Link zu Bildern einer privaten Insektensammlung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



    Cage
    • Link zu Bildern einer privaten Insektensammlung

      Hallo Insektenfreunde,
      Da ja in diesem Forum ja leider recht selten jemand Fotos seiner eigenen Sammelkästen hochlädt, habe ich mich im Netz mal auf die Suche nach entsprechenden Bildern und Internetseiten gemacht.

      Das meiste was ich gefunden habe, hat mir entweder optisch nicht gefallen bzw. war zu speziell und nur was für Spezialisten.

      Eine Seite ist jedoch sehr schön gewesen. rareinsect.com

      Hier bietet ein Amerikaner seine komplette Käfer- und Insektensammlung zum Verkauf an. Ich habe mal versucht die Person zu kontaktieren, habe aber keine Antwort bekommen.

      Aber egal, ich meine dass es sich zumindest lohnt sich die Bilder der Sammelkästen anzuschauen. Alles ist optisch sehr schön zusammengestellt.

      Ich vermute mal, dass der eine oder andere von euch auch solche Kästen hat.

      Wäre toll wenn ihr mal was zeigen würdet.

      Gruß
      Hermann
      You never get a second chance to make a first impression.
      Colector's Secret
    • lieber Hermann, das mit dem Foto zeigen kann man vielleicht von häufigen Arten. Seltene Tiere machen aufmerksam für Diebe. Ich war am Montag ein Rezept holen bei meiner Ärztin und in der Nachbarpraxis wurde eingebrochen. Als ich mal in Malaysia unterwegs war schlief ein Einbrecher bei mir und damals wurden 10 Einbrüche im gleichen GEmeinde über Ostern getätigt. DAher soll jeder selber entscheiden ob er Diebe anlocken will. Grüße Michi
    • Lieber Hermann, ein Nachtrag!

      Ich hatte 2004 meine 1. Sphingidae Sammlung verkauft. Ich fertigte eine Arten- und Länder Liste aller 400 verschiedene Sphingidae Art an die in meiner Sammlung waren. Auf Wunsch fertigte ich damals Fotos von einzelnen Tieren an interssierte mögliche Käufer. Was ich damals in meiner 1. Sammlung hatte war u.a. Xylophanes clarki. Was mir Jean Marie Cadiou erzählte der dann die Sammlung kaufte das es von der Art weltweit nur 6 Tiere bekannt sind gesammelt in 100 Jahren. Jean Marie war zu der Zeit der führende Spezialist. Heute ist meine 1. Sammlung im Natural History Museum in London. Auf Grund solcher selten Arten habe ich mich gegen Fotos im Netz entschieden.

      Grüße Michi
    • Hallo Michi,
      Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass keiner seine Kästen mehr zeigen will aus Angst von anderen (Insektenschützern etc.) kritisiert oder beleidigt zu werden. Würde ja zu unserer Zeit passen.

      Dass das ganze auch Diebe anlocken könnte hatte ich eher nicht im Sinn. Das liegt dann wohl daran, dass ich keine "Schätze" in meiner Sammlung habe.

      Aber es ist dann doch irgendwie traurig, dass die Besitzer dann wahrscheinlich meistens die Einzigen sind, die die Sammlung zeitlebens zu Gesicht bekommen oder schätzen.

      Ich spreche da aus Erfahrung, da sich bei mir in der Verwandtschaft ( da gibt es ein paar Vegetarier mit extremer Einstellung zum Tieretöten) keiner für meine Sammlung interessiert.

      Aber egal zurück zum Thema.

      Wenn ich es recht überlege müsste es aber doch trotzdem möglich sein Bilder irgendwie anonym zu zeigen.

      Vielleicht könnte ja irgendwer eine Internetseite ( so zu sagen ein "Virtuelles Schmetterlingsmuseum") aufsetzen, in der Benutzer ihre Bilder anonym hochladen könnten.

      Um zu Vermeiden, dass dort dann jemand Bilder hochlädt, die gegen irgendwelche Schutzrechte verstoßen,könnte man das ja wie bei der Seite swallowtails.net machen und schreiben, dass man nicht kommerziell sei und dass Bilder gelöscht werden, wenn jemand nachweist, dass sie ihm gehören.

      Na ja vielleicht fühlt sich hier im Forum ja irgendwer dazu berufen so eine Seite aufzusetzen.

      Ich denke mal, dass es außer mir noch ein paar andere Sammler gibt, die sich gerne anschauen was andere gesammelt habe. Als Anregung sozusagen.

      Gruß
      Hermann

      P.S. Ich zeige mal ein Bild eines meiner Kästen und hoffe, dass den jetzt keiner so toll findet, dass er extra bei mir vorbeikommt um ihn kostenlos abzuholen.
      Images
      • IMG_4694.JPG

        1.88 MB, 2,592×1,936, viewed 121 times
      You never get a second chance to make a first impression.
    • Solch ein Sammelsurium an Schmetterlingen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
      Da sind so ziemlich alle Familien vertreten.
      Groß, bunt und billig - das klingt zwar nicht sehr nett - ist aber so.
      Das klaut sicherlich keiner.
      Bin Entomologe mit Leib und Seele und gerade deshalb tun die Augen weh.
      Entomologie ist eine Kombination zwischen Wissenschaft und Ästhetik.
    • Policeman wrote:

      Solch ein Sammelsurium an Schmetterlingen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
      Da sind so ziemlich alle Familien vertreten.
      Groß, bunt und billig - das klingt zwar nicht sehr nett - ist aber so.
      Das klaut sicherlich keiner.
      Bin Entomologe mit Leib und Seele und gerade deshalb tun die Augen weh.
      Entomologie ist eine Kombination zwischen Wissenschaft und Ästhetik.
      Manfred,

      Du magst ja mit Deinem Kommentar recht haben aber gut geeignet vielen Anfängern die Freude an der Sache zu verderben.

      Viele Grüße von einem alten Entomologen der auch einmal so angefangen hat.
      Werner
    • Ja, früher haben wir alle so angefangen, aber die Meinungen der Allgemeinheit war auch mehr an der Vielfalt der Insektenwelt
      interessiert. Da konnte man auch noch bei den Banken die Kästen ausstellen um die Bevölkerung über die Vielfalt zu informieren,
      aber heute sind immer mehr aus der Bevölkerung dabei, die nach dem Nabu rufen und uns als Mörder in der Natur hinstellen!
      Gruss Horst
    • Liebes Forum, auch ich habe mal im Garten angefangen und mit großen bunten Arten konnten mich auf den Börsen beeindrucken. Vielleicht liege ich auch falsch und habe verunsichert was nicht meine Absicht war. Zumindest sollte das ein Denkanstoß sein. Es ist veilleicht sachade das nicht alle an meiner Sammlung teilnehmen können. Auch ich war in jungen Jahren fast davor aufzuhören wegen Nabu und Beinflussung von außen. Als ich dann das erste mal im Regenwald in Madagaskar war im Alter von 20 Jahren dann hatte mich das Fieber gepackt und habe wieder angefangen. Ich bin aus einer kinderreichen Familie und dei Reise habe ich mir selber bezahlt - es war die Teuerste Reise die ich je unternahm. Der Grund der Wechselkurses war die Ursache. Grüße Michi
    • Hallo an alle die geantwortet haben,
      Ich finde es doch schon sehr interessant welche Reaktionen ich mit dem Posting meines Sammelkastens "Bunte Motten und ein paar andere Schmetterlinge" ausgelöst habe.

      Das hat ja dann direkt meine Vermutung bestätigt, die ich in meinem vorherigen Posting gemacht habe.
      Keiner zeigt seine Sammelkästen, weil er nicht von anderen beleidigt bzw. kritisiert werden will.

      Bin ich jetzt beleidigt weil Manfred (policeman) den Kasten als Sammelsurium bezeichnet hat ? Eigentlich nicht, es stimmt ja.

      Ich hätte auch gerne 250.000 Insekten und so 5000-10000 Sammelkästen.
      Dann hätte ich die Motten/Schmetterlinge auch sortenrein nach Gruppen und Familien sortiert. Dass das toll aussieht, sehe ich an meinem Charaxes-Sammelkasten, den ich jetzt nicht zeigen werde.
      Da meine Sammlung aber nur klein ist und ich mir auch nichts spezielles leisten kann, habe ich die Falter so zusammensortiert, wie sie einigermaßen passen.

      Die Anmerkung "Groß, bunt, billig" möchte ich allerdings so nicht im Raum stehen lassen und würde das gerne mal hinterfragen. Was soll das im Einzelnen bedeuten ?
      Sind große Schmetterlinge etwa minderwertig ?
      Sind bunte Schmetterlinge schlechter/ hässlicher als graue unscheinbare ?
      Sind Schmetterlinge nur etwas wert, wenn sie selten und teuer sind ?
      Wenn sich das Wort "billig" allerdings nicht auf den finanziellen Wert bezieht sondern nur ein anderes Wort für minderwertig sein soll, dann bin ich beleidigt. Da hätte ich von jemandem der selber Schmetterlingsbörsen veranstaltet und dort doch sehr gerne seine "billige" Ware an willige Abnehmer verkauft, etwas mehr Respekt erwartet.

      Aber zurück zum ursprünglichen Thema und zwar dem Zeigen von Bildern von Insektenkästen in einem öffentlichen Forum und zwar auf anonyme Weise um eben jeder, wie auch immer gemeinten Kritik, zu entgehen.
      Den Kritik mag keiner, ich auch nicht, wie ihr an meiner Reaktion seht.
      Wie angeregt, wäre es sicherlich toll, wenn jemand dieses "Virtuelle Schmetterlingsmuseum" im Internet aufsetzen könnte.
      Hier könnte dann sowohl Entomologen wie auch sonstige Sammler, die nur aus rein ästhetischen Gründen sammeln ihre Sammlungen zeigen.

      Dadurch dass nämlich keiner mehr etwas zeigt, kriegen die normalen Menschen auf dieser Welt doch gar nicht mehr mit welche Schönheit die Natur hervorgebracht hat.

      Es ist da dann auch irgendwie kein Wunder, dass wir in Deutschland einen Rückgang der Insektenpopulationen von 70% haben.

      Das fällt ja eh keinem mehr auf.

      Um in der heutigen Zeit etwas zu erreichen muss man vielleicht auch mehr provozieren und sich selber angreifen lassen. Nur dann kommt vielleicht eine öffentliche Diskussion zu stande.

      Klar am Anfang wird es die üblichen, dummen Reaktionen geben und einige Leute werden behaupten, dass die exzessiven Sammler am Aussterben Schuld sind. Aber dann muss man sich halt dagegen wehren und die Sachverhalte aufklären.

      Aber auch ihr Entomologen traut euch nicht euer Sammelmaterial zu zeigen, weil Ihr Angst vor Anfeindungen habt.
      Und so wird das Ganze seinen Weg gehen.
      Die Insekten werden aussterben, aber ihr habt ja dann fein säuberlich in Millionen von Sammelkästen archiviert, was es mal auf der Erde gab. Das sieht dann aber auch nur das Personal in irgendwelchen Fachabteilungen irgendeines Museums.
      Wollte ich mit dem letzten Absatz ein bisschen provozieren ? Ein klares JA hierzu.

      Gruß
      Hermann
      You never get a second chance to make a first impression.
    • So ganz kann ich die Argumentation nicht nachvollziehen. Was soll das Zeigen von Sammlungskästen bringen und was hat das mit einem angeblichen Rückgang der Insektenpopulation in Deutschland zu tun? Sammlungskästen zeigen tote Tiere, die zu welchem Zweck auch immer präpariert worden. Damit haben viele Menschen ein Problem, insbesondere wenn man Ihnen das damit begründet, Ihnen die Schönheit der Natur erklären zu wollen. Bei aller Liebe, da gibt es andere Mittel und Wege. Ich arbeite zur Zeit an mehreren Projekten zur Renaturierung von Ackerflächen in Brandenburg mit Schwerpunkt Förderung der Biodiversität von Insekten besonders Wildbienen. Geplant sind Naturlehrpade durch diese Gebiete mit Monitoring usw. So bringt man Kindern und der Bevölkerung die Insektenwelt und deren Schönheit wieder näher. Mit Provokation erreicht man gar nichts. Deshalb sind die letzten Absätze ehrlich gesagt wirklich Unfug.

      Unser Forum dürfte zudem weltweit eine der besten Fotodokumentationen von Insekten als Datenbank beinhalten. Wozu ein virtuelles Museum?
      We specialise in rare and common butterflies from the Neotropical (Central/South America, Caribbean Islands) and Holarctic regions (North America, Europe, Asia).
    • Bishop1964 wrote:

      Aber zurück zum ursprünglichen Thema und zwar dem Zeigen von Bildern von Insektenkästen in einem öffentlichen Forum und zwar auf anonyme Weise um eben jeder, wie auch immer gemeinten Kritik, zu entgehen.
      Den Kritik mag keiner, ich auch nicht, wie ihr an meiner Reaktion seht.
      Wie angeregt, wäre es sicherlich toll, wenn jemand dieses "Virtuelle Schmetterlingsmuseum" im Internet aufsetzen könnte.
      Hier könnte dann sowohl Entomologen wie auch sonstige Sammler, die nur aus rein ästhetischen Gründen sammeln ihre Sammlungen zeigen.

      Dadurch dass nämlich keiner mehr etwas zeigt, kriegen die normalen Menschen auf dieser Welt doch gar nicht mehr mit welche Schönheit die Natur hervorgebracht hat.
      Hallo Bishop,

      ich schließe mich in vollem Umfang Frank mit seinen Argumenten an!

      Das was Du von Dir gibst, ist zum größten Teil Unfug. Die Sammlungen, bzw. die dazugehörigen Kästen mit Präparaten in der Öffentlichkeit zu zeigen, bringt definitiv NIEMANDEM, außer irgendwelchen dienstgeilen Beamten der Naturschutzbehörden, Naturschützern und sonstigen Möchtegernen etwas.

      Eine Sammlung von Insekten jeglicher Couleur, ist eine rein wissenschaftliche Sache und nichts zum Ausstellen, Angeben oder sich zu Exhibitionieren.
      Um Tiere wie sie in der natürlichen Form aussehen, sehen zu können, gibt es tatsächlich Naturhistorische Museen, Terrarien in Zoos und andere öffentliche Einrichtungen, dazu braucht man keinen virtuellen Raum als Schmetterlings- oder Insektenmuseum.

      Außerdem, wenn Dir das so wichtig ist, dann schau Dir doch einfach mal das Lepiforum an, dort findest Du ausreichend präpariertes Material, in allen Familien geordnet, samt Eiern, Raupen in allen Stadien und Puppen, sowie die Images als lebende Fotos und als präparierte Objekte.

      Ohne paranoid wirken zu wollen, aber ehrlich gesagt, kommt mir Deine Beharrlichkeit, dass hier Leute ihre Sammlungen öffentlich zeigen sollen, schon etwas sehr merkwürdig vor. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;)

      LG
      Oberbayer :falter:
    • Hallo Leute,
      Jetzt bin ich doch etwas schockiert wohin dieses Thema geführt hat.

      Ich sammle Schmetterlinge erst seit Mai 2017. Ich muss zugeben, dass ich am Aufbau einer entomologischen Sammlung zur Zeit kein Interesse habe, da mir hierzu einfach auch die Zeit, das Geld und die entsprechende Leidenschaft fehlt.
      Nichtsdestotrotz habe ich ein ästhetisches Interesse an Schmetterlingen/Motten.

      Begeistert bin ich dabei immer besonders gewesen, wenn ich Bilder von schön gestalteten Sammelkästen gesehen habe. Mir ist schon klar, dass sich hierbei Schönheit für jeden anders darstellt. ( Das habe ich ja dann an der Reaktion von "policeman" auf das Bild eines meiner Sammelkästen gesehen. Ich dachte eigentlich Entomologen sind nettere Zeitgenossen. Schade.)

      Und da ich halt nun mal eben gerne Bilder von kompletten Sammelkästen anschaue, habe ich halt dann das mit dem anonymen "virtuellen Schmetterlingsmuseum" angeregt. Das mit dem anonym habe ich ja nur vorgeschlagen, da "shingiidae77" vorher gepostet hatte, dass die Bilder irgendwelche Einbrecher anlocken könnten.

      Zusätzlich habe ich noch gedacht, dass es doch toll wäre, wenn mehr Sammlungen einsehbar wären, da dann eine breitere Öffentlichkeit Zugang zu etwas hätte, was ansonsten nur wenige zeitlebens zu Gesicht bekommen.

      Ich dachte das wäre eine tolle Idee, die vielen gefällt.

      Das Posting von "Oberbayer" hat mir dann jetzt aber den Rest gegeben.

      Ich habe verstanden, dass ihr eure Kästen nicht zeigen wollt. Selbst wenn es anonym wäre. Das kann ich voll und ganz respektieren, da es sich ja um Privateigentum handelt.

      Trotzdem hat mir dieses Posting bestätigt was eigentlich die wahren Gründe sind. Es ist einfach die Angst sich angreifbar zu machen. Selbst wenn ihr genau wisst, dass eure entomologischen Sammlungen die Natur nicht schädigen und ihr nur dokumentiert.

      Aber gut auch das kann ich nachvollziehen, wer will schön Ärger mit Behörden oder selbsternannten Naturschützern.

      Der letzte Satz von "Oberbayer", der zwar mit einem Smiley versehen ist, hat mir dann jetzt doch den Rest gegeben.
      Meine angebliche Beharrlichkeit Bilder eurer Kästen zu sehen zu wollen sei schon sehr merkwürdig. Welche finstere Absichten ich doch wohl wirklich im Sinn hätte ? Jetzt wird es wirklich paranoid ist.

      In meiner ersten Mail hätte ich nur einen Link gepostet, in der ein Amerikaner seine, wie ich finde, sehr schöne Sammlung zeigt. Ich dachte das findet vielleicht jemand auch schön. Mehr nicht.

      Der Rest hat sich dann von Posting zu Posting immer negativer weiterentwickelt.

      Ich denke wir schließen jetzt dieses Thema einfach ab.

      Gruß
      Hermann
      You never get a second chance to make a first impression.
    • schön, dass alle bzw. viele antworten.
      Ich sammle schon seit meinem 5. Lebensjahr, habe ALLE Höhen und Tiefen
      der Naturschutzgersetze mitgemacht und bin immer noch begeistert.
      Meine Kritik zielte nicht auf Abschreckung, sondern sollte eher eine Orientierungshilfe
      sein. Kästen vollmachen kann nicht das Ziel sein.
      Es gibt sowoeso in Kürze keine echten (hobby-)Entomologen mehr.
      Niemand (fast niemand) merkt, dass mehr als 90% unserer Falter stark gefährdet sind.
      Bin oft in Asien und Afrika und da ist es durch z.B. Anbau von Ölpalmen (BIODIESEL!?)
      noch schlimmer.
      Lade gerne Leute zu mir ein, versuche auch immer "Junge" zu führen.
      Es gibt noch viel zu entdecken -die Welt ist klein.
      Bringe von jeder Reise neue Arten mit - dass sollte ein Ansporn sein.