Euphydryas desfontainii

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Euphydryas desfontainii

      Euphydryas desfontainii
      (Godart, 1819)

      Erstbeschreibung
      Argynnis desfontainii Latreille, M. & Godart, M. (1819): Encyclopédie méthodique - Histoire naturelle. Entomologie, ou histoire naturelle des crustacés, des arachnides et des insectes 9 (1): 278-279
      Originalbeschreibung Typenlokalität: Algerien

      Verbreitung
      Marokko (Hoher Atlas, Mittlerer Atlas, Rifgebirge), Westalgerien, Spanien (Andalusien, Zentral- und Nordostspanien, Westpyrenäen), Südportugal [ausgestorben?], Frankreich (sehr lokal in den Ostpyrenäen)

      Auf der Iberischen Halbinsel fliegt die Unterart Euphydryas desfontainii baetica

      Beste Raupenfutterpflanzen
      Knautia arvensis

      Weitere Raupenfutterpflanzen
      Weitere Knautia spp., Cephalaria leucantha, Scabiosa spp., Dipsacus spp., in der Zucht wird auch Succisa pratensis und Valerianella locusta als Ersatzfutter akzeptiert.

      Flugzeit, Generationen, Überwinterungsstadium
      Mitte April bis Anfang Juni, eine Generation, Überwinterung als Raupe

      Nachweismethode
      Falter oder Raupengespinste an den Nahrungspflanzen

      Besonderheiten
      Die Raupen sind anfangs gesellig in einem Gespinst, vereinzeln sich aber nach der Überwinterung

      Schutzstatus
      Kein Schutzstatus bekannt

      Falter
      20. Oktober 2012 (2. Generation
      unter Zuchtbedingungen)
      ex Ifrane, Marokko
      Mitglied George
      Zuchttier
      Mitglied zägman

      :
      Kopula
      Anfang Mai
      Jbel Mischliffen, Ifrane, Marokko
      Mitglied Jürgen 0211
      05. Mai 2008
      Jbel Hebri, Ifrane, Marokko
      Mitglied tetonb

      :
      Raupe
      E. desfontainii baetica
      02. Mai 2018
      Mitglied Philippe

      :
      Puppe
      Anfang Mai
      Jbel Mischliffen, Ifrane, Marokko
      Mitglied Jürgen 0211

      :
      Habitat
      Anfang Mai
      Jbel Mischliffen, Ifrane, Marokko
      Mitglied Jürgen 0211

      :
      Weiterführende Links
      Bestimmungshilfe des Lepiforums: Euphydryas desfontainii
      pyrgus.de: Euphydryas desfontainii
      Euphydryas desfontainii bei Fauna Europaea
      Euphydryas desfontainii in BOLD Systems
    • War mehrfach in Marokko im "Winter".
      Raupen im Michlifen-Crater massig. Als bestes und einfachstes Futter wurde immer
      FELDSALAT (Valerianella locusta) angenommen.
      Ist leicht selbst auszusähen und kann auch im Biomarkt gekauft werden.
      Zucht aus Jungraupen nahezu verlustlos und sehr große Falter.
      Verwandte Arten nehmen Feldsalat auch an.
    • Da ich schon lange Jahre züchte habe ich mich auch immer schon mit Botanik beschäftigt.
      Viele Tiere dieser Gruppe leben an /fressen Geißblatt.
      Das einzige Geißblattgewächs, dass mir im kalten oberpfälzer Winter zu Verfügung stand war Feldsalat.
      Früher habe ich mit Pflanzenbüchern gearbeitet, jetzt einfach "beakannte Futterpflanze" im Wikipedia
      aufrufen und dann verwandte "Möglichkeiten" testen. Klappt oft.
    • noch ein kleiner Hinweis für dich als jungen Entomologen - bereite deine Reisen/Zuchten vor.
      War früher oft in der Türkei, Oman, ... Es war immer ein Problem, Tiere von Olivenbäumen/Pistazienbäumen ...
      zu Hause fertig/weiter zu züchten.
      So z.B. ist Essigbaum/Perrückenstrauch eine gute Ersatzpflanze für Pistazie.
      Liguster (eigentlich sichtbar) für Olive.
      Viele Pflanzen kann man im Garten/Balkon.. vorkultivieren.
      Da ich z.Z. mehr in Afrika bin, arbeite ich auch oft mit "Kunstfutter" oder einer
      Mischung von Kunstfutter und trockenen Pflanzenteilen der Orginalfutterpflanze.
      Oft hat schon eine Beimengung von "Spuren" zur Annahme des Kunstfutters geführt.
      Ausprobieren und evtl. Vorrat an Trockenmaterial anlegen.
    • Users Online 1

      1 Guest