Brahmaea hearsey Puppen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Forumsstruktur

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Hallo Max
      Wenn man die Puppen von B.hearseyi warm(24°-28°-30°C)lagert,
      werden sie nach 5-8 Wochen schlüpfen.Liegen die Temperaturen
      deutlich unter 20°C(Keller 10°-15°C),gehen sie in Diapause.
      Es ist dannach aber nicht so einfach(wen nur wenige vorhanden sind),
      sie nach einer Diapause syncron zum schlupf zu bringen. :bibber:

      Die Puppen liegen optimal in einem Puppenkasten,zwischen
      Leinentüchern über Wasser,bei einer Luftfeuchtigkeit von 60%-80%. :daumenja:

      Sehr gut beschrieben ist dieses im: :hinweis:
      Handbuch der Schmetterlingszucht von Ekkehard Friedrich.

      Gruß Heiner

      Sphingidae :falter:
    • Vielen Dank Heiner :daumenja: !
      Zurvor hatte ich sie nämlich in einer Mulde in der Erde.
      Leider habe ich keinen Puppenkasten,
      kannst du bitte ein Bild von einem reinstellen?
      Und wie soll ich sie ohne Kasten lagern?


      So ich hab mir jetzt etwas selber gebaut:



      Zuerst eine Schale mit Wasser halb voll gefüllt,
      dann ein Gitter drüber dann ein Leintuch,
      dann die Puppen und wieder ein Leintuch.


      Max
      Max Käfer :winken:
    • Hallo Max
      Die Puppen in einer Erdmulde zu lagern ist auch OK.
      Man sollte aber gut darauf achten,dass die Erde nicht
      austrocknet.
      Das Prinzip mit der Lagerung über Wasser,zwischen
      Leinentüchern,hast Du gut erkannt. :daumenja:

      Einen Puppenkasten selber zu bauen,ist mit etwas
      handwerklichem Geschick garnicht so schwierig.
      Das wirst Du(evtl.mit hilfe v.d.Vater) bestimmt
      hin bekommen. :dafür:
      Ich werde Mo.Di.mal einige Bilder von meinem
      über 30 Jahre alten Puppenkasten einstellen.
      Marke Eigenbau selbstverständlich. ;)

      Gruß Heiner

      Sphingidae :falter:
    • Puppenkasten/Eigenbau.

      Hallo Max,
      hier die Bilder vom Puppenkasten ,
      Maße: L.65cm,B.45cm,H.vorne25cm,H.hinten38cm.
      Ich habe es so gemacht,dass ich mir erst die Wasser-
      schale besorgt habe,und dann den Kasten passend
      drumherum gebaut habe.
      Viel Erfolg u.Spass beim Basteln. :daumenja:













      Wenn dein Kasten fertig ist, kannst du ihn ja mal vorstellen.
      Viele Grüße,
      Heiner
      -sphingidae- :falter:
    • @ Heiner

      Hallo Heiner!
      Dein Puppenkasten hat sicher schon einiges erlebt, tolles Modell! Benutzt Du ihn auch zur "Übersommerung", z.B. für Saturnia pavonia? Wenn ja, sollten die Kokons einfach an die Wand gepinnt werden, oder wäre es besser, die Puppen aus den Kokons zu nehmen und sie auf der Gaze zu lagernß?
      Mit den Zuchten klappt das bei mir eigentlich ganz gut, bis zur Puppe. Dann habe ich oft Probleme mit Schimmel bei zu feuchter Lagerung, oder die Puppen vertrocknen. Bisher habe ich sie auf feuchtem Moos gelagert, und öfter übersprüht.
      Ich erwäge auch den Bau eines Puppenkastens, aus Hartschaum. Ist das Material zu empfehlen, oder wäre Holz besser, weil es auch Luftfeuchtigkeit aufnimmt?
      Falls Du mir einen Rat geben kannst, wäre ich Dir sehr dankbar!
      Viele Grüsse, Hans
    • Hier auch mal Bilder von meinem Monstrum, nachdem es endlichg fertig ist:
      Bilder
      • IMG_1053.JPG

        8,7 MB, 5.472×3.648, 122 mal angesehen
      • IMG_1056.JPG

        6,51 MB, 5.472×3.648, 101 mal angesehen
      • IMG_1058.JPG

        5,92 MB, 5.472×3.648, 142 mal angesehen
      • IMG_1057.JPG

        7,31 MB, 5.472×3.648, 109 mal angesehen
      Beste entomologische Grüße

      Ulf
    • Moin Ulf.

      Eine interessante Konstruktion.
      Vor allem die Lösung für die Lagerung der Sturz- und Gürtelpuppen ist mal was Neues.
      Bist du selbst d´rauf gekommen oder hast du das schon mal wo gesehen gehabt?

      Was mir allerdings ein bisschen zu denken gibt, sind die ganzseitigen Gazewände. Ich glaube, du musst da aufpassen, dass die Luftfeuchte nicht zu sehr abnimmt.
      Trotz Wasserschale und Leintücher. Ein Hygrometer, bei dem hohen Kasten besser zwei Stück, wären für mich ein Muss.

      Ansonsten machts nen guten und stabilen Eindruck.

      Halt, noch was: ist das Gewebe mäusesicher? Ist wichtig, wenn der Kasten entsprechend im Freien zu stehen kommen wird. ;)

      Tschau
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Hallo Rudi,

      Rudi schrieb:

      Vor allem die Lösung für die Lagerung der Sturz- und Gürtelpuppen ist mal was Neues.
      Bist du selbst d´rauf gekommen oder hast du das schon mal wo gesehen gehabt?
      Habe ich überlegt und so gelöst, funktioniert ganz gut, da ich keine Nadeln in dem Kasten ragen lassen wollte...

      Rudi schrieb:

      Was mir allerdings ein bisschen zu denken gibt, sind die ganzseitigen
      Gazewände. Ich glaube, du musst da aufpassen, dass die Luftfeuchte nicht
      zu sehr abnimmt.Trotz Wasserschale und Leintücher. Ein Hygrometer, bei dem hohen Kasten besser zwei Stück, wären für mich ein Muss.
      Stimme ich Dir zu, der Vorgängerkasten hatte nur oben DDR-Fliegengitter, Holzwände und ist 25x25x20cm LBH und schon 30 Jahre alt...
      Welche optimale Luftfeuchte wäre empfehlenswert?
      Würde es etwas bringen, eine "Leinenhutze" über die "Nicht-Tür-Seitenflächen" zu befestigen?

      Rudi schrieb:

      Ansonsten machts nen guten und stabilen Eindruck.
      Vielen Dank, war auch echt viel Arbeit und Tüftelei ;)
      Und Luxus, der Boden besteht aus Eichenparkett... ...-resten!

      Rudi schrieb:

      Halt, noch was: ist das Gewebe mäusesicher? Ist wichtig, wenn der Kasten entsprechend im Freien zu stehen kommen wird. ;)
      Die Tür ist Aluminiumgitter, der Boden über der 3 L fassenden Wasserschale auch, der Rest nur Gaze...
      Freiland hatte ich noch nicht vor, sonst hätte ich gleich noch eine Reuse eingebaut - kann ja noch werden...


      Danke für Deine Hinweise! :)

      Grüße

      Ulf
      Beste entomologische Grüße

      Ulf
    • Ulfus schrieb:

      Würde es etwas bringen, eine "Leinenhutze" über die "Nicht-Tür-Seitenflächen" zu befestigen?

      dann lieber gleich ne Folie oder, wenn du auch auf Anflugreuse spekulierst, abnehmbare Sperrholzplatte und innenliegende Gazefläche als Kletterhilfe erhalten.


      Und Luxus, der Boden besteht aus Eichenparkett... ...-resten!
      Wahnsinn!
      Die zuerst die Luxus-Verpuppungsvillen und dann das hier.... :D

      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Meinungsanfrage an Rudi:

      Mit der Beplankung der Seitenteile zur Erhaltung des Luftfeuchte hast Du ja vollkommen recht.
      Mag aber keine Sperrholzplatten dranschiessen.

      Hätte dann zwei Möglichkeiten:
      Gewindestangen im Rahmen verankern, damit entsprechende Plexiglasscheiben mit vorgesehenen Bohrungen über Flügelmuttern auf den Gewindestangen fixiert werden können, das Ganze rechts, links, hinten, oben, nur die Tür bleibt Metallgaze und frei.
      Nachteil: rel.teuer wg. Plexiglas

      oder

      Alurahmen an den Seiten, rechts, links, hinten, oben, nur die Tür bleibt Metallgaze zum Einschieben von passend geschnittenen Glasscheiben,
      bis auf die Aluschienen billig.

      Als Zirkulationsraum sollte die Tür ausreichen - oder????

      Danke für jedweden/jedwedes Kommentar/s!

      Grüße

      Ulfus
      Beste entomologische Grüße

      Ulf
    • Benutzer online 1

      1 Besucher