,
      habe gerade auch ein Schnäppchen gefunden von Frankfurt nach Bankok,hin und Rückflug für nur 355,52€ aber mit einem Stopp.
      Aber ohne Hotel.

      Naja ist jetzt eh zu spät aber hier ist der Link.

      ANREISE:........................................................ABREISE:
      Abflug Frankfurt: 21.11.09 22:10Uhr........................Abflug Bankok: 12.12.09 8:45Uhr
      Ankunft Bankok: 22.11.09 18:40Uhr.........................Ankunft Frankfurt: 12.12.09 17:50Uhr

      Aber vielleicht ist der Flug schon ausverkauft,


      Weiden Börse

      Und noch eine Frage zu der Börse in Weiden,
      lohnt es sich wegen der Börse 160km (Luftlinie) zu fahren?


      Max
      Max Käfer :winken:
    • Hallo Max.

      Wenn du ausserhalb der Ferienzeit losdüsen kannst, dann findest du immer günstigere Angebote. Im Mai 2009 waren die Flüge noch günstiger, als der von dir gefundene.

      Aber ich werde dir in Zukunft einfach mal die Durchwahl von meinem Chef geben und dann kannst du ihn ja telefonisch davon überzeugen, mich auch ausserhalb der Ferienzeit in den Urlaub zu lassen. Ich bin mir sicher, mit deiner Ausdauer und dir eigenen Art bekommst du das locker hin, falls mein Chef nicht selbstmörderisch veranlagt sein sollte. :D

      Und ob sich Weiden für dich lohnt, musst du wohl oder übel selbst entscheiden, denn solche Angaben sind immer sehr subjektiv. Du kannst ja mal die Suchfunktion bemühen.

      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Servus Rudi,

      schon während deiner Reise habe ich öfter an Dich denken müssen :S , vor allem wenn ich in unserem LKW unterwegs war und dieses Lied gehört habe, was momentan ja 20 mal am Tag gespielt wird.

      <object width="560" height="340"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/nmK5X4KtSzA&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/nmK5X4KtSzA&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="560" height="340"></embed></object>

      Bei Deinen Bildern bin ich ebenfalls voll des blanken Neides. Die Geiselspinnen hätte ich mir auf jeden Fall mitgenommen. :rolleyes: Schau doch bitte nochmals Deinen Rucksack durch, vielleicht ist ja eine illegal eingewandert. X/
      Hier noch die obligatorischen,entomologischen Grüße Falk
    • Hallo Rudi,

      hab jetzt laenger nicht mehr bei Actias geschaut und eben deinen Thailandbericht gefunden. Haette ich gewusst, das du nach Pak Chong faehrst, haetten wir uns hier treffen koennen, ich wohne mittlerweile in Pak Chong unweit deiner Unterkunft am km 7, das ist wirklich sehr schade. Ich wusste allerdings auch nicht, wann du nach Thailand wolltest.
      Wie ich deinem Beitrag entnommen habe scheint es sich ja fuer dich gelohnt zu haben, ich bin auch schon auf deinen 2. Beitrag gespannt, fuer mich sicher nicht viel neues, da ich die Umgebung und alles was es hier so gibt gut kenne, aber es ist trotzdem mal interessant, was du so Gefunden und Erlebt hast.

      Bis dann


      Viele Gruesse


      Thomas
    • Das darf nicht wahr sein, Thomas! Ich dachte du würdest in Chiang Mai leben! :S

      Schade, denn ein Treffen wäre ja dann kein Problem gewesen. Also das ärgert mich jetzt richtig, aber es war ganz sicher nicht der letzte Trip nach Thailand. Ich habe wieder Blut geleckt.

      Allerdings war es so, wie du es vorausgesagt hattest: kaum Raupen, aber dafür allerhand Imagos. Lass dich überraschen in den nächsten Wochen, von den Fortsetzungen des Reiseberichtes.

      Laa kawn khrap. :winken:

      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Benutzer online 1

      1 Besucher