Egg sterilisation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



    Cage
    • Meine erste Frage auf die Frage von" hayes09" lautete: What is the reason for egg sterilization?

      Ich möchte hierzu vermerken, daß es letztendlich kaum einen Sinn hat, Schmetterlingseier zu desinfizieren. Man kann darüber diskutieren mit welchen Mitteln und wie man Eier desinfiziert ohne sie zu zerstören aber es bringt keinen Sinn darüber zu diskutieren, ob man Eier desinfizieren soll, um eine höhere“ Produktionsrate“ zu erhalten. Immer wieder höre ich von meinen Kunden, „Super, Schlupfrate fast 100 %.“ Also mit Desinfektion kann es somit nicht besser werden oder humorvoll gesagt, mit Desinfektion erreiche ich fast 120% Schlupfrate( von insgesamt 100 Eiern müssten somit 120 Räupchen schlüpfen).
      Wenn man die Eier fach- , sach- und artgerecht lagert, wird man in der Regel auch eine hohe Schlupfrate erreichen, es sei denn, die Eier sind nicht befruchtet oder die Eiablage ist von ein und demselben ♀ erfolgt nach der letzten Eiablage. Dann nämlich könnte es sein, daß die letzten Eier meist, nicht immer, nicht befruchtet sind. Dies ist meine Erfahrung seit fast 60 Jahren Zuchterfahrung.
      Ich habe noch nie Eier desinfiziert und werde es auch in Zukunft nicht tun, da ich immer eine hohe Schlupfrate (Humor: zwar nicht 120 % , aber fast 100 % von 100 Eiern) von fast 100 % bei befruchteten Eiern erreicht habe.
      Daher meine Empfehlung: Finger weg von der Desinfektion. Dies schadet mehr als der Erfolg. Natürliche fach- und sachgerechte Bedingungen herstellen, z. B. Feuchtigkeit, Temperatur etc.). Dann ist auch eine entsprechend hohe Schlupfrate zu erwarten. Ich konnte auch alle Räupchen bis zur Verpuppung bringen und erhielt auch einwandfreie Imagines.
      Gruß
      Dieter
      ENTOMO-SATSPHINGIA

      The post was edited 1 time, last by Heune ().

    • Ich möchte zu diesem Tema nur anmerken, daß man mit Sodiumhypochlorid sehr schnell die Schalen von Insekteneiern total entfernen kann, daß also genau die nötige Konzentration und Inkubationsdauer heraus gefunden werden muß, damit die Embryonen auch am Leben bleiben. Nur z. B.: Eier von D. melanogaster befreit man von der Schale bei einer Konzentration von 2,5% und fünfminütigem Rühren.
      Frohes Experimentieren wünscht
      Gerhard Fleischmann
    • hallo
      Nachdem nun doch mehr Negatives zum desinfizieren gesagt wurde, möchte ich doch einwerfen, dass eine Desinfektion natürlich sinnvoll sein kann. Dann nähmlich, wenn die Oberfläche der Eier mit Krankheitserregern kontaminiert ist. Eigentlich unbegreiflich dass mit der Schlupfrate der Raupen in Verbindung zu bringen, oder mit der natürlich richtigen Feststellung dass eine unsachgemäße Desinfektion den Eiern schaden kann. Klar, ich kann die Eier kaputtdesinfizieren, klar, bei einem durch und durch gesunden Zuchtstamm und sauberen nicht kontaminierten Eiern bringt desinfizieren nix. Mehr als gesund kann man nicht sein. Aber es ist halt nicht immer so, manchmal ist man froh ein paar Eier von einem kränkelnden Weibchen zu bekommen, und selbst die tollste Raupe aus Eiern mit der besten Schlupfrate kann krank werden und eingehen, wenn sie mit dem Verzehr der Eischale Krankheitserreger aufnimmt. Das nur nebenbei, wann und wieviel man desinfiziert will ich hier nicht ausführen. Nur der Standpunkt jede Desinfektion ist unnötig wenn man gute Haltungsbedingungen hat ist völlig falsch. Dann bräuchte man auch in der Medizin keine Hygiene mehr nach dem Motto ein Guter hälts schon aus und um die Schlechten ists nicht schad.

      Viele Grüße Chris
    • Ich möchte noch ergänzend zu meinem Beitrag anmerken:
      Es wird über Desinfektion der Eier gesprochen. Aber es wurde noch nicht dargelegt wie erkenne ich direkt am Ei, ob auf der Oberfläche oder gar im Inneren des Eis Krankheitserreger vorhanden sind also ob die Eier kontaminiert sind. Vermutungen sind keine Tatsachen.
      Sollte man dies feststellen können (bei kränkelnden ♀♀ bezweifle ich, daß sie viele Eier legen und ob eine Kopula überhaupt zustande gekommen ist, eher gehen die ♀♀ ein), dann wäre eine Desinfektion angezeigt und sinnvoll.
      Welches sind aber nun die direkten Merkmale an kontaminierten Eiern (nicht auf Grund von Umständen) um sie zu desinfizieren?
      Wenn man gute Haltungsbedingungen hat, dann hat man auch die Hygiene beachtet. Nur die Desinfektion bedeutet einen Eingriff am Ei. Natürlich braucht man in der Medizin auch Hygiene, aber ich gehe ja nicht zum Arzt der Hygiene wegen sondern wegen des Eingriffs, also der Behandlung. Und wenn ich keine Kontaminierung direkt am Ei feststellen kann, ist es dann sinnvoll zu desinfizieren sozusagen als Prävention?
      Viele Grüße
      Dieter
    • Moin.

      Ich denke du gehst da von der falschen Seite an das Thema ran, Dieter.

      Es geht nicht darum, ob die Eioberfläche mit Krankheitserregern befallen ist und ob die Aufnahme der Krankheitserreger durch den Verzehr der Eihülle zu einem späteren Tod der Raupe führen kann. Es geht nur darum, dass dies möglich ist. Und es geht darum, dass die Haltungsbedingungen mancher Zuchten nicht als optimal gelten und das kann viele Gründe haben. Das kann im schlimmsten Fall Unvermögen des Züchters, oder auch nur eine ungenügend geeignete Ersatzfutterpflanze zur Raupenaufzucht sein. Es gibt deren noch viele weitere Möglichkeiten, auf die man als Züchter Einfluss oder eben keinen Einfluss hat.

      Es geht auch nicht darum, ob die auf der Eihülle vorhandenen Krankheitserreger als primäre Folge zum Absterben der Raupe führen, aber es kann sein, dass diese Krankheitserreger aufgrund der ungünstigen Haltungsbedingungen die Raupe soweit schädigen können, so dass sie letztlich doch abstirbt oder empfänglicher für andere Krankheitserreger wird, die die Raupe dauerhaft mit der Nahrung zu sich nimmt. Und diese mögliche Sekundärinfektion, die nur durch die Primärinfektion in Verbindung mit ungünstigen Haltungsbedingungen möglich war, führt dann zum Absterben der Raupen.

      Du siehst schon, da ist viel "möglich" + "könnte" etc. mit dabei in meinen Formulierungen.....

      Aber wenn ich nun zum Beispiel eine Erstzucht einer für mich neuen Art habe, von deren Haltungsbedürfnissen noch nichts bekannt ist, warum sollte ich dann die mir zur Verfügung stehenden Eier nicht desinfizieren, um eine Risikominderung der Raupenaufzucht zu bewirken?

      Ob das letztlich wirklich hilft einen besseren Zuchterfolg zu erreichen, könnte man nur unter Laborbedingungen beweisen und ein mögliches gutes Zuchtergebnis ausserhalb von Laborbedingungen wäre auch keine Bestätigung dass die Desinfektion der Eier dafür ausschlaggebend war.
      Aus diesem Grund sind die Erkenntnisse aus Laborzuchten auch nicht direkt auf unsere Haltungsbedingungen übertragbar, da wir eben nicht unter Laborbedingungen unsere Tiere halten.

      Aber grundsätzlich zu sagen, eine Desinfizierung von Schmetterlingseier hätte keinen Sinn sehe ich als falsch an.

      Das wird, zumindest für unseren Arbeitsbereich, eine "Glaubensfrage" bleiben, da sowohl der negative als auch positive Effekt einer Eidesinfektion mit den uns zur Verfügung stehenden Mittel nicht beweisbar ist.
      Aber....nur weil ich es nicht sehen kann, bedeutet es nicht, dass es nicht doch funktionieren kann ;)

      Gruß
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • I had a butterfly farm in the Philippines for a number of years. I NEVER had any issues with ova hatching rates. I do not even see this as an issue. Egg parasitic wasps was the only real problem I experienced, especially at the height of the dry season. Even with the finest of netting, parasitic wasps may get to the ova as they can be super tiny. Various stages of larvae crawling on net cages and sleeve nets may be stung by wasps through the fine net, causing larval parasitic infections!

      As I said, I personally do not even see this as an issue, warranting a measure. Virus infections from over-crowding and bad farm practices is a realistic problem, but that has a simple low-key solution.

      Jan
    • Dear Forum members!

      I made a mistake!

      I see there is still a lively conversation on egg disinfection. I wrote a series of messages on how I surface disinfect insect eggs.

      I think it is important to say that my instructions for egg disinfection SHOULD NOT BE USED. I am assured by a butterfly breeder that my recipe is TOO STRONG for butterfly eggs.

      Here are CORRECT instructions!

      Disinfect Butterfly Eggs – Monarch or Any Species – Butterfly Fun Facts

      And a VIDEO:



      Egg surface disinfection is practiced to prevent certain diseases, it cannot increase the hatching rate and, in fact, it may actually reduce the hatching rate--especially if done improperly.

      Sorry for confusion,
      M