Fressen Taubenschwänzchen jetzt auch Liguster?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths

    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge.
    Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.




    • Hallo nochmal,
      es freut mich zu hören, dass auch Andere solche Beobachtungen gemacht haben. Zu den Labkrautschwärmern kann ich sagen, dass deren Existenz in meinem Umfeld mir nicht bewusst war bis vor 1,5 Monaten ein Exemplar nachts in unsere Garage flog. Das Tier konnte ich eindeutig bestimmen. Ich werde auf jeden Fall noch mal die Hecke absuchen gehen. Mit etwas Glück sitzt ja noch ein Taubenschwänzchen drin. Labkrautschwärmer sollten leichter zu entdecken sein, falls da noch mehr drin sein sollten.
      Beste Grüße, David
    • So,
      am 26.09 hat sich der Labkrautschwärmer vergraben während ich verreist war. 3 Wochen später, als ich zurück war fand ich eine gesunde männliche Puppe in der Milchpackung in der sich das Tier zuvor eingrub. Jetzt liegt er zusammen mit den anderen Puppen im Puppenkasten im Freien. Ich bin sehr gespannt auf den Falter nächstes Jahr. Anbei habe ich auch noch ein paar Bilder von dem Tier. :D

      L3-Raupe L4-Raupe L5-Raupe

      Beste Grüße, David :)
    • Hallo Zusammen,

      ich wollte nur kurz eine Beobachtung zu diesem Thread beitragen:

      Vor ca. 2 Wochen habe ich ein Taubenschwänzchen bei der Eiablage am Liguster beobachtet. Die Hecke steht in einem Wohnviertel in Freiburg. Ob es Labkraut in unmittelbarer Nähe gibt kann ich nicht sagen. Die nächste Wiese auf der es sicher welches gibt ist ca. 500 m entfernt.

      Ein Ei hat das Weibchen direkt vor meiner Nase abgelgt, so dass ich mitnehmen konnte: (Fotografiert habe ich zu Hause am 14.06, aber ich weiß nicht mehr wie viele Tage nach dem Fund)



      Nach ein paar Tagen ist aus dem Ei ein Raupe geschlüpft. Nach dem die Raupe zwar über den Liguster gekrochen ist,aber nichts fressen wollte, habe ich angefangen zu Recherchieren und bin u. a. auf diesen Thread gestoßen. Da ich nur ein Ei hatte, wollte ich keine "Futterexperimente" durchführen und habe das Räupchen zusammen mit Labkraut in eine Petrischale. (ich bin zunächst gar nicht auf die Idee gekommen, dass es evtl. eine "Notablage" ist, sondern bin fest davon ausgegangen, dass Taubenschwänzchen-Raupen halt Liguster fressen)

      Hier die Raupe gestern, am 28.06 aufgenommen:



      Viele Grüße

      Reinhard
    • So Leute,
      nun ist es endlich so weit. Nach dem alle anderen Schwärmer bereits seit mindestens einem Monat geschlüpft sind hatte ich nicht mehr damit gerechnet dass der Labkrautschwärmer dieses Jahr noch kommt. Die Puppe war wieder im Überwinterungsbehälter, aber vorsichtshalber so eingepackt, dass ein Schlupf noch klappen kann. So ist es auch gekommen und der Labkrautschwärmer ist heute am 30.07.2020 nach mehr als 10 Monaten Puppenruhe endlich geschlüpft. :D Es handelt sich um ein Männchen. Das Tier lasse ich dann heute Abend frei und er kann sich dann ein Weibchen suchen, dass wieder Eier an Liguster legt. :thumbsup: Auf jeden Fall finde ich es faszinierend, dass ich beobachten konnte wie diese Art sich scheinbar ohne menschliche Einflüsse von einer "falschen Futterpflanze" ernährt und damit problemlos groß wurde. Das "Wildei" hatte ich zur Erinnerung letztes Jahr an einer Ligusterhecke gefunden als ich dabei war Taubenschwänzcheneier aus eben dieser Hecke zu sammeln, wo ich das Weibchen bei der Eiablage beobachtete. :D Für letztere ist es ja auch die "falsche Futterpflanze". Die Taubenschwänzchen hatten es mit Liguster aber leider nicht überstanden. Warum das Tier da also Eier gelegt hatte bleibt ungeklärt.
      Beste Grüße, David :)

    • Users Online 1

      1 Guest