Frage: Schmetterlinge spannen/ Ausrichtung des Kopfes und der Antennen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Frage: Schmetterlinge spannen/ Ausrichtung des Kopfes und der Antennen

      Ich habe mal eine Frage zum Präparieren von Schmetterlingen.

      Wie bekommt man es hin, dass der Kopf des Schmetterlings wieder gerade und symmetrisch sitzt.

      Bei diversen Tütenfaltern, speziell bei Graphiums (agamemnon, sarpedon, doson) sind die Köpfe sehr oft um 90 Grad um die Hauptachse rotiert.
      Man kann zwar dann trotzdem die Antennen nach rechts und links bis unter die Spannstreifen bringen. Das Endergebnis wirkt aber trotzdem schief (was es ja auch ist) und der Falter ist unsymmetrisch.

      Den Kopf auf dem Spannbrett mit irgendwelchen Nadeln gerade zu richten will mir auch nicht recht gelingen.

      Hat da jemand einen Tip für mich ?

      Eventuell den Kopf vor dem Spannen irgendwie gerade drehen und dann vielleicht mit Insektenleim fixieren ?

      Gruß
      Hermann
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Moin

      Sphingiden haben dasselbe Problem.
      Ich drehe den Kopf händisch oder mit ner Pinzette um ihn wieder "beweglich/gängiger" zu machen.
      Steckt das Tier auf dem Brett wird als erstes der Kopf gerade gerichtet und mit starken Insektennadeln Grösse 5 fixiert/seitlich gestützt.
      Jetzt auch den Körper mit starken Nadeln seitlich gegen das Drehen fixieren..
      Beim spannen der Flügel verschiebt sich das meist wieder mehr oder weniger, nichtsdestotrotz geht es danach dann viel leichter auch die Fühler und Kopf symmetrisch auszurichten.
      Es kappt aber nicht bei jedem Tier, das muss ich zugeben.

      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Hallo,
      ich klemme in die Rinne des Spannnbretts unter den Kopf des Falters meist ein kleines Schaumstoff-Klötzchen (Reste von Insektenkasten-Auslagen-Schaumstoff), in das ich vorher mit einer Schere eine Kerbe für die Palpen und den Rüssel geschnitten habe, und das dann den Kopf mehr oder weniger abstützt und ein Rotieren verhindert. Klappt auch nicht immer gut und ist oft eine ziemliche Fummelei, aber bei Tütenfaltern kriegt man den Kopf meiner Erfahrung nach "freischwebend" nur ausnahmsweise gerade hin. Beim Abnehmen der Falter ziehe ich dann erstmal das Schaumstoffklötzchen SEHR vorsichtig mit Pinzette und Nadel unter dem Kopf wieder hervor, damit beim Anfassen der (zentralen) Insektennadel nicht der Kopf oder die Antennen abbrechen, das kann sonst leicht passieren.
      Es stimmt freilich, gerade bei so manchen Graphium's (aber auch z.B. Kallima u.a) ist das mit dem Kopf eine richtige Herausforderung, da der einerseits sehr breit ist und andererseits die Vorderflügelkanten basal so stark nach vorne geschwungen sind, daß kaum genug Platz bleibt.
      Schöne Grüße,
      Markus.
      :blume: :blume: