Arctia flavia - Dauer letztes L-Stadium, Puppenruhe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths

    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge.
    Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.




    • Arctia flavia - Dauer letztes L-Stadium, Puppenruhe

      Moin, moin zusammen !

      Wegen eines geplanten Urlaubs Anfang April, in den ich die Raupen nicht mitnehmen kann, habe ich zwei Fragen:

      - die Raupen (unbekanntes Larvenstadium, aber schon relativ gross) haben den bisherigen Winter seit November im Freien unter Witterungseinfluss im Netzkäfig verbracht. Eigentlich könnte ich sie jetzt schon wieder bei Zimmertemperatur halten, befürchte aber, dass dann evtl. der Schlupf der Falter in meine Urlaubszeit fallen könnte.

      -- weiss jemand, wie lange das letzte Raupenstadium bis zur Verpuppung ungefähr dauert ?
      -- wie lange ungefähr dauert das Puppenstadium ? (jeweils bei Zimmertemperatur)

      Für Antworten bedanke ich mich bereits im voraus !

      Freundliche Grüsse
      Hans
      http://www.silkmoths.eu
      AD
    • New

      Aus gegebenem Anlass muss ich meine Fragestellung etwas abändern.

      Nachdem wegen Corona der geplante Sizilienurlaub in's Wasser gefallen ist, halte ich seit ca. 3 Wochen die überwinterte Raupe wieder bei Zimmertemperatur. Leider hat nur diese einzige Raupe die Überwinterung überlebt.
      Nach der Übersiedlung in's Warme hat sie dann für etwa 10 Tage den angebotenen Endiviensalat auch gut angenommen, danach gar nichts mehr. Versuche mit Wegerich, Kopfsalat, Brom-, Himbeere, LöZahn sind erfolglos.
      Ich sprühe fast täglich, die Tropfen werden auch gerne aufgenommen.
      An eine Ruhephase vor der nächsten Häutung glaube ich nicht, da die Raupe ab und zu ihren Ruheplatz ändert.

      Weiss jemand Rat ?

      Viele Grüsse
      Hans
    • New

      Lieber Hans,
      so wie du das schilderst, scheint eine Verpuppung in weite Ferne gerückt zu sein.
      Die Raupe würde ich noch einmal ins Freie in eine möglichst luftige Plastikdose geben und dort mäßig mit Brennessel füttern.
      Oft ist der Endiviensalat, den du zu kaufen bekommst, gedüngt und z.T. auch gespritzt. Da dürfen wir uns nichts vormachen. Für Bären aus dem Hochgebirge verwende ich meist Wiesen-Pippau (ausgestochen) und frisch ausgetriebene Brennesselpflänzchen nach der Überwinterung.
      Bitte da keine gekauften Salatpflanzen verwenden, denn die sind meist verschiedenartig „kontaminiert“.

      Wenn du demnächst frische Eier von flavia haben möchtest, dann melde dich, denn ich habe fast alle Raupen unterschiedlicher Größe über den Winter, den es eigentlich nicht gab, gebracht.
      Einige Kopulas werde ich probieren.

      Noch eine schöne Quarantäne-Zeit und bleib gesund

      Otmar
    • New

      Danke, Otmar, für Deine Antwort !

      Ich hatte gehofft, dass die Raupe jetzt nach etwa 10 Monaten Lebenszeit und einer erfolgreichen Überwinterung endlich ihre Verpuppung plant.
      Wenn sie ausgestreckt dasitzt, ist sie etwa 5,5 - 6 cm lang.
      Meinst Du, sie wird noch grösser werden ?
      Deinen Rat werde ich befolgen, ich denke nicht, dass es ihr schaden wird, im Gebirge wechselt das Klima ja auch mitunter extrem.

      Dein Angebot mit den Eiern nehme ich sehr gerne an, wenn es so weit ist, kannst Du Dich ja bitte nochmal melden.

      Dir auch !

      Hans
    • Users Online 1

      1 Guest