Fragen zur Zucht von actias luna

    Bienenkiller verbieten!

    Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

    Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell gegen die Bienenkiller!

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

    Bitte unterschreibt die Petition.

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Vielen Dank,
    Eric van Schayck

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Fragen zur Zucht von actias luna

      Ich habe ein paar Fragen zur Zucht von actias luna.

      1) Wie lange dauert es bis aus den Eiern Raupen schlüpfen?
      2) Ich habe bisher erfolgreich attacus atlas und Totenkopfschwärmer gezüchtet. Wie hält man am besten actias luna Raupen? In einem Aerarium (wie z.B. beim Totenkopffalter) oder eher in Plastikboxen mit Gazedeckeln (wie z.B. bei attacus atlas)?
      3) Gibt es bei der Zucht etwas Besonderes zu beachten (bezüglich Luftfeuchtigkeit, Futterwechsel, etc.)?


      Vielen Dank

      Björn
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Hallo Björn,

      die geschlüpften Raupen sollten anfangs noch in der Schlupfdose leicht besprüht werden, damit sie Wasser aufnehmen können.
      Danach werden sie auf das Futter gebracht. Anfangs halte ich meine Eiraupen meist in geschlossenen Kunststoffdosen, z.B. die Einweg-Salatdosen, wie sie beim Metzger zum Verkauf von Fleischsalat u.a. verwendet werden.
      Kondenswasser muss natürlich vermieden werden, nasses Futter ist Tabu! In L1 und L2 klappt das bei den meisten ganz gut und hält das Futter 2-3 Tage frisch. Danach regelmäßig wechseln! In L3 würde ich dann auf Netzkäfighaltung umsteigen und das Futter ins Wasser stellen. Auch ich nahm Juglans. Leider hält das Futter in luftigeren Behältern nicht mehr so gut frisch. Daher solltest Du nicht die Zweige ins Wasser stellen, sondern die Blattstiele. Diese werden dazu am Ansatz mit einem sehr scharfen Messer schräg angeschnitten und können dadurch mehr Wasser aufnehmen. Mit dieser Methode halten sie dann auch wieder 3-4 Tage.

      LG, Andreas
      Bin immer auf der Suche nach Automeris-Arten und nehme gerne neben Eiern auch kleinere Stückzahlen von Kokons ab. Ebenso suche ich stets interessante leere Kokons aller möglicher Arten. Über Einträge in meinem Gästebuch würde ich mich freuen.
    • Hi Martin,

      ich stelle die Blätter nicht ins Wasser, sondern bewahre die
      gepflückten Blätter in einem großen geschlossenen Müllbeutel auf (ohne Wasser).
      So halten sie auch 2-3 Tage frisch und kann bei Bedarf immer etwas nachlegen.
      Die Raupen halte ich in Fauna-Boxen mit Deckel, wobei ich, um die Verdunstung
      zu reduzieren, oben zwei Blatt Kuchenrolle einklemme.
      Ich hatte bei dieser Methode keinerlei Ausfälle.

      LG Frank

      Gruß Karola + Frank

      "Bier trinke ich nur an Tagen die mit ‘g‘ enden... äääh und natürlich Mittwochs" :thumbsup:
    • Frische Blätter sind nicht das Problem. Die kann ich täglich auf der Hunderunde sammeln.

      Was mich interessiert, wie lange die einzelnen Entwicklungsstufen dauern, sprich wie lange vom Schlupf aus dem Ei bis zur Verpuppung und wie lang dann eben die einzelnen Raupenstadien. Ist sicher Temperaturabhängig, aber mit wievielen Tagen muss man da in etwa rechnen?
    • Alles hängt von den Temperaturen und der Qualität des Futters ab.
      Grundsätzlich kann man von einer Zuchtdauer von etwa 5 Wochen ausgehen. Jedes Raupenstadium dauert etwa 7 Tage, das letzte i.d.R. etwas länger. Nach meiner Erfahrung sollten die Raupen ab 3. Häutung in luftigen Zuchtkäfigen gehalten werden.
      Wenn die Raupen jetzt noch nicht geschlüpft sind, sollte gleich mit anderem Futter als Walnuss begonnen werden. Beim 1. Frost fallen nämlich die Walnussblätter ab.
      Dann viel Erfolg!
    • Phoibos schrieb:

      Beim 1. Frost fallen nämlich die Walnussblätter ab.
      Hallo Martin,
      wenn du Zugriff auf Carya-/Pterocaryaarten hast, wäre dies eine echte
      Alternative, da sie auf Grund ihres Verbreitungsgebietes wesentlich
      frosttoleranter sind.
      Meine A. luna habe ich übrigens auf Pterocarya fraxinifolia gezogen - die
      ist bis Mitte November noch absolut Grün.

      LG Frank

      Gruß Karola + Frank

      "Bier trinke ich nur an Tagen die mit ‘g‘ enden... äääh und natürlich Mittwochs" :thumbsup:
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Danke für die Antworten.

      Geschlüpft sind sie schon. Habe vor eine Woche auf einer Börse Raupen bekommen - war zugegebener Maßen ein Spontankauf. Ich tippte darauf, dass sie zum Kaufzeitpunkt L3/L4 waren. Habe zum Glück in dem Park wo ich mit den Hunden spazieren gehe zwei Walnussbäume. Birken, Erlen etc. ebenfalls. Ob es auch Pterocarya fraxinifolia gibt bin ich nicht sicher. Muss ich Morgen mal näher schauen. Von den Bildern aus dem Internet meine ich ähnliche Bäume im Park gesehen zu haben. ...ich schaue Morgen mal.

      DAnke für die Tipps!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher