Automeris metzli / andreae - Komplex

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Automeris metzli / andreae - Komplex

      Hallo, liebe Actianer !

      Bei den Inseraten betreffend Schmetterlingseier bin ich schon öfter auf Rätsel in der Nomenklatur gestossen:

      Zum einen wird die Art Automeris metzli als von Mexico bis ins nördliche Südamerika bezeichnet (auch im BOLDSystem), zum anderen scheint die südliche Verbreitungsgrenze von metzli vor Panama zu enden, wo die Art dann von A. andreae abgelöst wird.

      - Ist jetzt A. andreae eine eigenständige Art, oder eine Subspezies von metzli ?
      - Falls andreae als eigenständige Art angesehen wird, wo verläuft die Trennungsgrenze der Arten ?
      - Wodurch begründet sich die Artentrennung ? Auf der Landkarte Mittel-/Südamerika kann ich keine geografische Ursache für eine Artentrennung finden.
      - Im Übergangsbereich Costa Rica zu Panama müsste es folglich auch eine Übergangsform/-art/-unterart geben. Ist das so ?

      Nicht, dass diese Frage jetzt für mich von weltbewegender Bedeutung wäre. Ich bin nur neugierig, wie diese Frage von den Systematikern beantwortet wird.

      A. metzli (aus Costa Rica) halte ich momentan als L2, und warte auf L1 von A. andreae (aus Panama). Ich bin mal gespannt, ob sich bei der Parallelzucht Unterschiede ergeben.

      Viele Grüsse
      Hans
    • Hallo zusammen,

      Automeris metzli und A. dagmarae sind zwei eigenständige Arten. Anhand von DNA-Auswertungen bei BOLD kann man feststellen, dass metzli bis Nord-Guatemala fliegt. Ab Guatemala kommt dann dagmarae über Costa Rica/Panama bis Venezuela vor. Parallel zu dagmarae fliegt A. exigua bis runter nach Equador.

      Bei den Raupen von metzli und dagmarae konnte ich bei meinen Zuchten in diesem und letztem Jahr keine Unterschied feststellen. Beide Arten sind in der DNA klar unterschieden.

      Ich hoffe, ich konnte helfen.

      Gruß
      ERIC
      Papilion 65
    • Hallo Eric,

      danke für Deine Antwort. Vielleicht liegt mir nicht die neueste Version von BOLD System vor, aber wenn ich in dem von André vorgeschlagenen Link nachschaue, kommt A. metzli von Mexico bis Ecuador vor, die Verbreitung von A. dagmarae kennst Du aufgrund Deiner Sammlung.
      Die beiden Arten sind also durch ihre verschiedene DNA eindeutig getrennt, kommen jedoch im südlichen Mittelamerika (jedenfalls lt. BOLD) parallel vor.
      D.h., ich kann lediglich aufgrund der Herkunft von z.B. Eiern aus diesem Gebiet diese nicht eindeutig einer der beiden Arten zuordnen.

      Sehe ich das so richtig ?

      VG, Hans
    • Was Eric schreibt ist richtig und in der Aussage auch eindeutig. Man kann bei Boldsystems nicht davon ausgehen, dass die Zuordnung von Arten an Verbreitungsräume richtig ist. Das ist auch gar nicht der Anspruch. Die Verbreitungsmuster bei Bold ergeben sich dadurch, mit welchem Namen und welchem Fundort ein Boldeinreicher Falter hat untersuchen lassen. Bis zur Auswertung der DNA gab es nur Automeris metzli als eine Art, also wurden alle Falter als metzli eingestellt. Ergibt die Untersuchung nun, dass aus verschiedenen Erwägungen, auch der DNA metzli getrennt wird und wird das so publiziert, dann werden bei Bold nicht automatisch aus allen metzli gemeldeten Faltern dagmarae. Mit Bold kann man ohne Nutzung des geschützten Bereichs und damit Auswertung der DNA Trees an Hand von Bildern keine Zuordnung von Arten vornehmen.