Tagpfauenauge überwintern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

    Bitte unterschreibt die Petition.

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Vielen Dank,
    Eric van Schayck

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Tagpfauenauge überwintern

      Hallo,

      wir haben noch in der kalten Zeit Raupen retten können, ehe der Bauer alles abmäht, wie so üblich.
      Nun haben wir aber geschlüpfte Falter. Sollen die nich raus, damit die sich etwas suchen können?
      Die Puppen haben wir kalt gestellt, aber was machen wir mit den geschlüpften Faltern?
      ( Waren wohl 2 unterschiedlich alte Nester )

      Danke und Gruß Joachim
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Hallo,
      bei mir ist es die gleiche situation nur sind meine fast schon alle geschlüpft ich halte sie in einem etwas kälterem zimmer in einem Terrarium.
      Nun zu deinen fragen:
      Ja sie sollen raus aber erst nach 3 bis 4 tagen nach dem schlupf ich füttere meine immer nach mit faulenden früchten und blumen die jetzt noch blühen ( Astern in einer vase). Ich packe alle Falter 1-2 mal am tag in einen Karton und stelle sie für ein paar stunden raus damit sie sich auf die drausen herrschenden Temperaturen gewöhnen können.Kannst du ja auch mal ausprobieren ich habe zwar noch keine Bestätigung dass es klappt aber ich bin guter hoffnung.
      lg nico :)
    • Überwinterung von Tagpfauenaugen

      Hallo Joachim,

      die Zeit der Tagfalter im Freien ist jetzt vorbei. Die Tagpfauenaugen überwintern als Falter und haben jetzt bereits alle ihre Überwinterungsplätze aufgesucht. Wenn Du also geschlüpfte Falter in der Wohnung hast, solltest Du versuchen, sie mit Blütennektar (z.B. dunkelroten Herbstastern) oder einer Zuckerwasserlösung zu füttern und ihnen dann ein Platz auf dem Dachboden oder einem ungeheizten Zimmer anbieten. Hier überwintern sie dann bis zum nächsten Frühjahr. Im April/Mai, wenn die ersten Brennnesseln austreiben, solltest Du sie dann bei sonnigem Wetter in die Natur zur Fortpflanzung entlassen. Wenn du noch Puppen hast, kannst Du die Falter im warmen Zimmer schlüpfen lassen und wie bereits erwähnt verfahren. Jetzt gefundene Puppen des Tagpfauenauges schlüpfen im Freiland nicht mehr, sie gehen bei Frosteinwirkung ein.

      Viele Grüße
      Alfred Westenberger
    • Lieber kalt als warm

      Hallo zusammen,

      das "ungeheizte Zimmer" oder der Dachboden könnten durchaus zu warm sein. Ein ungeheiztes Zimmer ist meist doch 16 bis 18 Grad warm. Dort werden die Schmetterlinge nicht ausreichend tief in den Winterschlaf fallen und somit zu viel Energie verbrauchen und letzlich verhungern. Auch mein Dachboden mit 10 bis 12 Grad erwies sich als zu warm. Besser ist wirklich, die Schmetterlinge in der Natur oder möglichst naturnah zu überwintern. Also draussen an einer etwas geschützten Stelle. Wie wär's zum Beispiel mit einem Nistkasten für Vögel ? Nur ganz tiefer Frost kann schaden. In der Natur (vorher gut genährte Falter) überleben so etwa 30%, also nicht zu viel erwarten.

      Schönen Gruß
      Merlin
    • Tagpfauenauge und Überwinterung im Kühlschrank

      Hallo liebe Schmetterlingsfreunde,

      meine Katze hat als es vor zwei Wochen wärmer war ein Tagpfauenauge gefunden und ich habe es GsD vor ihr retten können. Ich habe, wie von meinem Vorredner beschrieben, das Tagpfauenauge in eine Box reingetan und in den Kühlschrank gelegt. Leider wacht der Falter immer wieder aus seinem "Winterschlaf"/ seiner Winterstarre auf und bewegt sich, obwohl die Temperatur in meinem Kühlschrank konstant gehalten wird. Heut wars mal wieder soweit, das blöde war auch noch, dass er durch das wilde Fliegen einige Schuppen verloren hat. Ich hab jetzt die Temperatur höher gedreht und würd gern wissen, wie ich das verhindern kann.
      ICh möchte UNBENDINGT dass er durchkommt... aber wenn er weiter so macht, wird er bald keine Kraft haben. Angebotene Orangen, Äpfel oder verfaulte Trauben sowie das Honig-Zucker-Gemisch schlug er aus, so dass er wohl bald keine Energie haben wird :(

      Vielleicht zur Verständnis: Seit ich denken kann, liebe ich Schmetterlinge und habe sie gefangen. Jetzt fange ich allerdings keine mehr, aber sie einfach draußen zu sehen ist eines der schönsten Sachen für mich. Und Tagpfauenaugen sind für mich die schönsten heimischen Schmetterlinge, so dass ich eben unbedingt möchte, dass er bis zur Zeit der ersten richtig warmen Sonnenstrahlen durchkommt.

      Hier noch ein Bild von meinem Kühlschrank-Gast:

    • Hallo Jelena, zum Füttern machst Du eine konzentrierte Zuckerlösung, also so lange Zucker in Wasser einrühren, bis sich nichts mehr löst und damit fütterst Du den Falter. Dazus chüttest Du ein wenig dieser Lösung in ein flaches Schälchen (Teelöffel mit einer kleinen Stütze unterm Stiel, dass der Löffel waagerecht liegt geht auch) und nimmst den Falter vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger in die Hand. Halte ihn am Thorax fest, da wo die Flügel ansetzen, damit er sich nicht bewegen kann. Natürlich entsprechend vorsichtig! Dann setzt Du ihn vor das Schälchen und rollst vorsichtig mittels einer Nadel den Saugrüssel aus. Wenn er angefangen hat zu saugen, kannst Du ihn los lassen. Er wird sitzen bleiben und sich voll saugen.
      Wie Du ihn über den Winter bringst, weiß ich nicht. Das habe ich noch nie versucht. Im Kühlschrank ist es sicher nicht kalt genug und auch zu unruhig. Du brauchst einen sehr kalten, aber frostfreien Raum dafür. Mein Vorschlag wäre eine Schachtel, in dem er sitzen kann und man ab und an kontrolliert, besonders wenn es wieder wärmer wird und die in den Keller. Wenn Du die ersten Zitronenfalter und Kleinen Füchse fliegen siehst, kann er ins Freie. Dauert vielleicht nicht mehr sehr lange.

      Grüße
      Matthias
    • Hallo Ihr zwei Lieben,

      vielen Dank, dass ihr mir helfen wollt den "Kleinen" durchzubekommen.

      Hallo Fabrice :winken:
      ja, ich hab ihn aufs Futter draufgesetzt- Anfängerfehler oder?



      Hallo Matthias :winken: ,

      oh Mann, also die Fütterung hört sich irgendwie "brutal" an ;) Er ist jetzt wieder ruhig, gestern hat er, als ich mal am Kühlschrank war, mit den den Flügeln geschlagen. Heute ist er wieder in Starre. Dh ich müsste ihn für die Fütterung aufwecken? Das wierdrum verbraucht auch Energie.. Ich muss auch gestehen, dass ich mich nicht traue, ihn im nicht erstarrten Zustand anzufasssen, da ich Angst habe ihn zu verletzen (Diese Angst vor der Fragilität der Schmetterlinge ist auch der Grund dafür, wieso ich nicht Entomologie mit Schwerpunkt Lepidopterologie studiere, obwohl das ein Traum von mir wäre ;)) Auch kann ich bei bestem Willen keinen Rüssel bei ihm erkennen. ja, ich weiß wo dieser sitzt, aber anscheinend hat er ziemlich fest eingerollt, so dass nur die zwei Taster, zwischen denen der Rüssel sitzt, erkennbar sind. Als Laie kommt somit die Fütterung für mich nicht in Frage, ich hoffe einfach dass er genug Energie hat durchzukommen. Viell. werd ich die fütterung vor dem ersten Flug anwenden, damit er genug Kraft hat bis zur nächsten Futterquelle zu kommen.

      Meine Kühlschranktemperatur beträgt 4 Grad, der Keller ist einbisschen wärmer (schätze so 6-8 grad)

      Soll ich ihn lieber in den Keller bringen? Ist zwar einbisschen wärmer, aber ruhiger (ich denke meine Stromrechnung wirds auch danken, hab den Kühlschrank wg ihn auf stf 5 laufen...) . Allerdings für mich umständlicher, da ich ihn ja regelmäßig mit Wasser benebeln muss...

      Danke Euch schon Mal :)
    • Besucher Tagpfauenauge

      Hallo,

      was ist denn aus euren Gästen geworden?

      Ich hab die Tage einen in meinem Zimmer entdeckt...
      Keine Ahnung, wo er herkam und wie er es bislang geschafft hat. :)

      Ich hab gestern extra meine Hyazinthen (Geburtstagsgeschenk, aber ich
      teile ja gerne :-)) in mein Zimmer gestellt, mit etwas Wasser besprenkelt
      und ihn darauf gesetzt...
      Abends lag er auf dem Boden auf der Seite und ich dachte schon, er wäre
      tot. Hab ihn dann trotzdem noch auf der Fensterbank liegen lassen und
      als ich eben ins Bett wollte, sass er an einem Shirt, welches auf der Heizung
      hing. *freu
      Ich werde das morgen mal mit der Zuckerlösung probieren, an Orangen hatte
      ich auch schon gedacht, das hatten die im Orchideenhaus auf der Mainau
      auch, allerdings war ich mir nicht sicher, ob das nur dazu diente, dass die sich
      wohin setzen, damit die Leute sie besser sehen und das sind ja ganz andere
      Arten.
      Hoffentlich bringe ich ihn bis zum Frühjahr durch...
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Moin.

      Im Beitrag 4 von Merlin/Holger steht eigentlich alles drin.
      Nicht zu warm, lieber etwas kälter. Es darf auch Frost geben.
      Tödlich ist zu trockene Umgebung und stetiges "Aufwecken" des Falters.

      Bei der jetzigen Wetterlage wäre es für eure Tagpfauenaugen am Besten, wenn ihr sie im Freien an einen geschützten Platz mit hoher Luftfeuchte verbringt.
      Ungeheizter Werkzeugschuppen, kalte Garage, feuchter ungeheizter Keller, feuchte Unterführungen oder zur Not ein offener Vogelnistkasten.
      Möglichst hoch an einer senkrechten Wand absetzen, so sind sie geschützt vor Mäusen.

      Auch wenn ihr ihn zuvor nicht füttern könnt, ist ein Freilassen immer noch besser, als ein laienhafter Überwinterungsversuch im Kühlschrank.
      Und Haltung im Zimmer bei Heizungsluft ist auf Dauer sicher tödlich.

      Tschau
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • tagpfauenauge überwintern

      wir haben ein neues Haustier - ein Tagpfauenauge hat sich im Wochenendhaus eingenistet. der Raum wurde leicht geheizt, derzeit ca. 16 grad. der Falter will raus. es gibt noch ein Zimmer, das nicht beheizt wird. soll ich versuchen, ihn in das kühlere Zimmer zu übersiedeln, etwas Zuckerwasser aufstellen und dort belassen bis zum Frühjahr?

      danke
    • Hallöle ihr Lieben.

      Vielen Dank für die tollen tipps! Ich hab ein Tagpfauenauge in meiner Waschküche gefunden. Ich hätte ihn an Ort und Stelle gelassen, leider war er völlig von spinnenweben verklebt. Dachte erst, er wäre schon hinüber. Wollte ihn dann nach draußen bringen und dann hat er sich an meinem Daumen festgehalten. Hab ihn dann mit in meine Wohnung genommen und ihn vorsichtig befreit. Er hat dann seine Flügelchen ausgebreitet und war total agil.
      Der Tipp mit der Nadel war super! Hat sich schön mit reichlich Zuckerwasser voll gesaugt.
      Da ich Schlangenhalterin bin und somit erfolgreich Mäuse züchte, hab ich etwas Stroh angefeuchtet und ihn in eine kleine Box auf die Fensterbank im Schlafzimmer gesetzt. Tagsüber ist dieses immer offen, da ich nur gut schlafe, wenn es schön kalt im Schlafzimmer ist und abends vor dem zu Bett gehen Kippe ich es. Mal sehen ob er bis zum Frühjahr durchhält. Im Moment hängt er etwas auf halb acht, wird sicherlich sein nickerchen machen.
      Bilder
      • image.jpg

        804,39 kB, 1.936×2.592, 165 mal angesehen
    • Hallo Bianca.

      Dein Schlafzimmer dürfte ihm eindeutig zu warm sein, egal wie oft du bei offenem Fenster schläfst. ;)
      Bring das Tier in nen Schuppen ins Freie oder etwas Ähnliches (siehe oben), dann hat es eine reelle Chance zu überleben.

      Grüße
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?