Winterzucht von A. Atlas auf Ligustrum vulgare ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Winterzucht von A. Atlas auf Ligustrum vulgare ?

      Hallo liebe Actias-Community,
      Ich habe in meiner Gegend nur Ligustrum Vulgare und habe mich gefragt ob dieser auch seine Blätter verliert wenn man ihn bei Zimmertemperatur ins Haus stellt.
      Denn ich wollte vielleicht im Winter eine Zucht von Attacus Atlas starten aber bevor ich dan kein Futter habe informiere ich mich lieber mal. Meine Internetrecherche hat
      ergeben, dass L. Vulgare bei mäßigen bzw. milden Wintern (was im Haus ja der Fall wäre) die Blätter erst dann abwirft, wenn die neuen Triebe kommen.
      Heißt das, dass er ist für eine Winterzucht geeignet ist, oder habt ihr evtl einen anderen Vorschlag wie man mit Attacus eine Winterzucht starten kann.

      LG Manuel

      P.S.:Ich entschuldige mich für den langen Text
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Hallo Manuel,

      Ligustrum vulgare ist nicht als Winterfutter für Attacus atlas geeignet. Spätestens nach den ersten Nachtfrösten verliert er die Blätter bzw. sie werden braun.
      Wenn auch im Haus die Blätter länger grün bleiben so ist die Qualität des Futters sicher nicht die beste.

      Ligustrum ovalifolium behält die Blätter besonders an schattigen Stellen den ganzen Winter über die Blätter schon grün und saftig.
      Acherontia atropos, Antherina suraka und Rothschildia-Arten habe ich damit problemlos gezüchtet.

      Werner
    • Hallo Manuel,

      ich habe schon diverse Male A. atlas im Winter mit Prunus laurocerasus
      erfolgreich gezüchtet. Am besten eignen sich die dunkelgrünen Sorten
      mit den lanzettähnlichen Blättern ("Caucasica", "Reynvaanii", "Van Nes",

      "Piranha", "Otto Luyken")
      Da entfällt dann auch das Abwerfen der Blätter bei Frost.
      Gruß Frank

      "Bier trinke ich nur an Tagen die mit ‘g‘ enden... äääh und natürlich Mittwochs" :thumbsup:
    • Schnägge schrieb:

      Hallo Manuel,

      ich habe schon diverse Male A. atlas im Winter mit Prunus laurocerasus
      erfolgreich gezüchtet. Am besten eignen sich die dunkelgrünen Sorten
      mit den lanzettähnlichen Blättern ("Caucasica", "Reynvaanii", "Van Nes",

      "Piranha", "Otto Luyken")
      Da entfällt dann auch das Abwerfen der Blätter bei Frost.
      Huhu Frank,
      Ich werd mal nach Lorbeerkirsche ausschau halten.
      wie gesagt, ich hab in einem Bereich von ca 1,5-2km keinen L. Ovalifolium gefunden. Keine Ahnung was hier in Chemnitz los ist.

      Gruß Manuel
    • wern schrieb:

      Hallo Manuel,

      Ligustrum vulgare ist nicht als Winterfutter für Attacus atlas geeignet. Spätestens nach den ersten Nachtfrösten verliert er die Blätter bzw. sie werden braun.
      Wenn auch im Haus die Blätter länger grün bleiben so ist die Qualität des Futters sicher nicht die beste.

      Ligustrum ovalifolium behält die Blätter besonders an schattigen Stellen den ganzen Winter über die Blätter schon grün und saftig.
      Acherontia atropos, Antherina suraka und Rothschildia-Arten habe ich damit problemlos gezüchtet.

      Werner
      Huhu Wern,
      meinst du das er im Haus seine Blätter auch verliert ?
      wie ich schon sagte, L. Ovalifolium gibts hier nicht. Ich habe auch schon darüber nachgedacht mir im Internet L. Ovalifolium Wurzelware zu bestellen, diese einzutopfen und dann im Winter zu verfüttern.
    • Hallo Manuel,

      ich habe es im Haus noch nicht versucht, aber Ligustrum vulgare wird wahrscheinlich die Blätter länger behalten aber dann doch nach und nach verlieren.

      Da die Attacus atlas-Raupen im letzten Stadium sehr gefräßig und groß sind wirst Du schon mit wenigen Raupen mit Ovalifolium-Wurzelware unter Umständen nicht weit kommen es sei denn Du bestellst eine größere Menge.

      Lorbeerkirsche wäre dann sicher die bessere Alternative.

      Viel Erfolg Werner
    • Hallo Manuel,

      ich würde die Aussagen der anderen nochmal bekräftigen:

      1. Zum Aufziehen von auch nur ein paar Attacus-Raupen brauchts du gut entwickelte, voll belaubte Ligusterbüsche. Gekaufte Setzlinge haben viel zu wenig Blätter und entwickeln die auch nicht im Handumdrehen, schon gar nicht im Winter.

      2. Lorbeerkirsche habe ich auch schon für viele Zuchten sowohl von A. atlas als auch A. caesar benutzt, das ging immer völllig problemlos. Manchmal hört man die Meinung, die Blätter seien für ganz junge Raupen vielleicht zu hart - kann ich nicht bestätigen.

      Viel Erfolg, Markus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher