Was heißt schon «Leichte Zucht»?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Forumsstruktur

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Was heißt schon «Leichte Zucht»?

      Bei einer Vielzahl von Angeboten steht als Bemerkung Leichte Zucht.
      In der Regel ist es auch so. Erfahrene Züchter können da kaum etwas falsch machen. Die Raupen ertagen Kälte und Hitze, trockene und nasse Tage und nkönnen auch einmal eine Weile auf frisches Futter warten. Sie verpuppen sich aich im Konfitürenglas.
      Etwas anderes ist es, wenn Anfänger sich zum ersten Mal mit der Raupenzucht beschäftigen. Sie sind unsicher, ob ein Deckel auf den Behälter kommt, werden verunsichert, wenn die Raupe die Farbe ändert «Gestern war sie noch hellgrün. Ist sie krank?» oder sie stellen allen Ernstes die Frage «Meine Raupen haben schwarze Eier gelegt. Für mich zu viele. Kann ich die bei ACTIAS verkaufen?».
      Wir möchten nun bei den Angeboten in der ACTIAS-Börse den Ausdruck Leichte Zucht verbieten und durch das Label [hi] Für Einsteiger geeignet [/hi] ersetzen.

      Frage an alle Experten:

      Welche Schmetterlingsarten eignen sich besonders gut für Einsteiger?

      Für alle diese Einsteiger-Arten sollen dann im Forum Zuchtberichte leicht verständliche Zuchtanweisungen publiziert werden, die Antwort geben auf immer wieder gestellte Fragen. Damit soll natürlich auch das Diskussionsforum entlastet werden …

      Also: welche Arten gehören in diese Liste?
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Hallo,
      ich fang mal mit deiner Liste an:

      Inachis io,
      Algais urticae,
      Papilio machaon,
      Deilephila elpenor,
      Hyles euphorbiae,
      Smerinthus ocellata,
      Sphinx ligustri,
      Samia cynthia ricini,
      Actias selene,
      Brahmaea hearseyi.

      Das wären jetzt so die Arten, die man dem Einsteiger empfehlen könnte und die auch recht häufig hier angeboten werden. Ohne Anspruch auf Vollständikeit natürlich.

      Gruß

      Paul
    • Ergänzung:

      Und natürlich Arctia caja.
      Bitte nicht ohne die bunten Bärenspinner! Die fressen fast alles, sind massenzuchttauglich und unempfindlich, brauchen nicht besprüht zu werden und sind auch im Winter durch Treibzucht gut zu ziehen. Und das Ergebnis sind wunderschöne bunte Falter, die sich auch wieder leicht zur Kopulation und Eiablage bringen lassen. Dazu kommt noch die relativ kurze Zuchtdauer (mehrere Generationen im Jahr möglich).


      Grüße,
      Antje
      Wenn Sie etwas aus Ihrer Sammlung aussortieren, dann werfen Sie es bitte nicht weg - schicken Sie es
      mir (selbst wenn es sich nur um zerfressene Flügel handelt)!

      Gerne präpariere ich Ihnen Tiere nach Wunsch (auch im Austausch gegen Tütenfalter).
    • Hallo zusammen,

      was würdet ihr davon halten,wenn wir nicht nur eine Anfänger Liste verfassen, sondern auch andere Arten in ein Schema einteilen. Einteilungsmöglichkeiten wären zum Beispiel:

      1. Schwierigkeit: Für Anfänger zu empfehlen
      2. Schwierigkeit: Nicht für blutige Anfänger geeignet
      3. Schwierigkeit: Sehr Schwierige Zucht, sollte Erfahrenen Züchtern vorbehalten bleiben

      Nur ein Vorschlag.

      Und noch ein Nachtrag für die Liste:
      Antherea pernyi
      Antherea yamamai

      Gruß

      Paul
    • Erste Einteilung

      Wissenschaftliche
      Bezeichnung
      Deutscher
      Name
      English
      Name
      Herkunft
      Origin
      Actias seleneIndischer MondspinnerIndian Moon Moth
      Aglais urticaeKleiner FuchsSmall TortoiseshellEinheimisch/indigenous
      Antherea pernyiChinesischer Eichen-Seidenspiner Chinese Oak Silkmoth
      Antherea yamamaiJapanischer Eiche-SeidenspinnerJapanese Oak Silkmoth
      Araschnia levanaLandkärtchenMap ButterflyEinheimisch/indigenous
      Arctia cajaBrauner BärGarden TigerEinheimisch/indigenous
      Deilephila elpenorMittlerer WeinschwärmerElephant Hawk-mothEinheimisch/indigenous
      Inachis ioTagpfauenaugePeacockEinheimisch/indigenous
      Papilio machaonSchwalbenschwanzSwallowtailEinheimisch/indigenous
      Phalera bucephalaMondvogelBuff-tipEinheimisch/indigenous
      Pieris rapaeKleiner KohlweißlingSmall WhiteEinheimisch/indigenous
      Pieris brassicaeGroßer KohlweißlingLarge WhiteEinheimisch/indigenous
      Samia cynthia riciniGötterbaum-SpinnerSamia cynthia Moth
      Saturnia pavoniaKleines NachpfauenaugeEmperor MothEinheimisch/indigenous
      Sphinx ligustriLigusterschwärmerPrivet Hawk-mothEinheimisch/indigenous

      Dies einmal die erste Liste von Arten, die sich für Einsteiger eignen. Länger muss sie nicht sein.

      Brahmaea hearseyi habe ich rausgenommen.
      Nicht nur, weil der Falter weder einen deutschen noch einen englischen Namen besitzt,
      sondern auch weil ich es schade finde, wenn ein Anfänger gleich mit dieser Wunderraupe anfängt … Einverstanden?


      Anzeigen für obgenannte Arten werden also ab sofort gekennzeichnet:
      :einsteiger: oder :newcomers:

      Dies geschieht, indem man dieses Bild aus der Liste des Smileys (Kategorie ACTIAS) auswählt oder einfach im Text schreibt einsteiger (zwischen zwei Doppelpunkten)
      ENTOMO-SATSPHINGIA
    • Hallo Marc.

      Nimm bitte Hyles euphorbiae, Laothoe populi und Smerinthus ocellata raus. Bei allen drei Arten kann etwas zu hohe Luftfeuchte oder etwas schlechtere Futterqualität innerhalb kurzer Zeit zum Totalausfall führen.
      Äußerst demoralisierend für einen Anfänger. Ein Einsteiger kann nicht einschätzen, wann es gefährlich für die Zucht wird und so dürfen in so einer Liste wirklich nur die äußerst robusten Arten geführt werden.
      Bei den Sphingiden sind Mimas tiliae, Deilephila elpenor und besonders Sphinx ligustri am besten geeignet.
      Zu den Arctiiden würde ich noch den Zimtbären Phragmatobia fuliginosa und für die
      Notodontiden den Zickzackspinner Notodonta ziczac mit dazu nehmen. Ein etwas kleines unscheinbares, aber geradezu "unkaputtbares" Tier wäre noch der Kleine Rauhfußspinner Clostera pigra.

      Tschau
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Die Sache mit der Luftfeuchtigkeit

      Da hat Rudi natürlich recht. Einsteiger sollten sich nicht um derartige Voraussetzungen kümmern müssen.
      Auch wenn die Raupen ziemlich robust sind - der Züchter sollte erst einmal ein Erfolgserlebnis haben.

      Sowohl Phragmatobia fuliginosa und Notodonta ziczac, aber auch Clostera pigra könnten einem Anfänger problemlos gelingen.
      Sie werden aber bei ACTIAS praktisch nie angeboten.

      Die Liste ist lang genug. Ich habe sie angepaßt.

      Später können wir immer noch weitere Schwierigkeitsgrade definieren. Dazu müssten aber klare Kriterien festgelegt werden.

      Was ist ein Erfahrener Züchter?
      Was heißt schon schwierig?

      Die Antworten dürften nicht so einfach sein.
    • Sowohl Phragmatobia fuliginosa und Notodonta ziczac, aber auch Clostera pigra könnten einem Anfänger problemlos gelingen.
      Sie werden aber bei ACTIAS praktisch nie angeboten.

      Könnten aber von einem Einsteiger mit ein paar kleinen Hinweisen ev. selbst recht einfach gefunden werden, da diese Arten noch zu den häufigen Tieren gehören.
      Genauso wie die Inachis io oder Aglais urticae, die man auch nicht unbedingt über ACTIAS kaufen muss, um sie in die Finger zu bekommen.

      Oder? ;)

      Aber im Endeffekt hast du recht und die Einsteigerliste ist lang genug.

      Gute Nacht.
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Benutzer online 1

      1 Besucher