Raupen von Lobobunaea phaedusa ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Raupen von Lobobunaea phaedusa ?

    Neu

    Moin zusammen !

    Vielleicht kann mir jemand helfen ....

    Anfang Oktober d.J. konnte ich über ACTIAS Eier von L. phaedusa erwerben, F1 aus Kamerun. Kurz nach Erhalt der Eier schlüpften einige Räupchen, dunkel gefärbt, nach 14 Tagen dann der Rest, heller, ins Orange gehend gefärbt. Eiche und Liguster werden angenommen.
    Mittlerweile sind die Raupen alle in L4, wobei sich deutlich 2 Gruppen abzeichnen: helle und dunkle Formen (Siehe Fotos).
    Die Abbildungen der Lobobunaea-Arten aus Zentral- und Südafrika in R.E.J. Lampe, Saturniidae of the World, zeigen jedoch keinerlei Ähnlichkeiten mit meinen Raupen.

    Könnte es sein, dass bei dieser Art eine grosse Variationsbreite in der Färbung vorkommt ?




    Die Bilder zeigen (von links nach rechts, von oben nach unten):

    1 - L1/L2
    2 - L3
    3 - L3
    4 - L4
    5 - L4
    6 - L4

    Vielen Dank schon mal für hilfreiche Tips !

    Viele Grüsse, Hans
    ENTOMO-SATSPHINGIA
  • Lobobunaea phaedusa

    Neu

    Hallo Hans,
    vielleicht kannst du ja die Farbvarianten voneinander trennen. Es wäre sehr interessant, ob sich die entsprechenden Falter unterscheiden.
    In der Fotogalerie wurde schon mal eine Frage zum unterschiedlichen Aussehen von Eiern und Jungraupen von L. phaedusa aus Kamerun im Vergleich zu solchen aus Ghana gestellt, wobei letztere auch als L. phaedusa christyi angeboten wurden. Von diesen habe ich auch einige Tiere aufgezogen, schon vorher hatte ich Jungraupen von L. christyi aus Kenia bekommen. Dies macht schon deutlich, dass die Namensgebung im L. phaedusa-Komplex unterschiedlich gehandhabt wird. Man vergleiche hierzu mal das System von Meister mit dem von saturniidae.world. Was beim einen eine Unterart, ist beim anderen eine Art. Leider fehlt es mir an moderner Literatur (was sagt denn z.B. D´Abrera dazu?). Jedenfalls sehen die Falter meiner beiden Aufzuchten so verschieden aus, dass ich an der Zugehörigkeit zur selben Art zweifle.
    Dazu zwei Fotos. Oben Ghana (14 cm), unten Kenia (17 cm).

    Oberseite



    Unterseite




    Wenn ich mir aus dem Namenswirrwarr etwas aussuchen könnte, würde ich das Ghana-Tier Lobobunaea christyi phaeax nennen. Alle Falter klappten übrigens in der Ruhe die Flügel nach tagfalterart zusammen, während Tiere aus Kamerun ("typische" L. phaedusa, also ohne Augenfleck auf den Vorderflügeln) die Flügel nach üblicher Saturniidenart seitlich ausbreiteten (Auskunft eines Anbieters). Das sollten deine Tiere also auch machen.

    Mich erstaunt, dass deine Raupen in L4 noch so viele Fortsätze haben. Im erwähnten Lampe und bei meinen Aufzuchten ähnelt die L4 der L5 schon sehr, d.h. sie hat eine glatte Haut.
    Hoffentlich habe ich nicht zu viel herumgeschwafelt, aber diese phaedusa-Frage lässt mir schon lange keine Ruhe.
    Schöne Grüße
    Thomas
  • Neu

    Ein kurzes Update:

    Obwohl ich mir mit der Bezeichnung der obigen Raupenstadien sehr sicher war, ist nun eine andere Raupenform aufgetaucht, nach Häutung einer der helleren Raupen.



    Ich nehme an, dass erst diese Raupe in L4 ist.

    Jetzt bleibt abzuwarten, ob nach Häutung einer der dunklen Raupen auch dort die veränderte, hellgrüne Form erscheint.

    Wobei ich hoffe, dass die Raupen es überhaupt schaffen - Eiche ist jetzt komplett im Herbstlaub, Liguster wird nur noch sehr zögerlich genommen, aber Lorbeerkirsche zumindest versuchsweise angeknabbert.



    Schönen Gruss
    Hans
  • Neu

    Hallo Franz,
    danke für die Bestätigung von L christyi (Ghana). Zu diesem Ergebnis war ich ja auch nach Ansicht deiner HP gekommen. Aber was ist dann der untere Falter (Kenia)? Die Grundfärbung ähnelt ja sehr dem phaedusa, aber er hat Augenflecken auf den Vorderflügeln. Ausserdem ähnelt der mehrteilige Fleck auf der Unterseite des Hinterflügels sehr dem von phaedusa aus Kamerun ("Lions Paw"-Löwenpfote, Foto mit Genehmigung eines Anbieters).



    Und Hans, die neuen Fotos beantworten meine Frage zum Stadium. Ich hoffe, du kriegst sie irgendwie durch. Und war hier in diesem Zusammenhang nicht kürzlich auch von Feuerdorn die Rede?
    Gruß
    Thomas