Schlupfprobleme Pfauenspinner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



    Cage
    • Schlupfprobleme Pfauenspinner

      Hallo Actias Community,
      nach nun etwa 4 Monaten fangen die Atlasspinner endlich an zu schlüpfen. Die Zucht der Raupen lief im Winter völlig reibungslos und von 25 Eiern habe ich 23 Tiere bis zum Kokon gebracht. Doch das erste Tier das heute schlüpfte konnte sich nicht alleine aus seinem Kokon befreien (es ist ein Er), sodass ich nach einiger Zeit nachhelfen musste. Er ist zwar unverletzt, seine Flügel konnte er aber natürlich nicht mehr entfalten. ;( Das selbe Problem hatte ich letztes Jahr schon mit Rothschildia lebeau. Es betrifft immer einen gewissen Anteil der Tiere und ich will vermeiden dass sich das wiederholt. Die Kokons sind bei etwa 21 Grad gelagert und ich sprühe sie jeden Tag 2-3 mal direkt an. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 80-85%. Eigentlich will ich die Kokons nicht aufschneiden, da vielfach davon abgeraten wird. Wisst ihr was ich tun kann um einen guten Schlupf sicherzustellen?
      Ich danke euch schon mal im vorraus.
      Gruß, David :)
      Colector's Secret
    • Ich hatte bei meiner letzten Attacus auch die Kokons geöffnet, ohne dass es Probleme gab.
      Ich glaube man bekommt einfach ein Teil der natürlichen Bedingungen einfach nicht nachgestellt, daher muss man sich mit sowas mehr oder weniger zufriedengeben, bei jedem Falter kann sowas Mal passieren.
    • Ok danke für die Antwort.
      Wie mache ich die Kokons denn am besten auf? Die Art wie das gemacht wird ist ja auch von Bedeutung wie ich erfahren habe und die Atlasspinner bauen schon sehr dicke und stabile Kokons. Ich will sie ja nicht verletzen.
      Gruß, David
    • Hallo David,
      nur eine Idee: Hatte der Falter denn eine ausreichende Klettermöglichkeit? Ich hatte meine Kokons (ungeöffnet) mit Nadeln an dem stoffbespannten Deckel des Schlupfbehälters befestigt. So hatten die Schlüpflinge einen guten Grip an dem Stoff, um sich aus dem Kokon zu ziehen und konnten dann frei hängend die Flügel entfalten. Aber auch bei mir hat es das eine oder andere Tier nicht geschafft, diese Einzelfälle passieren wohl jedem mal.
      Gruß
      Thomas
    • Kokons aufschneiden macht eigentlich keine Probleme. Teppichmesser oder noch besser einzelne Rasierklinge leicht schräg anzetzen und vorsichtig auftrennen. Bei den Kokons könnte ausreichen, sie oben ander Reuse anzuritzen und dann vorsichtig aufzureißen.
    • Wenn die Kokons aufgeschnitten werden, dann passiert folgendes. Die Schnittkanten werden sich nach innen wölben und können die Puppe verletzen. Beim Schlupf bleiben die Falter an den scharfen Kanten hängen. Attacus Puppen sind sehr weich. Wenn Du dann sprühst und Wasser direkt auf die Puppe kommt, kann es zu Wassereinlagerungen kommen, Die Falter sind dann teilweise verkrüppelt. Wenn es unbedingt sein soll, dann kann man die Reuse vorsichtig dehnen, indem man sie versucht aufzureißen. Gesunde und vitale Falter brauchen das alles nicht. Gerade Winterzuchten erbringen aber nicht immer vitale Falter.
    • Das wölben passiert aber erst nach längerer Zeit, wenn die Puppen dem Schlupf schon recht nahe sind, sollten solche Probleme nicht auftreten.
      Mit dem Wasser hatte ich bisher ebenfalls nie Probleme, solange man nicht den halben Kokon mit Wasser füllt gibt es keine Komplikationen.
      So sind zumindest meine Erfahrungen.
    • Hallo nochmal,
      das Tier, welches letzten Monat schlüpfte schien wider meiner Erwartungen nur ein Vorzügler zu sein. Heute ist der zweite Falter nach nun etwa 5 Monaten geschlüpft, welcher seine Flügel perfekt entfalten konnte. Es handelt sich um ein Weibchen mit ein Flügelspannweite von stolzen 24 cm. :D Danke nochmal für eure Antworten.
      Gruß, David