Raupenbestimmung

Bienenkiller verbieten!

Neonikotinoide sind für Bienen tödlich. Letztes Jahr noch hat Agrarminister Schmidt die Pestizide deswegen verboten. Jetzt gibt er dem Druck von Bayer, BASF und Co. nach – und könnte die Bienenkiller schon in den nächsten Tagen wieder erlauben.

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell gegen die Bienenkiller!

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Das geht uns alle an. Die Freiheit des Sammelns soll massiv eingeschränkt werden. Mehr hier zu unter Neues Kulturgutschutzgesetz betrifft auch alle naturwissenschaftlichen Sammlungsobjekte.

Bitte unterschreibt die Petition.

Für den Erhalt des privaten Sammelns

Vielen Dank,
Eric van Schayck

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Raupenbestimmung

    Hallo,

    wer kann mir bei der Bestimmung nachfolgender Raupen weiterhelfen?

    Raupe1:


    Aufnahmedaten: Ort: Italien, nahe Madonna della Civita; Datum: 18.7.2013; Länge der Raupe: ca. 3 cm (?)

    Raupe2:


    Aufnahmedaten: Ort: Tirol, Nachtsöllberg; Datum: 6.9.2013; Länge der Raupe: ca. 3 cm (?)

    (?) = bin mir nicht sicher.


    MfG

    M. Manzinger
    Colector's Secret
  • Danke Peter und Connor für die Antworten; Peter, Du liegst wieder goldrichtig mit Deinen Bestimmungen. Weil die Raupen von Melitaea phoebe in sehr unterschiedlichen Färbungen vorkommen, bin ich wohl nicht auf die Lösung gekommen.
    Da ich Neuling im Forum bin habe ich 2 Fragen an Peter:
    1. Wie beende ich ein Thema?
    2. Hast Du einen Tip, wie ich bei schwieriger zu bestimmenden Arten vorgehen kann?

    VG
    Mathias
  • Lieber Mathias, Lieber Peter,

    manchmal ist es schwierig richtig zu bestimmen. Ich nehme eventuell den BOLD Systems dazu – die DNA Datenbank in Kanada. Dort kannst Du aber keine Raupen bestimmen sondern nur Falter. Das ist sehr speziell und erfordert gute Kenntnisse in der Systematik. Da Rate ich Dir Mathias dich eventuell auf eine Familie zu spezialisieren. Bei mir sind es die Sphingidae für die ich mich mit Schwerpunkt Tropen seit 30 Jahren befasse. Mathias vielleicht ist in deiner Nähe ein Museum das Du besuchen könntest und den Kontakt dazu ausbaust zu den dortigen Spezialisten.

    Ich selber bin in der ZSM in München „groß geworden“. Dort besuchte ich 20 Jahre lang das Magazin und lernte dazu – in der ZSM ist die größte Schmetterlingssammlung der Welt. In den letzten 2 Jahren war ich in Frankfurt, Berlin und London im Museum und habe mich im Magazin aufgehalten da ich für mehrere Artikel recherchierte. Ein Artikel wurde in der neuesten Atalanta gedruckt und hab ich zusammen mit Eitschberger verfasst. Es handelte sich um Daphnis nerii Form infernelutea Saalmüller 1884 aus Madagaskar wo ich ein Tier in Berlin fand das Saalmüller determinierte. Ich hatte den verdacht das eventuell Daphnis kitchingi aus Madagaskar in frage kommen könnte der fast genauso ausschaut wir D. Nerii – es unterscheidet beide Arten nur eine bestimmte Linie im Vorderflügel.

    Grüße Michi