Bestimmung Noctuidenraupen

Bienenkiller verbieten!

Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell gegen die Bienenkiller!

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

Bitte unterschreibt die Petition.

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Vielen Dank,
Eric van Schayck

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Bestimmung Noctuidenraupen

    Hallo
    meine Anfrage richtet sich an Noctuidenraupen-Kenner. Natürlich bleibt bei mir die Frage offen, ob die Raupen per Bild bestimmbar sind. Ich versuche es hier dennoch.

    Bilder 1-3 (DSC2, DSC5 und DSC6) sind diesselbe Raupe.
    Bilder 4-6 (DSC_5735, DSC_5742 und DSC_5743 sind diesselbe Raupe.
    Bild 7 (DSC_5745) ist eine Raupe
    Bild 8 und 9 (DSC_5748 und DSC_5749) sind diesselbe Raupe.
    Bilder 10 und 11 (DSC5756 und DSC_5757 sind diesselbe Raupe.
    Bild 12 ist eine Raupe (Vermutung Phlogophora meticulosa)
    Bild 13 ist eine Raupe (ziemlich sichere eigene Bestimmung Polia nebulosa)

    Obwohl zum Beispiel die Raupen auf Bild 10 und 11 beinahe gleich aussehen wie die auf Bild 12 (Vermutung Phlogophora meticulosa), kann ich aufgrund der Kopfkapsel die anderen nicht zu P. meticulosa einordnen, da ich kein Bild gefunden habe, welche P. meticulosa mit schwarzen Streifen in der Kopfkapsel zeigt. Es könnten Xestia sp. sein. Die ersten drei Bilder könnten auch Xestia sp. sein. Bild 4-6 habe ich keine Ahnung.
    Bild 13 scheint mir eine sehr sichere Bestimmung bereits.

    Alle Bilder stammen vom 9. April 2017. Innerschweiz, Napfgebiet. 950müM., feucht-kühles Klima.
    Die Raupen sind alle innerhalb von ca. 3m2 auf Himbeere, welche aus der niederen Strauchschicht herausragen.
    An denselben Himbeeren habe ich zudem noch Raupen von C. dominula und L. quercus gefunden.

    Danke für Eure Bestimmungsversuche und Antworten, auch wenn sie als "unbestimmbar" ausfallen sollten. Stimmt meine Vermutung, dass ich solche Raupen grundsätzlich mitnehmen, aufziehen und schlüpfen lassen sollte?

    Danke
    Ashuk
    Bilder
    • DSC (2).JPG

      2,83 MB, 4.288×2.848, 10 mal angesehen
    • DSC (5).JPG

      3,71 MB, 4.288×2.848, 8 mal angesehen
    • DSC (6).JPG

      2,39 MB, 4.288×2.848, 7 mal angesehen
    • DSC_5735.JPG

      4,54 MB, 4.288×2.848, 7 mal angesehen
    • DSC_5742.JPG

      4,82 MB, 4.288×2.848, 6 mal angesehen
    • DSC_5743.JPG

      4,99 MB, 4.288×2.848, 7 mal angesehen
    • DSC_5745.JPG

      5,33 MB, 2.848×4.288, 6 mal angesehen
    • DSC_5748.JPG

      3,63 MB, 4.288×2.848, 7 mal angesehen
    • DSC_5749.JPG

      3,83 MB, 4.288×2.848, 10 mal angesehen
    • DSC_5756.JPG

      4,15 MB, 4.288×2.848, 6 mal angesehen
    • DSC_5757.JPG

      3,79 MB, 4.288×2.848, 10 mal angesehen
    • phlogophora meticulosa fragezeichen (3).JPG

      4,58 MB, 4.288×2.848, 8 mal angesehen
    • polia nebulosa (6).JPG

      3,83 MB, 4.288×2.848, 11 mal angesehen
    ENTOMO-SATSPHINGIA
  • Benutzer online 1

    1 Besucher