Luftfeuchtigkeit für Mantiden

    Bienenkiller verbieten!

    Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

    Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell gegen die Bienenkiller!

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

    Bitte unterschreibt die Petition.

    Für den Erhalt des privaten Sammelns

    Vielen Dank,
    Eric van Schayck

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Luftfeuchtigkeit für Mantiden

      Hallo Zusammen,

      Ich habe vor mit demnächst ein "präadultes" Paar der Art pseudocreobotra wahlbergii anzuschaffen.
      Es sollen meine ersten Fangschrecken sein und deshalb werde ich den Terrarien-Aufbau zuerst testen um sicherzustellen, dass alle Parameter stimmen.
      Die korrekte Temperatur werde ich mithilfe einer Heizmatte erreichen, aber die Luftfeuchtigkeit von bis zu 80% in der Nacht erreiche ich in den Terrarien, die zwei waagerechte Lüftungen haben, nicht.

      Ich frage mal ganz unwissend die "Schreckenhalter" unter uns- Wie erreicht ihr die notwendige Luftfeuchtigkeit und sind 80% wirklich nötig?
      Ich mache mir besonders Sorgen um die Häutungen, weil ich gelesen habe, dass es da zu Problemen kommen kann...

      Ich hoffe, mir kann jemand helfen... :D

      Vielen Dank im Voraus,
      Leo
      Es ist wie es ist...
      Buy and Sell with Peace of Mind
    • Es ist zwar über 15 Jahre her, dass ich diese Art mal gehalten habe - aber wenn ich mit denen viel Ärger gehabt hätte, wüsste ich das noch, da ich von den Arten, die bei mir nicht so recht wollten, schnell die Finger gelassen habe.

      Was ich noch grob von früher weiß (bitte zur Sicherheit nochmal googeln oder in der Literatur nachschauen):
      - Temperatur tagsüber deutlich erhöht (gerne 30 Grad, hatte damals aber etwas weniger); Wärme kam von oben per Lampe
      - Nachts Absenkung auf Zimmertemperatur, also einfach gar nichts machen
      - tagsüber reicht Zimmer-Luftfeuchtigkeit, falls man keine sehr trockene Wohnung hat (also auch hier: einfach gar nichts machen)
      - abends hab ich dann so gesprüht, dass es morgens wieder getrocknet war; gemessen habe ich da nie
      - keine Staunässe, da sonst hygienische Probleme entstehen

      Ich habe die Art als ziemlich nervös/zickig in Erinnung, wobei ich da irren kann. Also lieber mit der Pinzette arbeiten, falls Du da selbst nervös bist.

      Wichtig ist, dass die Einrichtung so gestaltet ist, dass es keinen Platz gibt, um sich zu niedrig für eine Häutung aufzuhängen.

      Ansonsten: Ich war damals noch ein Kind und war sicher nicht so zuverlässig mit dem täglichen Sprühen. Würde mich also wundern, wenn die so sensibel sind, dass sie nachts immer 70/80% brauchen. Dann hätte das damals eher nicht geklappt.

      Nicht wirklich hilfreich, da zu lange her, aber vielleicht etwas beruhigend. Hatte eigentlich nur dank Zeitschaltuhr die Temperatur dauerhaft im Griff, ohne dass es da Probleme gab. ;)
      Lebewesen sind kein "Zuchtmaterial"! Living beings aren't "breeding material"!
    • Hallo!
      Ich habe jahrelang Mantiden gehalten, und auch nachgezogen...Perfrektionismus hat sich nicht bewährt.
      Um die Luftfeuchte konstant recht hoch zu halten könntest Du einen Block Blumensteckmasse (kriegst Du im Baumarkt) irgendwo im Terrarium plazieren.Das Zeug speichert wirklich unheimlich viel Wasser, kostet nicht viel, und kann bei Schimmelbefall einfach ersetzt werden.
      Bitte aufpassen, das Zeug gibt es auch für Trockenblumen!
      Wichtig! Der Hinweis mit der Einrichtung!
      Zweige mögen gut aussehen, aber nach etlichen Verlusten hab ich die Terrarien für Mantiden eher "kahl" gehalten.
      Sie kriegen es wirklich oft hin, sich viel zu tief zum Häuten aufzuhängen.
      Da ich mal davon ausgehe, dass Du Glasterrarien verwendest, empfiehlt es sich, wenigstens eine Wand so zu beschichten, dass die Tiere "aufentern" können.
      Das geht mit Kork....aber auch mit Fertigmörtel.
      Viel Spass mit Deinen neuen Tieren!
      Grüsse!
      Gabor
    • So,
      Die Terras stehen und sind eingerichtet. Maße: 20x20x30(cm)
      Ich werde vermutlich gar nicht oder nur kaum sprühen müssen, da die Luftfeuchte eher zu hoch als zu niedrig ist, was den Tieren ja nicht bekommen soll... :/

      Die Äste sind Holunder und als Bodengrund habe ich Laubwaldhumus gewählt, weil ich überlege weiße Asseln zur Resteverwertung einzusetzen...
      Alle (zu) niedrigen Verzweigungen habe ich entfernt, sodass sich die Tiere nicht zu niedrig zur Häutung aufhängen können.
      Ich bin mit den Terrarien zufrieden und hoffe, dass sie den Ansprüchen der Tiere gerecht werden (werden).

      Bevor ich mir die Tiere anschaffe möchte ich mir natürlich nochmal die Meinung der Profis einholen. :D
      Ist das so für die Tiere geeignet oder muss ich noch irgendetwas außer der Feuchtigkeit anpassen?

      Vielen Dank und LG,
      Leo
      Bilder
      • 20170730_174253.jpg

        5,38 MB, 3.112×2.322, 23 mal angesehen
      Es ist wie es ist...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von insectum ()

    • So,
      Vielen Dank für die Tipps, ich habe das Setup jetzt noch etwas angepasst. (Boden/Äste etc.)

      Ich werde die Tage mal testen wie ich die Feuchtigkeit in der Nacht erhöhen kann und dann sollte es doch eigendlich bereit für die Tiere sein, oder?

      Vielen Dank und LG,
      Leo
      Bilder
      • 20170802_164222.jpg

        5,53 MB, 4.128×3.096, 13 mal angesehen
      Es ist wie es ist...