Anlocken von Apatura- und Limentitis-Arten mit Ködern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Forumsstruktur

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Anlocken von Apatura- und Limentitis-Arten mit Ködern

      Hallo

      kann mir jemand Auskunft geben, ob man Apatura iris und ilia sowie Limenitis populi wirklich gezielt anlocken kann (z.B. mit Käse)?

      Wir führen im kommenden Jahr mehrere naturkundliche Exkursionen in Auengebieten mit Vorkommen der Arten durch und würden das gerne den Exkursionsteilnehmern demonstrieren, da diese wichtige Zielarten für den Lebensraum sind.

      1. Was für Köder benutzt man am besten rsp. wie geht man grundsätzlich vor?
      2. Ideale Tageszeit / Jahreszeit?

      Besten Dank für Ratschläge!

      Gruss Remo
      ENTOMO-SATSPHINGIA
    • Hallo,
      ja, der Köderfang der Apatura Arten ist grundsätzlich möglich und auch erfolgversprechend. Ich zitiere hier aus Friedrichs's "Die Schillerfalter" Kapitel 7.1:

      [...]
      Hingegen ist der Erfolg dort, wo man bereits wiederholt Falter gesichtet hat ziemlich sicher, die richtige Zeit -also von Mitte Juli bis Anfang August - vorrausgesetzt.
      Günstige Plätze sind einigermaßen freie, weite und zumindest teilweise besonnte Wegstellen an oder etwas vor Waldrändern, in Wäldern selbst vor allem breitere Talauen. Die unmittelbare Nähe der Ablageplätze ist keinesegs unbedingt erforderlich.
      Als wohl "attraktivstes" Material hat sich alter überreifer Limburger Käse erwiesen. Versuche des Verfassers ergaben, das frischem feuchten Schafmist der in der Nähe des Käses ausgelegt wurde, überhaupt keine Beachtung geschenkt wurde. Nach Peter(1933) betäubt einer geringen Menge Rum, den man dem Köder beigibt, dem Falter so, daß er mit der Pinzette abgenommen werden kann. Vor allem bei der warmer Witterung ist es sinnvoll, den Käse kräftig mit Wasser zu übergießen, so daß sich regelrechte Pfützen bilden. Um eine optimale Lockwirkung zu erzielen, sollte täglich für neues Ködermaterial gesorgt werden. Wer sparsam mit dem Käse umgehen, und ihn mehrfach verwenden will, lege diesen lediglich mit halbgeöffneter Papierumhüllung an Ort und Stelle aus, um ihn nach Beendigung des Fanges wieder mitzunehmen.
      Je nach Besonnzung liegen die günstigsten Köderzeiten zwischen 9-11 Uhr.
      [...]


      Gruß

      Paul
    • Hallo Remo,
      habe gute Erfahrungen mit stark stinkendem Käse gemacht, aber nur zur Hauptflugzeit der Apatura-Arten Anfang Juli. Ich habe auch Ansammlungen an Aas oder Kot (z.B. frischer Fuchskot) sowie an frischen toten Schnecken feststellen können. Wichtig ist, dass das Lockmaterial stark riecht und frisch ist.
      Viele Grüße
      Klaus-Bernhard
    • Benutzer online 1

      1 Besucher