Daucus carota

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths

    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge.
    Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.




    • Daucus carota

      Hallo,

      ich habe im März zwei von diesen Pflanzen als Daucus carota gekauft mit dem Ziel dem Schwalbenschwanz etwas Gutes zu tun bzw um ihn anzulocken.
      Nun finde ich es seltsam das meine beiden Pflanzen rötliche Blätter haben. Im Internet finde ich nirgends Bilder von Daucus carota mit rötlichen Blatt, außerdem sehen die Blätter von meinen Pflanzen auch irgendwie dichter aus. Ist da vielleicht etwas falsch versendet worden?
      Danke schonmal für die Hilfe.
      LG Jens
      Images
      • 20200606_095834.jpg

        2.01 MB, 2,160×2,160, viewed 75 times
      https://www.exotic-insects.com
      AD
    • Hallo Jens,
      da ist nichts falsch versendet worden. Bei der abgebideten Pflanze handelt es sich eindeutig um D.carota.
      Die Pflanze steht unter Stress und kämpft um ihr überleben. Die Ersten, kleinen Blätter sind noch deutlich
      grün gefärbt. Da stand sie noch als Jungpflanze im Topf in einem ihr zusagenden kalkhaltigem Substrat (Erde).
      Dann hast du sie ausgepflanzt in, wie auf dem Bild deutlich zu erkennen ist, in rel.humosen mit Torf und anderen
      organischen Substanzen angereicherten Boden. Dieser, wird einen ihr nicht zusagenden niedrigen PH-Wert
      (Säuregehalt) von vermutlich 5,8 - 6,5 haben. In diesem Boden, kann sie die für ein gesundes/kräftiges Wachstum
      erforderlichen Nährstoffe nur schlecht aufnehmen. Zu Zeit versucht sie, aus der Not heraus, noch einen kleinen
      gelblichen kümmerlichen Blütenstand zu produzieren. Du kannst nur versuchen, ihr Kalk zuzuführen, indem du sie
      am besten mit kalkhaltigem (PH 7,5 - 8) Wasser gießt. ;)

      Gruß
      Heiner
      Wer mit Tieren und Pflanzen in der richtigen Weise umzugehen weiß,
      erschließt für sich Quellen unversiegbaren Reichtums. ( Max Metzger )

      The post was edited 2 times, last by sphingidae ().

    • Hallo Heiner,
      aber im selben Beet steht auch Echium vulgare, der mag ja auch Kalk im Boden und gedeiht soweit gut. Vielleicht ist Daucus einfach empfindlicher?
      Das Beet war ursprünglich schon mit etwas humoser Erde angereichert da ich dort eigentlich etwas anderes pflanzen wollte. Dann kam halt das Interesse am Schwalbenschwanz und generell an Schmetterlingen und Daucus wurde erstmal an die einzigen freien Stellen gepflanzt. ;)
    • Moin Jens,

      wenn du machaon in deinen Garten locken willst, dann pflanz einjährigen Gemüsefenchel an den verschiedensten, möglichst sonnigen Stellen.
      Wenn machaon in der Nähe vorkommt, ist Fenchel wie ein Magnet.

      Grüße
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • ..........dann sind wir fast Nachbarn Jens.
      Ich bin in Rosendahl Kreis Coesfeld. P.machaon kann man hier schon mal sehen,aber eher so Juli/August
      und dann auch nur Einzestücke.Ein Freund von mir in Dülmen hatte im August 2018/2019 einige Raupen
      an einem großen Liebstöckelbusch der direkt neben einem riesigem Sommerflieder steht. Der wirkt wie
      ein Magnet für alle vorbeikommenden Falter. ;)
      Wer mit Tieren und Pflanzen in der richtigen Weise umzugehen weiß,
      erschließt für sich Quellen unversiegbaren Reichtums. ( Max Metzger )
      https://www.exotic-insects.com
      AD
    • Das ist ja nicht allzuweit entfernt, stehen die Chancen also nicht so ganz schlecht.
      Einen Schmetterlingsflieder hab ich auch, leider ist der noch klein weil ich einen neuen besorgen musste. Der hat allerdings gelbe Blüten und ich lese dauernd das Schwalbenschwänze violette Blüten bevorzugen. Für noch einen ist mein Garten dann allerdings zu klein.
    • Irgendwo habe ich gelesen, der Schwalbenschwanz läge nur oder am liebsten über besonnten, frei stehenden Einzelpflanzen, gerne verkümmerten, ab. Der Boden um die Pflanze sollte sogar bewuchsfrei sein, um eine möglichst hohe Wärmereflexion zu gewährleisten ("xerothermophyle Art").
    • Nachtflocke wrote:

      Irgendwo habe ich gelesen, der Schwalbenschwanz läge nur oder am liebsten über besonnten, frei stehenden Einzelpflanzen, gerne verkümmerten, ab. Der Boden um die Pflanze sollte sogar bewuchsfrei sein, um eine möglichst hohe Wärmereflexion zu gewährleisten ("xerothermophyle Art").
      Das stimmt und ist meistens im Frühjahr bei der ersten Generation zu beobachten wenn es noch nicht zu warm ist aber habe es auch schon im Hochsommer beobachtet.
      In meinem Garten legen sie Eier an Fenchel,Maggiekraut und Weinraute an Blüten wie auch untere und obere Krautblätter.
    • Irgendwo habe ich auch gelesen das Papilio machaon im Hochsommer nicht mehr ganz so wählerisch ist was die Pflanzen betrifft. Ist ja auch ganz natürlich schätze ich, die Pflanzen wachsen ja mit. Da passt er seine Ansprüche halt den Gegebenheiten an. Vielleicht mögen sie ja meine nicht besonders vitale Daucus ganz besonders. :)