Holzbock/Bockkäfer, oder? Gegenmittel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Holzbock/Bockkäfer, oder? Gegenmittel?

    Larve ist ca 12 mm groß. Nagende Geräusche in den Klappläden... Wie sieht das Insekt/ Schmetterling aus?
    Hat jemand schon mal so etwas gesehen? Welche Gegenmittel können hier eingesetzt werden?
    Danke und Gruß
    JV
    Bilder
    • IMG_20180707_201726.jpg

      3,29 MB, 2.304×4.608, 50 mal angesehen
    • IMG_20180719_133623.jpg

      3,31 MB, 2.304×4.608, 36 mal angesehen
    • IMG_20180719_133651.jpg

      2,86 MB, 4.608×2.304, 28 mal angesehen
    Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
  • Hallo Jean,
    das ist eine typische Fliegenlarve, also eine Made. Aus dem Holz kommt sie wohl kaum, wohl eher aus einem Hohlraum dahinter. In dem sich vermutlich ein Nahrungssubstrat befindet, wie z.B. eine verendete Maus. Das muss man nicht unbedingt riechen. Vielleicht wirst du in Kürze noch ungewöhnlich viele (frisch geschlüpfte) Fliegen im Zimmer haben, aber dann sollte der Spuk vorbei sein. Eine Bekämpfung erübrigt sich also.
    Gruß
    Thomas
  • Hallo Jean,
    ich bin zwar alles andere als ein Fachmann auf diesem Gebiet, aber auf dem ersten Foto sieht man ganz deutlich NEBEN dem Rahmen (in der Ritze zwischen Holz und Mauer) das aus Lehm gemauerte Neste einer Wildbiene (Mauerbiene oä ?). Es könnte sein, daß dieses beschädigt wurde und die Larve dann z.B. da herausgefallen ist.
    Das Loch im Holzrahmen hat ja ziemlich genau die gleiche Größe und Kontur - ich würde mal darauf tippen, daß sich dahinter dasselbe Tierchen verbirgt. Ich weiß nicht, inwieweit die Bienen (oder was es nun tatsächlich sein mag) in der Lage sind, Löcher in Holz zu bohren bzw. vorbestehende Löcher in Holz zu vergrößern und auszubauen. Bei mir selbst auf der Veranda kann ich regelmäßig Wildbienen beobachten, die kräftig an Löchern im bröseligen Mauermörtel herumbuddeln, und das macht dann auch deutlich hörbare Kratzgeräusche. Die hinterher dann vorzufindenden tiefen, fast kreisunden Gänge im Mörtel sind auf jeden Fall so nicht von alleine entstanden.
    Für den Fall, daß ich mit meinem Vorschlag Wildbiene recht habe, könnte man noch sagen, daß nur die Bienen selbst graben - der Schaden sollte sich also in Grenzen halten, und es wäre wahrscheinlich auch nicht soo schwierig, die Tierchen mit geeigneten Maßnahmen von weiterem Tun abzuhalten. Die Larven fressen auf jeden Fall kein Holz, und sie vergrößern das Loch auch nicht weiter, sondern "wohnen" nur darin.
    Schöne Grüße,
    Markus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus Ewers ()

  • Hallo an ALLE!
    Es wäre schön, wenn es Bienen wären...
    Ich habe leider in den Klappläden den Holzwurm! Dies ist sicher! Da ist Holzmehl zu sehen und nagendes Geräusch zu hören.
    Nur weiß ich nicht ob diese, von mir photographierte Larve, die von dem Holzwurm ist!
    Ich würde gerne wissen, wie das Flugobjekt dann aussieht.., dass seine Eier da deponiert...
    Ich benutze nun täglich ''Holzwurmtod'' mit einer Spritze fülle ich die Löcher und streiche die Klappläden voll flächig...
    Wenn er sich ausbreitet, dann sind die Klappläden fertig!
    Die Wespen und Bienen der Lehmhäuschen werde ich bald posten. Die sind interessant, riesige Flugobjekte :) Ihre Larven sehen auch anders aus. Bilder kommen.
    In diesen Spalten passen auch keine Tierchen die dann verendet sind.
    schöne Grüße aus den Kykladen
    JianV
  • Benutzer online 1

    1 Besucher