Raupen mit Lieblingsessen Kohlrabi!?!

Bienenkiller verbieten!

Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell gegen die Bienenkiller!

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

Bitte unterschreibt die Petition.

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Vielen Dank,
Eric van Schayck

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Raupen mit Lieblingsessen Kohlrabi!?!

    Hallo liebes Forum,
    Vor ca. vier Wochenhabe ich einen Bio Kohlrabi aus dem Garten meiner Eltern mit nachhause genommen, und festgestellt, daß an einem Blatt ein Gelege von 22 gelben kleinen Eiern hing. Ich habe das Blatt in ein großes Glas gegeben und ein Stück Vorhang darüber gestülpt. Nach ein paar Tagen schlüpften aus den Eiern 21 kleine Raupen, eine Raupe schlüpfte einen Tag später.Meine Vermutung ist, dass es sich um Kohlweißlingssraupen handelt. Die Kleinen haben jetzt zwei Wochen lang gefressen - allerdings fressen sie ausschließlich Blätter von Kohlarten, am liebsten Kohlrabi. die eine grüne Raupe, die einen Tag später geschlüpft war hat sich nun heute Nacht verpuppt. Die andere Rassebande hat sich heute Nacht zum dritten Mal gehäutet.
    Nun möchte ich doch auch gern wissen was da in meinem Glas lebt:
    Was könnte die grasgrüne (nackige) Raupe, die sich nun verpuppt hat für eine Raupe sein? soll ich denn Kokon eher kalt stellen oder in der Wohnung lassen und warten bis der Schmetterling schlüpft? und wenn ich ihn schlüpfen lasse, kann er dann jetzt im Herbst noch in die Natur?

    Naja, und dann sind da noch 21 weitere Kohlrabifresserchen:
    Die sind eher dunkel grün, und haben auf dem Rücken rechts und links eine ganze Reihe schwarzer Punkte. Zudem haben sie kürzere und längere Hährchen auf dem Rücken. Außerdem seilen sie sich ständig ab und flechten in dem Glas ein Gespinst von lauter kleinen Fäden.

    Ich freue mich über nützliche Tipps!!!
    Liebe Grüße von meinen Raupibabies
    Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
  • pauln schrieb:

    Hallo Brigitte,
    wenn du uns ein zwei Fotos deiner "Rassebande" wie du sie zu titulieren pflegst, zeigen würdest, würde uns (und damit auch dir) helfen eine Bestimmung durchzuführen. Ausserdem kannst du es hier lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.…terlingsfamilien_Raupen_8 mal probieren die Raupe eingenhändig zu bestimmen.
    Gruß, Paul

    Lieber Paul,
    heute ist das schon das zweite Mal, dass Du Leuten ans Herz legst, sie mögen sich Literatur besorgen und die Viecher selber bestimmen und verweist auf lepiforum.
    Die Leute suchen aber HIER nach Hilfe.
    Kannst Du nicht einfach schreiben, dass es sich wahrscheinlich um den Kleinen (grüne Raupen) und den Großen Kohlweißling (gefleckte) handelt?
    Sven

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von soil74 ()

  • Du hat wohl Recht

    Hallo Merly,

    nach der Beschreibung und der Wahrscheinlichkeit handelt es sich wohl um 21 Raupen vom Großen Kohlweißling und vielleicht eine vom Kleinen. Wenn sie sich verpuppt haben, würde ich sie an einem kühlen dunklen Ort überwintern. Im Frühjahr werden sie schlüpfen. Bis dahin kannst Du Dir ja noch überlegen, was mit den Schmetterlingen passieren soll.

    Viel Spass
    Merlin
  • Benutzer online 1

    1 Besucher