So sind P.acteus und T.silhetensis leicht zu finden....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



    Cage
    • So sind P.acteus und T.silhetensis leicht zu finden....

      Hallo alle zusammen,

      wenn ihr mal in Südostasien unterwegs seid und an den oben genannten Arten interessiert seid, dann schaut Euch am besten nach Beständen von Colocasia esculenta und anderen ähnlichen Arten um. Man findet sie oft am Straßenrand oder auch etwas weiter abseits und bevorzugt auf feuchten oder sumpfigen Stellen oder auch an einem Seeufer.
      Nach L1 Raupen zu suchen hat sich dabei als sehr effektiv herausgestellt. Die Eier sind manchmal parasitiert oder es schlüpft einfach keine Raupe. Größere Raupen sind ebenfalls manchmal parasitiert und wesentlich seltener. Sucht einfach nach kleinen Fraßlöchern in der Mitte der Blätter. Ich habe mal 3 Blätter jeweils von beiden Seiten fotografiert. Die Raupe sitzt immer auf der Unterseite.
      Viel Erfolg......
      Images
      • acteus1a.jpg

        51.99 kB, 960×720, viewed 70 times
      • acteus1b.jpg

        56.66 kB, 960×720, viewed 51 times
      • acteus2a.jpg

        83.61 kB, 720×960, viewed 38 times
      • acteus2b.jpg

        56.85 kB, 720×960, viewed 45 times
      • acteus3a.jpg

        55.11 kB, 720×960, viewed 37 times
      • acteus3b.jpg

        56.13 kB, 720×960, viewed 44 times
      ENTOMO-SATSPHINGIA
    • Hallo Thomas,
      Sowas macht Spass.leider habe ich keinen unmittelbaren Urlaub in Südostasien geplant.In Vietnam habe ich aber an einer Art grossblättrigen Winde viele L1 Raupen
      einer Schwärmerart gefunden die sich auch durch ein kleine Frasslöcher wie auf Deinen Bilder verraten haben. Da es aber Februar war bei uns in Europa machte es keinen Sinn solche mitzunehmen da ich kein Ersatzfutter wusste.

      LG,
      André
    • Moin Thomas,

      als Schwärmer-Freund bin ich immer begeistert um solche Hinweise.
      Vielleicht verschlägt es mich ja doch noch mal nach Asien und dann werde ich die Augen über sämtliche Colocasia-Blätter des Subkontinents und der angrenzenden Länder schweifen lassen ;) :thumbsup:

      Aber die von dir gezeigten Fraßspuren sind schon ein Klassiker bei Sphingidae in L1.
      In Arizona haben wir in dieser Form einen Teil unserer Eumorpha-Raupen gefunden. In Mexiko 2010 waren es Dolbogene hartwegii auf Fraxinus sp. und hier in Deutschland findest du nach diesen Fraßspuren zB Hemaris fuciformis ziemlich leicht.

      Ist interessant, wie sich das Verhalten der Tiere stetig wiederholt.

      Grüße
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Hallo Andre
      ja das leidige Futterproblem. Ich weiß nicht, ob es für Deine Arten ein Ausweichfutter gegeben hätte. Für P acteus und T.silhetensis wäre es im Sommer Weidenröschen. Im Winter könnte man sich genügend Blätter von Allocasia cucullata (Die Hand Buddhas) mitnehmen. Die gibt es in Südostasien überall und die Blätter halten im Kühlschrank 14 Tage durch. Die Raupen sind in 11 Tagen verpuppt bei 32 bis 37 Grad. Ist bisschen ne Notlösung aber prinzipiell möglich.........

      Hallo Rudi,

      du hast recht, diese Sache trifft auch auf andere Arten zu. Bei meinem Beispiel ist es noch eine Besonderheit, Das die Blätter sehr schnell nachwachsen und auch sehr schnell wieder verwelken in dem feucht-heißen Klima. Das bedeutet, das die Blätter wirklich komplett unbeschädigt sind,(riesengross sowieso) bis auf das Loch in der Mitte. Habe 14 Raupen gefunden und hätte hier 12 nahezu identische Bilder posten können. 2 Blätter hatten andersweitige Beschädigungen durch das daneben stehende Schneidegraß.......

      lg Euch 2en