Bauanleitung 12V Lichtfanganlage mit CCFL - Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Bauanleitung 12V Lichtfanganlage mit CCFL - Teil 1

      Hallo zusammen!
      WIe seit längerem angekündigt habe ich mal eine Bastelanleitung für eine relativ kostengünstige mobile 12V Lichtfanganlage mit Kaltkathodenfluoreszenzlampen CCFL erstellt. Es handelt sich eher um einen "Teil 1", weil ich mich eigentlich nur um die elektrische Seite detaillierte auslasse und alle anderen Aspekte (Leuchtturm/Tuch/etc.) erst noch kommen. Sorry, bin im Urlaub und hab praktisch keine vernünftige software auf dem Rechner, daher ist das Dokument auch nicht wirklich professionell geraten... Bei Fragen einfach melden und mit "Teil 2" bitte ich um Geduld bis zum Winter;-)

      Viele Grüße
      Steffen

      P.S.: Das ist nur ein Vorschlag für eine mögliche mobile Anlage - natürlich gibt es viele mögliche Alternativen, die wir ja vielleicht über den Winter (wenns uns laaaangweilig wird) auch mal im Sinne eines Erfahrungsaustausches hier diskutieren könnten - wäre sicher interessant!
      Dateien
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
      Buy and Sell with Peace of Mind
    • Hi zapfenkarle,
      vielleicht habe ich mich noch nicht genau genug ausgedrückt. Schau Dir mal im Netz die spektrale Charakteristik von BL (aktinische Röhren) und BLB (Schwarzlicht-Röhren) an. Du wirst feststellen, dass die als besonders anziehend beworbenen Röhren BL 368 (steht für peak 368 nm, aktinisch) sind. Gegenüber den älteren "aktinischen" BL 350 wird von allen Herstellern eine doppelt so hohe Anziehung bei BL 368 beworben. Nun ist es so, dass BLB (das reine Schwarzlicht, Diskolicht, Partylicht, UVA-Licht, 368 nm Licht) nichts anderes ist, als eine BL 368, die durch Beschichtung des Kolbens die (relativ geringen) Anteile an gerade für Menschen noch sichtbarem Violett (ca. 405 nm) und dem Indigo (Royalblau) bei ca. 435 nm ausfiltert, mehr ist technisch nicht um. Die von mir genannten UVA 368 nm CCFL sind also in der deutschen Terminologie "klassische Schwarzlichtlampen". Wenn Du - wie bei den aktinischen Röhren - einen Blau-Anteil möchtest, dann wäre eine Kombi mit einer blauen CCFL (460 nm) eine Option. Die 435 nm (Royalblau) erhält man durch Fluoreszenz automatisch mit den 368 nm CCFLs. Nimmst Du grün (528 nm) noch mit hinzu, hast Du bereits einen Großteil des Spektrums der klassischen Quecksilberdampflampe, allerdings wesentlich "dosierter". Was ich versucht habe mit 4 UVA plus grün plus blau zu bauen, ist eine Kombination der als besonders anziehend bekannten Wellenlängen/Lichtfarben. Kurz auf Deine Frage: Der Großteil ist auch in meinen Vorschlägen Schwarzlicht, ein Teil soll "aktinisch" (völlig dummer Name) kopieren und der Rest kopiert "synergetic" Lampen, die im Wesentlichen nichts anderes sind, also BL 368 plus grün im Bereich 530 nm. Hilft Dir das?
      Gruß
      Steffen
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
    • Dazu noch die Links:
      Vergleich BL 350 mit BL 368
      sylvania-lamps.com/pdf/2010_Lamps_SPG.pdf

      Spektrum "Synergetic"
      UV-Rhren - Synergetic Patentierte Technologie mit Dualwellenlnge! | Greentronic Infothek

      BL vs BLB
      [url=http://www.google.de/imgres?hl=de&client=firefox-a&hs=wWb&rls=org.mozilla:de:official&biw=1280&bih=632&tbm=isch&tbnid=bnTUqYVR50rZxM:&imgrefurl=http://www.gilbertinc.com/blb.htm&docid=yiAu47Lwl7XAhM&imgurl=http://www.gilbertinc.com/images/40w-blb-graph.gif&w=1291&h=1242&ei=3nFTUNHsCNDEtAbCoYDoAg&zoom=1&iact=hc&vpx=115&vpy=136&dur=14&hovh=220&hovw=229&tx=107&ty=117&sig=100425366054103154036&page=1&tbnh=134&tbnw=139&start=0&ndsp=20&ved=1t:429,r:0,s:0,i:70]Google-Ergebnis für http://www.gilbertinc.com/images/40w-blb-graph.gif[/url]

      Na denn, viel Freude bei der Spektren-Analyse!
      Gruß
      Steffen
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
    • Wenn ich jetzt sagen würde, dass ich das alles verstanden hab, wäre das gelogen. Sag mir doch nochmal genau welche Röhren du verbaust, dann kann ich mir evt ein Bild machen wie sich dein Spektrum zusammensetzt. Wenn du schreibst "4 UVA plus grün plus blau", sind das dann 6 Röhren in der Summe, richtig? Oder sind das 4 UVA Röhren die den Grün- und Blauanteil bereits beinhalten? Es ist 22:43 und ich versuch seit einer dreiviertel Stunde den Text zu kapieren, den du wegen mir verfasst hast. Kannst du mir vielleicht, wenns dir nichts ausmacht, diese Begriffe aufs neue für mich ordnen: Aktinisches Licht, BL, BLB, CCLF, UVA und Synergetic. Du hast zwar vieles schon oben erklärt, aber manches leuchtet mir trotzdem nicht so ganz ein. Vorallem warum man aus dem UVA-Licht Violett und Indigo rausfiltert (was bedeutet bei dir rausfiltern, das was man nacher zu sehen bekommt oder das was außerhalb der Lampe nicht sichtbar ist?).

      mfg zapfenkarle

      PS: wie lange bist du denn schon in der Materie drin?
    • Ok, meine Anleitung ist offenbar totaler Mist.
      Also, zapfenkarle, hör zu und bilde Dir bitte Deine eigene Meinung, denn nur darum gehts. Ich hab meine Anlagen (groß, mittel, klein, 230V, 12V) und bin damit glücklich. Mein Ziel ist es nicht, Dir zu sagen was Du machen sollst, das wäre recht doof und überheblich. Ich kann bestenfalls sagen, warum ich so ein Teil gebaut habe... Meine Bitte an Dich: wenn ich mir die Mühe gebe, das zu schildern, musst Du Dir die Mühe geben, das zu lesen - was schlimmer ist kann ich nicht sagen :nixweiss:
      Erst gehen wir die Begriffe durch:
      BLB = black light blue = "zu deutsch" reines Schwarzlicht = Wellenlänge ca. 342-390 nm (kann man als Mensch NICHT sehen)
      BL = black light = "zu deutsch" aktinisches Licht = "Schwarzlicht" plus ein kleiner Anteil Violett (etwa 405-410 nm) plus ein dunkles Blau (etwa 430-440 nm, Indogo), den man sehen kann. Man sieht bei diesem Licht einen scheinbar blau-violetten Farbton. In Wirklichkeit sieht man so gut wie nix, denn am Gesamtenergieanteil sind Violett und Blau nur einige Prozent....
      "Aktinisch" ist ein Ausdruck für Deppen, denn je nach Hersteller wird darunter alles Mögliche verstanden. Typisch ist: Aktinisch = BL (siehe vorher)
      UVA = Langwellige UV Strahlung = Schwarzlicht.
      "Synergetic" ist ein Markenname. Die behaupten (und es gibt Hochschulstudien, die das belegen) dass BL plus grün besonders anziehend ist. Ich arbeite an der TU München, von daher kann ich doch ganz gut einschätzen, dass auch in Hochschulstudien Fehler sein könnten... aber nicht müssen.
      CCFL ist eine Kaltkathodenfluoreszenzlampe - siehe hierzu meine Anleitung.
      ACHTUNG: BLB ist in Deutschland "Schwarzlicht", obwohl ein "blue" dabei steht. BL ist aktinisch (mit violett und blau) obwohl es eigentlich übersetzt Schwarlicht heissen müsste!
      So, nach dieser für Dich womöglich nervtötenden Erörterung, zu Deiner Frage:
      Ich verwende 4 UVA Röhren (~Schwarzlicht) und eine blaue Röhre (460 nm) und eine grüne Röhre (528nm). Also 6 Röhren an 3 Doppelinvertern. Das "Rausfiltern" mach die Beschichtung des Kolbens.
      Gruß
      Steffen
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
    • :D :D :D :D perfekt ich hab alles verstanden! :) Jetzt kommen noch 2 Fragen, also festhalten :D: der Strom der über einen Doppelinverter fließt mit 2 30 cm langen ccfl, ist der gesundheitsschädlich? Ich hab mal so mitbekommen, dass ca 580 mA für 2 Sekunden tödlich sein können - allerdings bei 320 V. Variert dieser Wert in Abhängigkeit in Spannung und Hz?

      2. Frage: Welche mobile Stromquelle nutzt du?

      Ich muss zugeben, dass ich deine Anleitung - wie bei so vielen dingen - nur halblebig gelesen hab. Tut mir leid :( Mal wieder gelabert ohne zu denken... Aber ich finds echt süß wie du dein Unverständnis für meine Frage in deiner Antwort wiederspiegelst :D
    • Total ungefährlich. Es sind 12 Volt und ein sacken kleiner Strom. Kannst DIr durch die Nase ziehen, merkst aber nix. Vorsicht nur am Inverter selbst, denn vom Inverter zur CCFL sinds so um die 400-800 Volt, allerdings bei einem extrem kleinen Stromfluss - also passieren kann auch da nix, aber Du kannst die Lampen schrotten...
      Mobile Stromquelle: Effekta AGM Akku Batterie Typ BT 12-20 12V 20Ah: Amazon.de: Elektronik ( ca. 40 Euro, 12V, 20 Ah, 6 kg).
      Gruß
      S.
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
    • Verstanden??

      Einfach mal Ohmsches-Gesetz (R=U/I) hernehmen und die Spannung und Widerstandswerte eingeben = Antwort!

      Der Widerstandswert ist hier zu finden Körperwiderstand

      Und auch so ist die Frage unsinnig, da der angegebene Strom ja nur der Betriebsstrom des Invertes auf der 12V Seite ist - sobalt Du Dich mit Deinen Fingern dazwischen hängst, ändert sich eh der Gesamtwiderstand und der Strom wird geringer -> siehe wieder Ohmsches-Gesetz.


      Anders könnte man auch fragen - hast Du schon mal davon gehört, dass jemand einen Schaden genommen hat, weil er beide Pole der Autobatterie gleichzeitig berührt hat? :bibber: :bibber: :bibber:
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Erfahrungen mit CCFL

      Hallo,

      ich leuchte breits seit drei Jahren mit CCFL (3x uv, 1xWeiss oder 7xuv, 1xweiss) in den Alpen und im Mittelmeerraum und habe beim Anflug gute Ergebnisse erziehlt. Schwärmer kamen auch (1 x atropos in Südtirol, viele livornica in Jordanien).

      Die Bauanleitung ist spitze. Jetzt weiss ich, was ich mit dem Kabelsalat mache.

      In Jordanien habe ich mal im Vergleich 4 x uv 30 cm CCFL mit 3 x 20 W Superaktinische Röhren geleuchtet. Ich hatte den Eindruck, dass die CCFL mindestens genauso gut, wenn nicht besser Insekten anziehen, als superaktinisch.

      Es ist bei der Anordnung der Röhren vorteilhafter, diese enger zusammen zu montieren, denn hier macht ich ein weiterer Vorteil der CCFL gegenüber der herkömmlichen Röhre bemerkbar: Die Lichtquelle ist punktförmiger.

      Bei CCFL darf man aber keinesfalls falsch polen. Dadurch schmilzt die Sicherung im Inverter. Für diesen Fall habe ich immer einen zusätzlichen Inverter im Reisegepäck.

      Gruß



      Ernst :thumbsup:
      EG
    • Leuchten am Haus

      Zunächst Steffen vielen Dank für seinen hochinteressanten Beitrag.

      Was ich für das Leuchten am Haus auch sehr empfehlen kann sind Dulux-Energiesparlampen mit dem Spektrum 78 - gibts im Internet oder im Fachhandel - werden ansonsten auch von Nagelstudios eingesetzt.

      Haben ein hellblaues Licht wie superaktinische Lampen und eine gute Lockwirkung bei geringem Energieverbrauch.

      Beste Grüße

      Rudolfo
    • Hallo Ernst und Rudolfo,
      das sind von Euch beiden interessante Hinweise und Erfahrungen!
      Ich hab ein paar Anmerkungen/Fragen:

      @Ernst: Die breite und manchmal sehr rudimentäre Erklärung zum "Kabelsalat" kommt daher, dass ich die Anleitung in erster Linie für Leute geschrieben habe, die noch keine Eigenbau-Erfahrung haben aber auch nicht das Geld aufbringen können, sich eine gute (fertige) Anlage zu kaufen. Ich wollte aufzeigen, dass es wirklich einfach ist, also nach der Devise: Das kann JEDER!
      Jetzt noch eine Anmerkung zu Deiner Aussage "In Jordanien habe ich mal im Vergleich 4 x uv 30 cm CCFL mit 3 x 20 W
      Superaktinische Röhren geleuchtet. Ich hatte den Eindruck, dass die CCFL
      mindestens genauso gut, wenn nicht besser Insekten anziehen, als
      superaktinisch."
      Ich habe selbst eine Anlage bestehend aus 4 aktinischen Röhren (nur T8, gesamt 110 Watt) und eine Anlage mit reinem Schwarzlicht (123 Watt). Im Vergleich zu diesen beiden kann meiner Erfahrung nach eine relativ kleine Anlage aus CCFL's (<30 Watt) auf keinen Fall mithalten, wenn der Einsatzort viele störende Lichtquellen aufweist (also z.B. in der Stadt im Garten). Dort ist bei gleichem (oder vergleichbarem) Lichtspektrum die Lichtintensität (~ Wattzahl bei vergleichbarem Wirkungsgrad) auf jeden Fall entscheidend, vermutlich aber nur bis zu einer gewissen Obergrenze (ob 200 Watt oder 5000 Watt dürfte bei starker Abschattung durch umliegende Häuser völlig wurscht sein, da der Reichweitenvorteil nicht wirklich zur Geltung kommen kann). Leuchtet man hingegen in einer absolut dunklen aber nicht besonders großen Waldlichtung, dann kann eine sehr lichtstarke Anlage (100 Watt aktinisch) sogar kontraproduktiv sein, da viele Tiere sich bereits in einiger/großer Entfernung niederlassen. Hier kann die kleine Anlage möglicherweise richtig punkten. Auf einer freien Ebene oder auf einem Berg ist die lichtstarke Anlage (aktinisch oder Schwarzlicht) einer kleinen Anlage (<30 Watt egal was) nie unterlegen, eher deutlich überlegen. NUR: Dafür brauchts nen Generator! Und für mich ging es einzig darum, ein Teil zu haben, dass ich mit dem Rucksack auch 3 km durch die Pampa oder aufn Berg tragen kann.
      Wo ich Dir völlig recht gebe ist die Lichtdichte einer CCFL, die wie Du schreibst, enorm hoch ist. Das ist auch der Grund, weshalb die alten fetten T12 Röhren bei gleicher Wattzahl viel ineffektiver sind als z.B. T8 Röhren. CCFL's besitzen eine noch wesentlich höhere Lichtdichte, aber dennoch einen kleineren Wirkungsgrad (Lichtmenge in einer Entfernung von einem Meter) bei gleicher Leistungsaufnahme... Also hier könnten Leute ganz zurecht sagen: Das Argument "Lichtdichte" zählt für ein flächig sehendes Insekt nicht! (Auch deshalb verwenden ja Leute ein Tuch -> die beleuchtete Lichtfläche hat durchaus einen Einfluss auf die Anziehungskraft und dient nicht nur als geeigneter Ruheplatz für angelockte Tiere)...

      @Rudolfo: Die von Dir genannten Lampen sind in der Tat sehr interesssant, da sie einerseits den UVA Bereich (Schwarzlicht) abdecken und andererseits den blauen Bereich stärker enthalten als es die typischen aktinischen Röhren tun. Der Energiebedarf ist aber nicht geringer als bei den aktinischen Röhren, denn die von Dir angesprochenen Energiesparlampen sind nichts anderes als Kompakt-Leuchstoffröhren, also schlanke Röhren (hohe Lichtdichte) mit oftmals integriertem Vorschaltgerät und damit nicht ganz billig. In beiden Fällen sind es Quecksilberdampf-Niederdruck Systeme. Dass diese Lampen sehr gut funktionieren (hohe Anziehungskraft) glaube ich Dir sofort.

      Vielen Dank für Euer Feedback und ich hoffe, wir können gerade im Winter noch viel darüber diskutieren, welche möglichen Anlagen wir nächstes Jahr im Praxistest gegenüberstellen wollen.
      Gruß
      Steffen
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
    • Hallo Steffen,

      natürlich werden von einer stärkeren Lichtquelle mehr Falter angezogen, als von einer Schwächeren, da die Fernwirkung eine Bessere ist. Für den Vergleich möchte ich noch ergänzen:

      Ich leuchte normalerweise mit der Autobatterie vom Mietwagen aus und es ist nicht immer ist eine Reservebatterie vorhanden. So kamen bei mir nur für 12 V konstruierte Anlagen in Betracht. Deshalb der Vergleich der CCFL-Röhren mit den Superaktinischen (T12) . Weiter muss man berücksichtigen, welche Falter man mit der Lampe anlocken will. Mich interessieren in der Hauptsache Noctuidae und Pyralidae und hierfür scheinen mir CCFL optimal. Bei höheren Lichtstärken sitzen die Tiere oft weitab in der Vegetation. Wer hauptsächlich an Sphingidae interessiert ist, dem rate ich zu stärkeren Leuchtmitteln.

      In Jordanien gab es in der Steppe kein störendes Fremdlicht. Als Leuchtstelle wähle ich aus windschutzgründen Gründen meist kleine Täler oder andere Einschnitte im Gelände. Da kommt es auf die Fernwirkung nicht an.

      Einen zusätzlichen Vorteil haben die CCFL noch: Sie nehmen im Reisegepäck weniger Platz weg, als Leuchtstoffröhren.

      Mit T8 Röhren konnte ich noch keine Erfahrung sammeln. lassen sich diese in eine normale Leuchtstofflampe einbauen?

      Gruß

      Ernst
      EG
    • Hallo Ernst,
      T8 bezeichnet nur den Durchmesser der Röhre. Wenn Du noch aktinische/superaktinische T12 Röhren in Deiner Anlage hast, kannst Du diese beim nächsten Lampenwechsel problemlos gegen T8 austauschen, da der T12 Sockel auch für T8 passt. Der Unterschied zwischen T12 und T8 ist die Lichtdichte (die Lichtquelle wird "punkt-/linienförmiger" und erscheint damit heller, genau wie Du es bei der CCFL ja beschrieben hast). In der Aquaristik rüsten viele Leute von T8 auf T5 um, aber ich kenne noch keinen Hersteller, der die leistungsstarken aktinischen (superaktinische wirds nicht mehr lange geben!) Röhren als T5 im Sortiment hat (6 Watt schon, aber nicht 20-30 Watt).
      Ansonsten stimme ich Dir gern in jedem Punkt zu!
      Viele Grüße und lass doch mal ein Bild Deiner Anlage sehen (am besten im Einsatz in Jordanien!)
      Steffen
      Ich bin auf folgenden Seiten aktiv:
      Entomologenportal - Forum (Forum für europäische Insekten, meine "Heimat")
      Lepiforum e.V. (Bestimmung europäischer Schmetterlinge, Benchmark in diesem Bereich)
      Start - Tagfalter-Monitoring (Meine Transektstrecke)
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Abend miteinander!

      Also ich bin ja eher der Röhren-fan, und hab in letzter Zeit etwas rumgebastelt, mit den Zielen: günstig, gut, sparsam und transportabel, so dass ich zwei 36 w Röhrentürme problemlos mim Radl transportieren kann. (wohlgemerkt mit ner billigen 12V Roller-Batterie und nicht mit irgendwelchen sündhaft teuren Li-ionen akkus o.ä.

      Und hier meine kurz und knappe Erklärung:
      gg
      Man kaufe sich im Baumarkt einee 12V Arbeitsleuchte mit Zigarettenanzünder-anschluss, sägt am unteren Ende die Plexiglasröhre vorsichtig auf (VORSICHTIG, die verkabelung ist ziemlich windig und wenn man zu grob anreißt, reißen die kabel von den Lötstellen), entfernt die 0815 8w Röhre, und baut eine beliebige Röhre (schwarzlicht, aktinisch, superaktinisch, turboaktinisch, oder ultraaktinisch, wie auch immer) ein. Kabel zum oberen Pohl verlängern, wenn´s ne größere Röhre ist (der Perfektionist, wie ich :D , entnimmt aus einem 12v Kabel einen einzigen Draht, den er bis zum oberen Pohl mit einem dünnen tesastreifen fixiert, dann geht kein hässliches, lichthämmendes ;) kabel die Röhre entlang, also sozusagen fast unsichtbar!), den kleinen Elektronik-knauf ordendlich mit der Röhre verbinden, hierzu eignet sich isolierband (gelb oder grün), um das ganze dicht zu machen, nicht fehlen darf allerdigs eine zweite Klebeband-lage, bestehend aus Panzertape, um dem ganzen Stabilität zu verleihen! Zig. anz. abknipsen, auf plus und minus achten, sonst ist das ding hin, und fertig!!!
      Maximal verträgt die elektronik dieser Dinger allerdings 18 w, bei 20ern sind die Dinger dann sehr Kurzlebig :D !
      Verbinde ich nun 2 solcher Leuchten, Ich hab´s zb mit ner 18w schw. und ner 15W aktin. hab ich 33W, praktisch nur die blanken röhren ohne sperrige fassung usw, kauf ne 8ah Rollerbat. und leuchte damit (im live versuch) gute 6 Stunden!

      Arbeitsleuchte: 8E
      Leuchtmittel: je nach dem aber mittlerweile kostet sch.l eh nix mehr, superakt etw. 15 E
      Rollerbat. 4ah ca 20, 8ah ca 35!
      das wars und ca ne halbe h arbeit pro röhre!

      Denn: Jede Leuchtstoffröhre leuft mit 12 V!!!
      Also give a shit on: 220 V fassung, 40 ah autobatterie, Spannungswandler um hochzuwandeln, und drossel in der Fassung, um wieder auf 12 runterzukommen!

      Sorry für die schlampige rechtschreipung, aber jez magi nimma und es is halt doch schon spät!

      Übrigens bin ich der meinung, wirklich viele Schwärmer werden auf rel. schwache anlagen nie kommen, bis letztes jahr hab ich auch mit 80e Qucks.dmp.l geleuchtet, und da wars schwärmertechnisch bei weitem besser!
      ansonsten bin ich mit den ergebnissen dieser leichtbau-laien-hommade-alternative anflg.technisch echt zufrieden!
      Nacht