Ameisenbau entdeckt beim Birnbaumfällen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Ameisenbau entdeckt beim Birnbaumfällen

      Hallo!

      Auf einer Streuobstwiese im Kreis Pforzheim (Ottenhausen 300m über nn.) stand eine alter Birnbaum, der aus Sicherheitsgründen gefällt wurde. Ich hoffte darauf, ein paar Weidenbohrer Larven zu finden, um diese zu Hause weiterzüchten zu können. Als der überaus harte und zähe Baum gefällt war, konnte ich leider keine Cossus Larven finden. Aber ich entdeckte etwas anderes ein Ameisennest unten im Stamm. Die Ameisen hatten ihre Gänge direkt in das harte Holz gefressen und einen länglichen etwa 20cm langen und 5 breiten Hohlraum angelegt. Man konnte sie gut beobachten, weil die wegen der geringen Außentemperatur von 5C° nicht so schnell abhauen konnten. Kann mir Jemand die Familie bzw. die Gattung der Ameisen nenn? Ich finde es verwunderlich, dass die Ameisen in frisches Holz und nicht in abgestorbenes ihr Nest gebaut haben. Weiß Jemand, ob diese Ameisen eventuell selten sind?

      Vielen Dank und frohe Ostern Florian
      Bilder
      • 014.JPG

        5,72 MB, 4.320×3.240, 304 mal angesehen
      • 020.JPG

        6,11 MB, 4.320×3.240, 953 mal angesehen
      • 019.JPG

        6,07 MB, 4.320×3.240, 1.965 mal angesehen
      • 016.JPG

        6,48 MB, 4.320×3.240, 821 mal angesehen
      • 024.JPG

        6,06 MB, 4.320×3.240, 346 mal angesehen
      • 022.JPG

        6,18 MB, 4.320×3.240, 717 mal angesehen
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Moin Florian,

      die Gattung ist Lasius, die Art mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Lasius brunneus. So weit man Ameisen am Bild bestimmen kann, aber Fundort und die typische Zweifarbigkeit der Art passt gut zu L. brunneus. Eine relativ häufige Art an lebendem Bäumen, die innen annähernd hohl sind.

      Bei euch liegt kein Schnee mehr - Glückwunsch!

      Schöne Grüße
      Thomas K.

      PS: Übrigens wirst du mit Cossus-Larven in Obstbäumen eher selten Glück haben.
    • Moin,

      die Suche hätte relativ unmittelbar nach Freilegung des Nestes erfolgen müssen. Die Ameisen und eventuelle Untermeiter haben sich jetzt tiefer zurück gezogen und Du müßtest das harte Holz weiter aufsägen.

      Zu finden können sein vor allem Vertreter der Familien Histeridae, Pselaphidae und Scymnidae, Größen maximal 2 bis 3 mm. Man muss also genauer hinsehen. Gefunde habe ich bei solchen Gelegenheiten z. B. Batrisodes delaporti und Batrisus formicarius oder abraeus perpusillus. Es gibt aber noch viele mehr und deutlich kleinere Arten als diese.

      Viele Grüße
      Klaas
    • Hallo Dominik,

      ja Lasius emarginatus wäre von der Färbung auch möglich.
      Aber die haben ihre Nester nie in so festem Baumholz, sondern gehen nur (und das relativ selten) in morsches Holz.
      L. emarginatus ist eine der häufigsten Hausameisen (jedenfalls im südlichen D) und lebt eher unter Steinen, im Mauerwerk usw.

      Schöne Grüße
      Thomas K.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher